Trotz Krebsdiagnose: König Charles arbeitet schon wieder

London - In einer öffentlichen Stellungnahme hat sich König Charles III. (75) zum ersten Mal nach seiner Krebsdiagnose zu Wort gemeldet.

Charles gratulierte Grenada zur 50-jährigen Unabhängigkeit. (Archivbild)
Charles gratulierte Grenada zur 50-jährigen Unabhängigkeit. (Archivbild)  © Dita Alangkara/AP/dpa

In dem vom britischen Königshaus veröffentlichten Statement verfasste Charles laut Bericht von Daily Mail eine Glückwunschbotschaft an den Karibikstaat Grenada.

"Anlässlich des 50. Jahrestages der Unabhängigkeit Grenadas ist es mir eine große Freude, Ihnen allen meine besten Wünsche zu übermitteln."

Und weiter: "In den vergangenen fünf Jahrzehnten habe ich mit großer Bewunderung verfolgt, wie Sie Ihre Nation aufgebaut und Grenada einen festen Platz in der Welt und als wichtiges Mitglied unserer Commonwealth-Familie gesichert haben", so König Charles.

Krebskranker König Charles schmunzelt über Genesungswünsche: So viel Post hat er bekommen!
König Charles III. Krebskranker König Charles schmunzelt über Genesungswünsche: So viel Post hat er bekommen!

Grenada wurde 1877 zur britischen Kronkolonie ernannt. Die Unabhängigkeit vom Empire erlangte das Eiland im Jahr 1974.

Die Mittelung schließt mit den Worten: "Gemeinsam haben Sie Grenada zu einem Musterbeispiel für Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit gemacht. Gemeinsam haben Sie den Worten Ihrer Nationalhymne Leben eingehaucht: Strebe, baue, schreite voran!"

Charles lobt Grenadas Führungsstärke, lässt frühere Sklaverei jedoch außer Acht

Charles lobte die "Führungsstärke, Widerstandsfähigkeit und Innovation" des Landes, ließ jedoch die Spannungen im Zusammenhang mit den Reparationszahlungen für die frühere Sklaverei außer Acht.

Berichten zufolge sind die karibischen Staaten dabei, dem Königshaus formale Forderungen nach Entschädigungen für die Kolonialzeit zu stellen.

Zusammen mit seiner Gattin Camilla (76) war Charles vor fünf Jahren auf Staatsbesuch in Grenada. Mit dem Besuch verbinde er bis heute "besondere Erinnerungen", hieß es.

Titelfoto: Dita Alangkara/AP/dpa

Mehr zum Thema König Charles III.: