Meghan vs. Samantha Markle: Prinz Harry soll in Verleumdungs-Klage gegen seine Frau aussagen

Kalifornien (USA) - Prinz Harry (38) und seine Frau Meghan (41) kämpfen an zwei Fronten: gegen die Royals in Großbritannien, aber offenbar auch gegen Meghans Familie, die in den USA ansässig ist. Ihre Halbschwester Samantha Markle (58) klagte Meghan wegen Verleumdung an. Jetzt will sie, dass Harry gegen seine eigene Frau aussagt!

Prinz Harry (38) und seine Ehefrau Meghan (41) sorgten mit ihrem Interview mit Oprah Winfrey (69, r.) für viel Aufregung.
Prinz Harry (38) und seine Ehefrau Meghan (41) sorgten mit ihrem Interview mit Oprah Winfrey (69, r.) für viel Aufregung.  © Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa

Harry und Meghan gegen den Rest der Welt! Oder zumindest gegen ihre Familien, denn sie haben es geschafft, sowohl die britischen Royals als auch die Markles gegen sich aufzubringen.

Meghans ältere Halbschwester Samantha, geboren als Yvonne Marie Markle, hat vergangenen März ihre jüngere Halbschwester Meghan verklagt. Der Grund: Die Herzogin von Sussex machte Aussagen zu ihrer eigenen Familie, die wohl nicht ganz der Wahrheit entsprachen.

In einem Interview mit Oprah Winfrey (69), dass sie als "Einzelkind und in ärmlichen Verhältnissen" aufwuchs. Wie der britische "Mirror" berichtet, stimmt es aber laut Samantha Markle nicht, dass sich Meghan "quasi selbst in großer Armut großgezogen" habe. Es sei außerdem unwahr, sie sei "mit 13 Jahren dazu gezwungen wurde, in mehreren schlecht bezahlten Jobs zu arbeiten, um 'über die Runden zu kommen'".

Frederik X. zum neuen König von Dänemark ausgerufen
Royals Frederik X. zum neuen König von Dänemark ausgerufen

Der 58-Jährigen zufolge habe der gemeinsame Vater Thomas (78) stets versucht, Meghans Wünschen nachzukommen, er habe sie auf eine "teure" Privatschule geschickt und ihr Tanz- und Schauspielkurse finanziert.

Meghan wies die Anschuldigungen über Falschaussagen zurück, sodass sich ihre Schwester gezwungen sah, eine Verleumdungsklage einzureichen - mit Erfolg.

Vom Aschenputtel zur Prinzessin: alles Lüge?

Wird Prinz Harry gegen seine Frau Meghan vor Gericht aussagen?
Wird Prinz Harry gegen seine Frau Meghan vor Gericht aussagen?  © Matt Dunham/Pool AP/dpa

Trotz Versuchen, die Klage zurückzuweisen, soll am 3. Oktober dieses Jahres der Prozess vor einem US-Gericht starten. Richterin Charlene Edwards Honeywill strebt laut der "Daily Mail" ein kurzes und kostengünstiges Verfahren an, das nicht länger als fünf Tage andauern soll.

Samantha verklagt ihre Schwester auf 75.000 US-Dollar (rund 69.270 Euro) und behauptet, Meghans "böswillige Lügen" hätten ihren Ruf ruiniert.

Neben dem Vater der streitenden Schwestern, Thomas Markle, sollen noch Samanthas Tochter Ashleigh Hale und der Online-Sicherheitsexperte Christopher Bouzy im Prozess aussagen. Letztere traten auch in der Netflix-Serie "Harry & Meghan" auf.

Während Kate noch nicht gesund ist: Will Prinz William Nanny Aufgaben entziehen?
Royals Während Kate noch nicht gesund ist: Will Prinz William Nanny Aufgaben entziehen?

Außerdem hat Samantha Prinz Harry aufgefordert, gegen seine eigene Frau auszusagen. Ob dieser auf die Forderung eingeht, ist jedoch fraglich.

Bis Mai 2023 könnten sich beide Parteien noch einigen und einem Gerichtsprozess entgehen, auch wenn es angesichts des derzeitigen Stands um die Familienfehde der Markles wenig Hoffnung dafür gibt.

Titelfoto: Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa

Mehr zum Thema Royals: