"Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga lüftet kurioses Geheimnis

Hamburg - Wer hätte das gedacht! "Tagesthemen"-Sprecherin Caren Miosga (52) wirkt in den Sendungen seriös und sachlich. Doch sie kann auch anders.

"Tagesthemen"-Sprecherin Caren Miosga (52) war in ihrer Jugend als Schlagersängerin unterwegs.
"Tagesthemen"-Sprecherin Caren Miosga (52) war in ihrer Jugend als Schlagersängerin unterwegs.  © Daniel Bockwoldt/picture alliance / dpa

In der Talkshow "Club 1" mit Moderator Hannes Ringlstetter (51) gab sie einen Einblick in ihre schillernde Vergangenheit abseits des Journalismus. Und da erfuhren die Zuschauer so einiges.

So erzählte Miosga, dass sie sich unter anderem zweimal bei einer Schauspielschule beworben hatte, aber jeweils abgelehnt wurde.

Zudem arbeitete sie eine Zeit lang als Reiseleiterin in den russischen Metropolen Moskau und St. Petersburg.

Oliver Masucci begeistert bei Theater-Comeback als Professor Snape: "Kann ganz doll in die Hose gehen"
Unterhaltung Oliver Masucci begeistert bei Theater-Comeback als Professor Snape: "Kann ganz doll in die Hose gehen"

Bislang war da noch nichts Ungewöhnliches zu erahnen. Doch dann erklärte die 52-Jährige, dass sie in ihrer Jugend in einer Jazz- und Schlagerband gespielt habe.

Nun wurde Moderator Ringlstetter hellhörig und wollte es genauer wissen. Denn so richtig passte das nicht zum seriösen Auftreten als Nachrichtensprecherin.

"Ich war tatsächlich Sängerin und die Band hieß "Kurt und die Dillenberger", sagte Miosga. Ringlstetter ärgerte sich: "Dass ich davon nichts gehört habe."

"Tagesthemen"-Sprecherin Caren Miosga verblüffte mit Tanzschritten

Caren Miosga war als Teenager ein großer Jazzdance-Fan

Die 52-Jährige sorgte mit ihren Tanzschritten für Staunen.
Die 52-Jährige sorgte mit ihren Tanzschritten für Staunen.  © Screenshot/Instagram/c.miosga

Die Journalistin, die aus dem niedersächsischen Peine stammt, war Mitglied einer Band aus Hannover. Der Name sei in Bezug auf einen Trompeter entstanden und spiele auf einen Dialekt an, der in einem kleinen Teil von Hannover gesprochen werde.

Die "Tagesthemen"-Moderatorin plauderte zwar noch weitere Details aus ihrer Vergangenheit aus, doch richtig erstaunen konnte sie die Zuschauer damit nicht mehr.

Im Alter von 14 Jahren sie ein großer Fan von Jazzdance gewesen und habe mit Freundinnen in entsprechenden Kostümen getanzt, die Haare gestylt und "auch gerne unter den Armen noch eine Frisur gehabt". Schließlich war zu der Zeit Nena völlig angesagt gewesen.

Sebastian Fitzek: Öffentliche E-Mail-Adresse brachte die goldene Idee
Unterhaltung Sebastian Fitzek: Öffentliche E-Mail-Adresse brachte die goldene Idee

Von Ringlstetter ließ sich Miosga sogar noch überreden, ein paar Tanzschritte zu zeigen. Sie ließ sich nicht zweimal bitten und präsentierte unter tosendem Applaus der Gäste ein paar Schritte samt Drehung. So konnte sie die Zuschauer dann noch ein zweites Mal verblüffen.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung: