"Aktenzeichen XY... ungelöst" soll Hinweise bei Suche nach Internet-Betrüger liefern

Hamburg - Er ist noch immer auf der Flucht! Die Hamburger Polizei sucht bereits seit einigen Monaten nach dem Internet-Betrüger Stefan Sieth (45).

Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach dem 45-jährigen Internet-Betrüger Stefan Sieth.
Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach dem 45-jährigen Internet-Betrüger Stefan Sieth.  © Fotomontage: Polizei Hamburg

Der Tatverdächtige wird mit mehreren deutschen und internationalen Haftbefehlen gesucht.

Daher hatte die Polizei in der Hansestadt Anfang März eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem 45-Jährigen herausgegeben.

Weil alle bisherigen Maßnahmen ohne Erfolg blieben, wird der Fall am Mittwochabend um 20.15 Uhr in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" vorgestellt.

Sie verzückte auf der Bühne und im TV: Schauspielerin Klara Höfels ist tot
TV Krimis Sie verzückte auf der Bühne und im TV: Schauspielerin Klara Höfels ist tot

Nach den bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei Sieth um einen notorischen Betrüger handelt, der zwischen 2015 und 2020 "in über 130 Fällen gewerbsmäßig betrogen" habe, so die Mitteilung aus dem März.

Der mutmaßliche Täter soll seine Opfer im Internet geprellt haben. Für fiktive Artikel nahm er ihnen den Preis per Vorkasse ab, die Ware versendete er jedoch nie.

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass Sieth bei einer Ansprache gewalttätig reagieren könne, riet die Polizei, den 45-Jährigen nicht direkt anzusprechen.

Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung von Stefan Sieth

Er wird wie folgt beschrieben:

  • 1,82 m groß,
  • blonde Haare, zuletzt kurz rasiert,
  • blau-graue Augenfarbe.

Wenn Ihr den Mann gesehen habt oder wisst, wo er sich aufhalten könnte, meldet Euch bitte umgehend bei der Polizei unter der Telefonnummer 040/428656789 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Titelfoto: Fotomontage: picture alliance / Matthias Balk/dpa, Polizei Hamburg

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: