Programm-Änderungen wegen plötzlichen Todes von Schauspiel-Star Gaspard Ulliel (†37)

Paris/Mainz - Am gestrigen Mittwoch kam die erschütternde Nachricht: Gaspard Ulliel ist im Alter von nur 37 Jahren gestorben. Der bekannte französische Schauspieler erlag nach einem schweren Ski-Unfall seiner Kopfverletzung. ARTE ändert deshalb sein Programm.

Gaspard Ulliel hinterlässt in der ersten Riege der französischen Schauspieltalente eine große Lücke (†37) .
Gaspard Ulliel hinterlässt in der ersten Riege der französischen Schauspieltalente eine große Lücke (†37) .  © Shayne Laverdière/Sons of Manu/ARTE

Gaspard Ulliel schaffte schnell den internationalen Durchbruch und prägte unverwechselbare Rollen in Filmen von Jean-Pierre Jeunet ("Mathilde" - eine große Liebe"), von Peter Webber als Hannibal Lecter in "Hannibal Rising", von Bertrand Bonnello als der Modemacher Yves Saint-Laurent oder von Benoît Jacquot ("Eva") neben Isabelle Huppert.

Die Serie "Es war noch einmal" ("Il était une seconde fois") ist nun ins ARTE-Online-Angebot genommen worden.

Außerdem sendet ARTE am Freitag, (21. Januar) um 21.45 Uhr den Spielfilm "Einfach das Ende der Welt" von Xavier Dolan. Gaspard Ulliel erhielt 2017 für seine Hauptrolle den César als "Bester Hauptdarsteller".

ZDF-Fernsehgarten: Kiwi mit DDR-Gesangseinlage und Eklat um ein altes Kriegslied
TV & Shows ZDF-Fernsehgarten: Kiwi mit DDR-Gesangseinlage und Eklat um ein altes Kriegslied

Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes wurde der kanadische-französische Film 2016 mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Der Film "Einfach das Ende der Welt" wird noch bis zum 4. Februar in der ARTE-Mediathek abrufbar sein.

In der Serie "Es war noch einmal" ist der 37-Jährige ebenfalls in der Hauptrolle zu sehen. Die Serie war 2019 auf der Berlinale bei den "Drama Series Days" vertreten.

Die Serie bleibt bis zum 20. Februar auf arte.tv verfügbar und wird auch linear am kommenden Samstag und Sonntag nachts gezeigt.

ZDF und ARTE ändern Programm zum Tode von Hardy Krüger

Hardy Krüger starb im Alter von 93 Jahren. ARTE und ZDF ändern ihre Programm-Abläufe.
Hardy Krüger starb im Alter von 93 Jahren. ARTE und ZDF ändern ihre Programm-Abläufe.  © dpa/Susann Prautsch

Zum Tod von Hardy Krüger gibt es eine Programm-Änderung im Zweiten. Der Schauspieler und Schriftsteller starb am Mittwoch im Alter von 93 Jahren in Kalifornien.

Das ZDF bringt um 0.55 "Hardy Krüger - Eine deutsche Legende". Die Erstausstrahlung dieser Sendung war im März 2020. Die Wiederholung "Blutige Anfänger: Cop-Killer" entfällt daher.

ARTE hat zu Hardy Krüger eine Hommage an den verstorbenen Schauspieler neu in die Mediathek aufgenommen: "Die Hardy-Krüger-Story" ist hier zu sehen.

Barbara Schöneberger: ESC 2022: Barbara Schöneberger wird zum Gespött im Netz! Das ist der Grund
Barbara Schöneberger ESC 2022: Barbara Schöneberger wird zum Gespött im Netz! Das ist der Grund

Auch das Erste ändert anlässlich des Todes von Hardy Krüger heute Nacht sein Programm und zeigt um 0.15 Uhr die Sendung "Die Welt war mein Zuhause" vom rbb.

Beatrice Dalle (57) und Jean-Hugues Anglade (66) im Drama "Betty Blue - 37,2° am Morgen". © Kineos Films/ARTE
Beatrice Dalle (57) und Jean-Hugues Anglade (66) im Drama "Betty Blue - 37,2° am Morgen". © Kineos Films/ARTE  © Kineos Films/ARTE

Traurige Nachrichten gab es auch in der vergangenen Woche: Der Regisseur Jean-Jacques Beineix ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Daher ändert ARTE sein Programm am Samstag (22. Januar). Da läuft "Betty Blue - 37,2° am Morgen" bei ARTE. Ursprünglich sollte "Auguste Escoffier. König der Haute-Cuisine" kommen - der Film entfällt..

Titelfoto: Shayne Laverdière/Sons of Manu/ARTE

Mehr zum Thema TV & Shows: