Nackte Melanie Müller im Whirlpool: Das sagt Jan Kralitschka sieben Jahre später

Leipzig - 2013 wurde Melanie Müller (31) deutschlandweit wegen ihrer Teilnahme an "Der Bachelor" bekannt. Ihr legendärer Gang splitterfasernackt in den Whirlpool beschäftigte sieben Jahre später ihren damaligen Rosenkavalier Jan Kralitschka (43) erneut. 

Jan Kralitschka (heute 43) suchte 2013 nach der Frau fürs Leben. 
Jan Kralitschka (heute 43) suchte 2013 nach der Frau fürs Leben.  © TVNow/Stefan Gregorowius

In der Sendung "Der Bachelor - Das große Jubiläum" waren die witzigsten, skurrilsten, aber auch schönsten Momente der bisherigen zehn Bachelor-Staffeln zusammengefasst. 

Los ging alles bereits 2003 mit Junggeselle Marcel Maderitsch. Der damals 29-jährige Bankangestellte entschied sich im Finale für Schornsteinfegerin Juliane Ziegler (damals 22). 

Der eigentliche Kult-Bachelor ist aber eindeutig Paul Janke (38). Erst seit ihm, das war 2012, strahlt RTL die Kuppel-Sendung wieder jährlich aus.  

Immer wieder sorgten die Kandidatinnen auf Bräutigamschau für Lacher, Kopfschütteln und auch Skandale. 

Christina Grass sang, als sie der Limousine entstieg, Lara Helmrich tanzte zu Andrej Mangolds "Beat" und Ela Tas knallte gegen die geschlossene Terrassentür. 

Den freizügigsten Auftritt legte aber Melanie Müller 2013 hin. Die Sächsin, damals eher aus Pornos als aus dem TV bekannt, stieg bei einem romantischen Einzeldate splitternackt in den warmen Whirlpool.

Der damalige Bachelor, Jan Kralitschka, konnte es nicht fassen - und kann es auch immer noch nicht. "Einer meiner schrägsten Momente war sicher, als ich mit Melanie Müller ein Dreamdate am Matterhorn in einem wunderschönen Chalet hatte", blickt der heute 43-Jährige sieben Jahre zurück.

"Wie Gott und irgendwelche plastischen Chirurgen sie geschaffen haben"

Melanie Müller (31), hier beim R.SA-Nacktrodeln 2015. 
Melanie Müller (31), hier beim R.SA-Nacktrodeln 2015.  © imago images / Future Image

"Wir haben uns im Whirlpool verabredet. Und Melanie lag dann wie Gott und irgendwelche plastischen Chirurgen sie geschaffen haben drin." Dann war die Frage: Abbruch oder rein in den Pool. Letzteres war der Fall. Doch Jan hatte sichtlich Probleme, seine Augen in Melanies Gesicht zu halten.

Die mittlerweile zweifache Mutter erklärte sich damals: "Ich bin halt nackt da reingegangen. Die Unterwäsche war ganz neu, die wollte ich nicht einsauen. Das war ein kleiner Schock für den kleinen Jan."

In "Das große Jubiläum" durften aber auch andere ehemalige Kandidatinnen ihren Senf dazu geben. "Das war ja auch, halleluja. Also ihr Körper ist ja gut, nur ihre Brüste mag ich nicht", sagte Saskia Atzerodt.

Denise Kappès, Single-Frau in der 2016er Staffel mit Leonard Freier, war hingegen ordentlich geschockt. "Das geht halt überhaupt nicht. Die ist doch da nicht in irgendeiner Pornosendung. Alter, Du bist beim Bachelor." Und Georgina Fleur, von der wir (leider) auch lang nichts mehr gehört haben, ergänzte: "Mit ihrem Hammerkörper sitzt sie da. Der arme Typ, Mann."

Melanie schmiss danach übrigens freiwillig ihr Handtuch, ging ein Jahr später zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" und gewann die Staffel sogar. Es folgte eine Karriere als Partysängerin auf Mallorca. 

Mehr zum Thema Der Bachelor:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0