Abbruch bei "Bares für Rares": Expertin entdeckt Detail, Paar wird sofort weggeschickt!

Köln - Ein Ehepaar aus Wuppertal hofft bei "Bares für Rares" auf einen satten Erlös. Doch Horst Lichter (62) verweigert die Händlerkarte - auch aus Angst vor Kulthändler "Waldi"!

Das Ehepaar Reinhild und Reiner Vahldieck aus Wuppertal möchte bei "Bares für Rares" ein Kleingemälde von Willy Hamacher zu Geld machen.
Das Ehepaar Reinhild und Reiner Vahldieck aus Wuppertal möchte bei "Bares für Rares" ein Kleingemälde von Willy Hamacher zu Geld machen.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Reinhild und Reiner Vahldieck haben bei ihrem Besuch in den heiligen Trödelhallen des Pulheimer Walzwerks bei Köln ein Gemälde im Kleinformat mitgebracht, das einen neuen Besitzer finden soll.

Im Gespräch mit dem ZDF-Moderator erläutern die Verkäufer, dass es sich bei dem Kunstwerk um eine Arbeit von Pinselvirtuosen Willy Hamacher handelt.

Zu sehen ist eine stilvolle Villa an einem See in Italien. Einst habe das Bild Reiners Tante gehört, jetzt soll es Bares bringen.

Bares für Rares: Wendung bei "Bares für Rares": Händlerzoff und Verkaufsabbruch in letzter Sekunde
Bares für Rares Wendung bei "Bares für Rares": Händlerzoff und Verkaufsabbruch in letzter Sekunde

Um den wahren Wert herauszufinden, nimmt Expertin Friederike Werner das Objekt im Anschluss ganz genau unter die Lupe. Die 62-jährige Kunsthistorikerin kann zwar den Maler bestätigen, einige andere Details machen sie jedoch stutzig.

"Ich habe jetzt mal genauer geschaut, was ja auch meine Aufgabe ist, und es schien mir zuerst so, als sei es ein Bild, das lasierend auf Pappe gemalt worden ist", erklärt Werner mit kritischem Gesichtsausdruck.

Mit ihrer ersten Vermutung liegt die Expertin allerdings daneben, wie sie selbst zugibt, doch es kommt noch schlimmer. Weiter erläutert sie: "Wenn man mit der Lupe schaut und es auf eine bestimmte Art und Weise gegen das Licht hält, glänzt die Farbe so merkwürdig."

Horst Lichter bleibt eisern und verweigert seinen Gästen rigoros die Händlerkarte

Horst Lichter (62) bricht den Auftritt gemäß der Regularien der ZDF-Sendung ab.
Horst Lichter (62) bricht den Auftritt gemäß der Regularien der ZDF-Sendung ab.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Diese Erkenntnis ist für die Sachverständige ein deutliches Indiz dafür, dass es sich bei dem Gemälde "mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Druck handelt". Was für eine niederschmetternde Expertise für das bis dato ahnungslose Ehepaar.

Kampflos aufgeben wollen Reinhild und Reiner aber nicht. Doch auf die Frage, ob sie ihr an sich recht hübsches Motiv dennoch im Händlerraum anbieten dürften, bleibt Lichter gemäß den Regeln knallhart.

Rigoros verweigert der ehemalige TV-Koch dem Ehepaar die Händlerkarte, da es sich bei dem Kunstwerk um keine Rarität, sondern lediglich um billige Massenware handelt. Autsch!

Bares für Rares: DFB-Gegenstand bei "Bares für Rares": Sturer Kandidat muss unerwartet den Koffer packen!
Bares für Rares DFB-Gegenstand bei "Bares für Rares": Sturer Kandidat muss unerwartet den Koffer packen!

"Wenn ich denen etwas rüberschicke, wo ich weiß, das passt nicht, dann kriege ich fies Ärger mit denen. Und glaubt mal, heute ist Waldi (Walter Lehnertz, 57) da, der weiß, wo ich wohne. Das wird ganz schwierig", offenbart der 62-Jährige.

Somit bleibt Lichter am Ende nichts anderes übrig, als den Auftritt abzubrechen und seine Gäste unverrichteter Dinge wieder zurück nach Wuppertal zu schicken.

"Bares für Rares" läuft immer montags bis freitags, ab 15.05 Uhr, im ZDF oder vorab in der Mediathek.

Titelfoto: Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: