Bares für Rares: Gold-Klunker wie ein Kantholz haben enormen Wert!

Köln - Da kommt wuchtiger Schmuck zu "Bares für Rares". Verkäufer Stefan (43) hat ein Unikat aus Gold dabei!

Das Armband bei "Bares für Rares" fiel üppig aus.
Das Armband bei "Bares für Rares" fiel üppig aus.  © ZDF/Bares für Rares

Dick aufgetragen ist es. "Pralinés, die platzen vor Volumen", staunte die Expertin Heide Rezepa-Zabel (56) beim Anblick des Armbands.

Eben jenes Armband mit Kette und Brosche hatte bereits einen Goldwert von 6300 Euro. Doch die Expertin erhöhte ihre Bewertung auf insgesamt 7600 Euro bis 8000 Euro. Sie kalkulierte mehr Geld für die Verarbeitung ein.

Auch Horst Lichter (60) war schwer beeindruckt. "Oh mein Gott, das ist aber sehr dezent", staunte er ironisch.

Bares für Rares: "Bares für Rares"-Deal scheint nur noch Formsache, plötzlich kommt es zum Abbruch!
Bares für Rares "Bares für Rares"-Deal scheint nur noch Formsache, plötzlich kommt es zum Abbruch!

Walther Lehnertz (55) scherzte: "Da hast du aber ein dezentes Armband mitgebracht. Ganz filigran."

Er verglich das wuchtige Goldwerk mit einem Kantholz! "Da kriegst du ja Schulterschmerzen."

Sollte das edle Geschmeide in üppiger Portionierung einen ebenso wuchtigen Preis erzielen? Bei der Schätzung wäre ein Preis von über 10.000 Euro möglich.

Eine Vorahnung gab allerdings der Verkäufer selbst: Seiner Mutter gefiel das Gold-Stück nicht. "Meine Mutter hat es ein Mal getragen und ein Foto machen lassen. Danach lag es nur noch rum", berichtete der Verkäufer.

Den Händlern war das egal, sie starteten ihre Gebote zunächst unterhalb des Goldwertes bei 5500 Euro. Doch rasch ging es aufwärts, lagen die Gebote zumindest über dem reinen Goldwert von 6300 Euro.

Gebot liegt deutlich unter Schätzung

Elke Velten-Tönnies (69) kaufte das Goldstück zum Goldkurs ein.
Elke Velten-Tönnies (69) kaufte das Goldstück zum Goldkurs ein.  © ZDF/Bares für Rares

Juwelierin Elke Velten-Tönnies (69) bot dann immerhin 6400 Euro. Das war die Summe, die der Verkäufer laut Expertin mindestens einfordern sollte.

Doch an dieser Stelle der Sendung stockten die Gebote plötzlich. Das grobe Gold-Stück kam bei den Händlern augenscheinlich nicht gut an.

Die opulente Optik verlockte niemanden der "Bares-für-Rares"-Experten zu weiteren Angeboten.

Bares für Rares: Eklat bei "Bares für Rares": Brüderpaar lacht Händler aus und zieht wieder ab
Bares für Rares Eklat bei "Bares für Rares": Brüderpaar lacht Händler aus und zieht wieder ab

Und so hatte Elke Velten-Tönnies, die eine Galerie in Bonn betreibt, freie Hand, konnte den Verkäufer zum vermeintlichen Niedrigpreis anlocken.

Der ging auf den Deal sogar ein und verkaufte das glänzende Schmuckwerk seiner Mutter.

Elke Velten-Tönnies zückte einen Teil der Scheine, versprach den Rest zu überweisen und sagte zum Abschluss: "Da bin ich mal gespannt, ob ich jemanden dafür finde."

Der Kauf von so großen und teuren Schmuckstücken ist also auch immer ein Wagnis für die Käufer bei "Bares für Rares". Velten-Tönnies kaufte in diesem Fall aber zum aktuellen Goldpreis ein und hielt ihr Risiko damit gering.

Die aktuelle Folge von "Bares für Rares" findest Du in der ZDF-Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: