Bares für Rares: Lichter lacht Verkäufer aus - Händler sorgt für Empörung

Köln - Kuriose Szenen bei "Bares für Rares": Erst lacht Horst Lichter (61) lautstark über den Wunschpreis der Verkäufer, anschließend sorgt einer der Händler für Empörung!

Das Ehepaar Cordula und Wolfram Grzondziel aus Berlin möchte bei "Bares für Rares" drei Erbstücke zu Geld machen.
Das Ehepaar Cordula und Wolfram Grzondziel aus Berlin möchte bei "Bares für Rares" drei Erbstücke zu Geld machen.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Wertvolle Schmuckstücke zählen zu den absoluten Dauerbrennern im Rahmen der beliebten ZDF-Trödelshow. Das ist auch den Eheleuten Cordula und Wolfram Grzondziel nicht entgangen. Sie haben ebenfalls einen kleinen Schatz im Gepäck.

Auf dem Präsentationstisch im Expertenraum funkeln eine Kette mit Anhänger, ein mit Diamanten besetzter Ring sowie ein einzelner Ohrring im Scheinwerferlicht des TV-Studios um die Wette.

Im Gespräch mit dem ehemaligen TV-Koch erklärt Cordula, dass es sich bei den mitgebrachten Gegenständen um Erbstücke aus ihrer Familie handele. Wer jetzt aber glaubt, die Trennung würde ihr schwerfallen, sieht sich getäuscht.

Bares für Rares: "Bares für Rares"-Händler sorgen bei Studio-Gästen für Empörung: "Ziemlich steif!"
Bares für Rares "Bares für Rares"-Händler sorgen bei Studio-Gästen für Empörung: "Ziemlich steif!"

"Die Trennung von dem Schmuckstück fällt mir nicht so schwer, weil ich es nur einmal zu unserer Hochzeit getragen habe und danach nie wieder", erklärt die Berlinerin. Den fehlenden Ohrring habe sich ihre Mutter zu einem Ring umarbeiten lassen.

Dann ist Heide Rezepa-Zabel gefragt. Vor allem der Top-Zustand der Objekte versetzt die Expertin in Begeisterung. Alle drei Stücke seien zudem aus Gelbgold gearbeitet und mit Halbschliff-Diamanten verziert. Das Alter datiert sie in die 1910er bis 1930er Jahre.

Für ihr Set, bestehend aus einer Kette mit Anhänger, einem Ring und einem einzelnen Ohrring, wollen die Studiogäste satte 7000 Euro haben.
Für ihr Set, bestehend aus einer Kette mit Anhänger, einem Ring und einem einzelnen Ohrring, wollen die Studiogäste satte 7000 Euro haben.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

"Bares für Rares": Horst Lichter entschuldigt sich bei Verkäufern für sein Verhalten

Händler Fabian Kahl (32, l.) gibt mit 1500 Euro das erste Gebot ab und sorgt damit für Empörung bei Verkäuferin Cordula.
Händler Fabian Kahl (32, l.) gibt mit 1500 Euro das erste Gebot ab und sorgt damit für Empörung bei Verkäuferin Cordula.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Als das Verkäufer-Ehepaar anschließend den Wunschpreis für die Schmuckstücke nennt, entgleiten Lichter die Gesichtszüge. Dann fängt der 61-Jährige auch noch lauthals an zu lachen. 7000 Euro wollen Cordula und Wolfram für das Set!

Es dauert jedoch nicht lange, da bleibt dem Moderator seine unverschämte Reaktion im Halse stecken. Denn: Rezepa-Zabel gibt den Studiogästen recht und taxiert den Wert tatsächlich auf 7000 bis 7500 Euro. Lichter entschuldigt sich.

Im Händlerraum ist es Fabian Kahl (32), der als erster nach vorne prescht. "Ich bin schon bei 1500 Euro. Falls Sie damit einverstanden sind, können wir das Geschäft gerne machen", offeriert der gebürtige Thüringer.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Händler schocken Horst Lichter mit dieser Aktion
Bares für Rares "Bares für Rares": Händler schocken Horst Lichter mit dieser Aktion

Cordula traut ihren Ohren nicht. "Wie bitte?", fragt sie sichtlich empört in Richtung des 32-Jährigen. Natürlich handelte es sich bei dem mageren Angebot nur um einen bösen Scherz. Im anschließenden Bieterkrieg fallen die Gebote wie die Fliegen.

Elke Velten-Tönnies (70) ist bereit, 6000 Euro für die drei Erbstücke auf den Tisch zu legen. Kein anderer Händler geht darüber. Obwohl die Summe unter dem Wunsch- und Schätzpreis liegt, nimmt das Ehepaar aus Berlin den Deal an.

"Bares für Rares" läuft immer montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF oder vorab in der Mediathek.

Titelfoto: Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: