Bei "Bares für Rares" entdeckt: Halberstadt will wertvolles Gemm-Gemälde

Halberstadt - Nach der Entdeckung eines Gemäldes des Malers Walter Gemm in der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" vor zwei Monaten möchte die Stadt Halberstadt das Kunstwerk in den Vorharz holen.

Das Gemälde von Walter Gemm (1898-1973) in der ZDF-Sendung "Bares für Rares" am 22. September.
Das Gemälde von Walter Gemm (1898-1973) in der ZDF-Sendung "Bares für Rares" am 22. September.  © Screenshot/zdf/bares-fuer-rares

Gemm (1898-1973) wurde dort geboren und das großformatige Gemälde mit Holzmarkt-Motiv sei bisher unbekannt gewesen, teilte die Stadt auf ihrer Internetseite mit.

Das Bild soll mithilfe einer Spendenaktion zurückgeholt und als "identitätsstiftendes Stück Kunst- und Kulturgeschichte" gesichert werden.

Das Gemälde ist den Angaben zufolge auf das Jahr 1930 datiert und zeigt den Holzmarkt mit Blick zur Martini-Kirche. Für Kauf und Restaurierung seien rund 3500 Euro nötig.

Komme das Geld zusammen, soll das Bild in der Sekundarschule "Am Gröpertor" präsentiert werden, hieß es.

In der "Bares für Rares"-Folge vom 22. September hatte ein Paar aus Hanau das Erbstück für 600 Euro verkauft.

Titelfoto: Screenshot/zdf/bares-fuer-rares

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0