Betrugsversuch im TV aufgedeckt: "Bares für Rares"-Expertin entlarvt dreisten Juwelier!

Köln - Ihr Auftritt bei "Bares für Rares" bewahrt eine Verkäuferin vor einem krassen Verlustgeschäft. Erst während der Expertise kommt die gesamte Wahrheit ans Licht!

"Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel (58) deckt im Rahmen der beliebten ZDF-Trödelshow einen dreisten Betrugsversuch auf.
"Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel (58) deckt im Rahmen der beliebten ZDF-Trödelshow einen dreisten Betrugsversuch auf.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Petra Zaquol aus Duisburg kommt mit einem alten Familienerbstück in das ZDF-Studio im Pulheimer Walzwerk bei Köln. "Da ist das ganze Flair der 60er Jahre in einer Kette", schwärmt die Besitzerin von ihrem Goldschmuck.

Verkauft werden soll das glänzende Accessoire aus Italien trotzdem, da weder sie noch ihre Tochter ein Interesse daran haben, es zu tragen, wie sie im Gespräch mit Moderator Horst Lichter (62) verrät.

Jetzt geht es für die Krankenschwester natürlich darum, den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. "Ich habe die Kette bei einem Juwelier wiegen und schätzen lassen, der meinte 475 Euro", erklärt Zaquol. Ihr Wunschpreis liegt aber bei mindestens 600 Euro.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Winziges Detail sorgt für große Enttäuschung bei Verkäuferin
Bares für Rares "Bares für Rares": Winziges Detail sorgt für große Enttäuschung bei Verkäuferin

Glücklicherweise stehen in der Trödelshow qualifizierte Sachverständige parat, welche die Objekte vor dem Verkauf noch einmal genau unter die Lupe nehmen.

In diesem Fall stellt sich heraus: Die Schätzung des dubiosen Juweliers gleicht einem Skandal!

"Bares für Rares"-Expertin sorgt bei Verkäuferin für einen (positiven) Schock

Händler Julian Schmitz-Avila (37) reißt sich die italienische Kette aus 750-er-Gold für 1050 Euro unter den Nagel.
Händler Julian Schmitz-Avila (37) reißt sich die italienische Kette aus 750-er-Gold für 1050 Euro unter den Nagel.  © ZDF/Frank W. Hempel

Heide Rezepa-Zabel (58) erkennt den Schwindel sofort. In Wahrheit liege allein der Materialwert der Kette aus 750-er Gold etwa bei 1000 Euro. Der Schmuckverkäufer habe Petra ganz eindeutig über den Tisch ziehen wollen. "Ich liege hier bei 1200 Euro", betont die Expertin.

Das Gutachten ist natürlich ein (positiver) Schock für die Duisburgerin. "Ich bin froh, dass ich die Kette damals nicht verkauft habe", erklärt sie erleichtert. Erwartungsfroh nimmt die Krankenschwester im Anschluss die Händlerkarte von Lichter entgegen.

Im Raum mit der potenziellen Käufer-Meute starten die Gebote zwar zunächst unter dem Goldwert, am Ende wird es dann aber doch noch vierstellig. Julian Schmitz-Avila (37) erhält für 1050 Euro den Zuschlag und ist damit neuer Besitzer der Goldkette.

Bares für Rares: Böser Reinfall bei "Bares für Rares": Unwissende Gäste kassieren satte 8900 Euro weniger
Bares für Rares Böser Reinfall bei "Bares für Rares": Unwissende Gäste kassieren satte 8900 Euro weniger

Im Vergleich zum Expertenurteil also ein kleiner Verlust, im Vergleich zur Einschätzung des windigen Juweliers aber ein deutlicher Gewinn. Von dem Geld möchte sich Petra eine neue Kette kaufen, aber "eine, die zu mir passt." Viel Erfolg!

"Bares für Rares" läuft montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF oder vorab bereits in der Mediathek.

Titelfoto: Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: