Nach Entdeckung bei "Bares für Rares": Halberstadt bekommt Gemm-Gemälde

Halberstadt - Nach der Entdeckung eines Gemäldes des Malers Walter Gemm in der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" vor zwei Monaten ist das großformatige Kunstwerk nach Halberstadt zurückgeholt worden.

Das Gemälde von Walter Gemm (1898-1973) bei "Bares für Rares" am 22. September.
Das Gemälde von Walter Gemm (1898-1973) bei "Bares für Rares" am 22. September.  © Screenshot Instagram/stadt_halberstadt

Gemm (1898-1973) wurde dort geboren und das Gemälde mit Holzmarkt-Motiv war zuvor unbekannt gewesen.

Eine Spendenaktion habe binnen kurzer Zeit die Summe von 1000 Euro für den Ankauf erbracht, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Auktionator Christian Vechtel habe das Gemälde persönlich aus Münster nach Halberstadt gebracht und übergeben.

Das Gemälde ist den Angaben zufolge auf das Jahr 1930 datiert und zeigt den Holzmarkt mit Blick zur Martini-Kirche.

Christian Vechtel (r.) übergibt das Gemm-Gemälde an Daniel Szarata (l.), Dr. Antje Gornig und Dr. Volker Bürger, der an das Auktionshaus Münster einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für den Erwerb des Gemäldes überreichte.
Christian Vechtel (r.) übergibt das Gemm-Gemälde an Daniel Szarata (l.), Dr. Antje Gornig und Dr. Volker Bürger, der an das Auktionshaus Münster einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für den Erwerb des Gemäldes überreichte.  © Stadt Halberstadt/Pressestelle/Ute Huch

Für Kauf und Restaurierung sind laut Stadt zusammen 3500 Euro nötig. Das Bild werde nun in der Restaurationswerkstatt von Roswitha Dreysse aus Quedlinburg bearbeitet.

Titelfoto: Screenshot Instagram/stadt_halberstadt

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0