Einzigartige Situation bei 'Bares für Rares': Verkäufer will sein Objekt zurück

Köln - So eine Situation gab es bei "Bares für Rares" noch nie. Nachdem ein Verkäufer sein Objekt im Rahmen der Sendung erfolgreich veräußert hatte, forderte er es wenig später wieder zurück. Und kassierte eine deftige Abfuhr!

"Bares für Rares"-Händlerin Susanne Steiger (41) erinnert sich in der Sondersendung "Lieblingsstücke" an einen kuriosen Vorfall zurück.
"Bares für Rares"-Händlerin Susanne Steiger (41) erinnert sich in der Sondersendung "Lieblingsstücke" an einen kuriosen Vorfall zurück.  © Bildmontage: Instagram/susanne_steiger (Screenshots)

In der Sondersendung "Lieblingsstücke" erinnert sich Händlerin Susanne Steiger (41) an den kuriosen Fall zurück. Alles begann damit, dass Werner Kanthak aus Erkrath eine halbplastische Zinngießerei in Form eines Hirsches zu Geld machen wollte.

Gegenüber ZDF-Moderator Horst Lichter (62) ließ der Verkäufer damals selbstsicher verlauten: "Es fällt mir nicht schwer, mich von diesem Bild zu trennen. Ich habe es 30 Jahre in meinem Besitz gehabt und ich denke, das war lange genug."

Als Steiger diesen Satz noch einmal Revue passieren lässt, muss sie schmunzeln. "Ich kann mich da noch sehr gut an einen Anruf erinnern, von Herrn Kanthak - nach dem Verkauf", kommentiert die 41-jährige Juwelierin den Ausschnitt.

Bares für Rares: "Raus hier!": "Bares für Rares"-Experte von Verkäufer empört und will Händlerkarte verweigern
Bares für Rares "Raus hier!": "Bares für Rares"-Experte von Verkäufer empört und will Händlerkarte verweigern

150 Euro wollte der Studio-Gast damals für sein Bild haben. Sven Deutschmanek (47) machte diese Illusion jedoch schnell zunichte. Der Experte taxierte den Wert auf magere 50 bis 90 Euro. Trotzdem wollte Kanthak sein Glück im Händlerraum versuchen.

Wenige Tage nach Verkauf: Studio-Gast ruft Händlerin Susanne Steiger an!

Horst Lichter ist das Urgestein der ZDF-Trödelshow. Der 62-Jährige führt seit 2013 als Moderator durch die Sendung.
Horst Lichter ist das Urgestein der ZDF-Trödelshow. Der 62-Jährige führt seit 2013 als Moderator durch die Sendung.  © ZDF/Frank W. Hempel

Mit Erfolg! Schnell entwickelte sich ein kleiner aber feiner Bieterkrieg um das Kunstwerk. Steiger behielt am Ende die Oberhand und sicherte sich das Objekt für satte 250 Euro. Doch nachdem die Sendung längst abgedreht war, geschah das Unerwartete.

Wie die 41-Jährige in der Sendung "Lieblingsstücke" berichtet, habe sich der Verkäufer ein paar Tage später noch einmal bei ihr gemeldet, um sich zu erkundigen, was aus dem Gemälde geworden sei.

Steiger habe ihm daraufhin ein Foto des inzwischen restaurierten Bildes geschickt. Und plötzlich schien dem ehemaligen Besitzer sein Hirsch doch wieder zu gefallen. Kanthak habe das Bild tatsächlich zurückgefordert.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Verkäufer will Klavier loswerden, erlebt aber ein Debakel
Bares für Rares "Bares für Rares": Verkäufer will Klavier loswerden, erlebt aber ein Debakel

Sein Anruf kam allerdings zu spät und die beliebte Händlerin erteilte dem Erkrather eine knallharte Abfuhr. Ein Rückkauf war nämlich nicht mehr möglich, da das Werk bereits für einen anderen Kunden reserviert war.

"Bares für Rares" läuft montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF oder vorab bereits in der Mediathek.

Titelfoto: Bildmontage: ZDF/Frank W. Hempel, Instagram/susanne_steiger (Screenshot)

Mehr zum Thema Bares für Rares: