"Der Bergdoktor": Zwei neue Gesichter und ein echter Knaller für die Fans

Ellmau - Am Wilden Kaiser laufen gerade die Dreharbeiten für die 16. Staffel "Der Bergdoktor" auf Hochtouren. Die Fans dürfen sich auf zwei neue Gesichter freuen. Außerdem gibt es noch eine tolle Neuerung für die Anhänger des ZDF-Dauerbrenners.

Zwei "Bergdoktor"-Gesichter der ersten Stunde: Hans Sigl (52, als Dr. Martin Gruber) und Ronja Forcher (25, als seine Filmtochter Lilli Gruber).
Zwei "Bergdoktor"-Gesichter der ersten Stunde: Hans Sigl (52, als Dr. Martin Gruber) und Ronja Forcher (25, als seine Filmtochter Lilli Gruber).  © Ursula Düren/dpa

Während Anne (Ines Lutz, 38) und Franziska (Simone Hanselmann, 42) sich zum Ende der vergangenen Staffel "Der Bergdoktor" dazu entschieden hatten, Martin (Hans Sigl, 52) und damit Ellmau hinter sich zu lassen, verkündete Sigl nun zwei Neuzugänge für die Heimatserie.

Auf Instagram postete der Schauspieler einen Schnappschuss vom Set. Zunächst teaserte er die beiden an, indem er sie nur unscharf zeigte, doch wenig später lüftete der Bergdoktor das Geheimnis.

"Und hier die beiden nochmal von vorne", schreibt der Schauspieler zu dem Bild, auf dem er die beiden neuen Gesichter Felix Kreutzer (29) und Maxine Kazis (33) verlinkt.

Höhle der Löwen: Ex-Partnerin von Georg Kofler erhebt schwere Vorwürfe: "Der böse Wolf"
Die Höhle der Löwen Ex-Partnerin von Georg Kofler erhebt schwere Vorwürfe: "Der böse Wolf"

Kreutzer hatte bereits einen kleinen Auftritt in der ZDF-Serie. Er war beim Winterspecial 2021 als Freund einer schwer erkrankten Bergführerin zu sehen.

Die Schweizerin Kazis dürfte einigen aus der ARD-Serie "Tierärztin Dr. Mertens" bekannt sein. Dort schlüpfte sie in die Rolle der Tierärztin Karoline Schneider.

In welchen Rollen wir die beiden Schauspieler in der 16. Staffel "Der Bergdoktor" sehen werden, ist noch unklar.

"Der Bergdoktor" Hans Sigl auf Instagram

"Der Bergdoktor": Gruberhof öffnet künftig öfter die Tore für die Fans

Die wunderschöne Kulisse am Wilden Kaiser, in der "Der Bergdoktor" spielt, hat sicherlich einen großen Anteil an dem Erfolg der ZDF-Serie. Fans verbinden einen Urlaub in der Region gern mit einem Besuch der Original-"Bergdoktor"-Drehorte. Dabei ist natürlich besonders der Gruberhof ein zentrales Ziel.

Bisher konnte man den Dreh- und Angelpunkt der Serie nur an zwei Tagen in der Woche besichtigen. Künftig öffnet der Gruberhof viermal in der Woche die Tore für die Fans, wie die Touristeninformation "Wilder Kaiser" auf Facebook mitteilte.

Die Fans sind begeistert! "Wunderschön dort" und "Ich würde sofort wieder hin", kommentieren sie den Beitrag.

Titelfoto: Ursula Düren/dpa

Mehr zum Thema Der Bergdoktor: