Blamage bei "Hart aber Fair": Frank Plasberg lässt Doppelmoral von Hannes Jaenicke auffliegen!

München - Am Montagabend ging es bei "Hart aber Fair" mit Talkmaster Frank Plasberg um das Thema "Auf dünnem Eis - wie viel Zeit lässt uns der Klimawandel noch?". Auch Hannes Jaenicke (60) war zu Gast. Der Schauspieler und Umweltaktivist blamierte sich beim Thema Windenergie allerdings bis auf die Knochen.

Hannes Jaenicke (60) bei "Hart aber Fair". Im Hintergrund ist das Bild zu sehen, das dem Schauspieler und Umweltaktivisten um die Ohren flog.
Hannes Jaenicke (60) bei "Hart aber Fair". Im Hintergrund ist das Bild zu sehen, das dem Schauspieler und Umweltaktivisten um die Ohren flog.  © Screenshot/WDR Mediathek

Der CDU-Vorsitzende Ralph Brinkhaus, Meeresbiologin Antje Boetius, "Fridays for Future"-Aktivistin Carla Reemtsma, Zement-Unternehmer Dirk Spenner und eben Umwelt-Autor Jaenicke diskutierten über den Klimawandel, dessen Folgen und natürlich auch mögliche Lösungsansätze.

Das Thema Windkraft als Stützpfeiler der Energiewende durfte da nicht fehlen. Ein zentrales Problem dabei: Windräder ja, aber nicht vor meiner Haustür.

Jaenicke wollte diese Einstellung ins Lächerliche ziehen: "All diese Leute, die meckern, wollen doch auch die Heizung hochdrehen und das Licht anmachen."

"Ich kann doch nicht mit einem 'Windkraft tötet'-Schild vor dem Landgericht Potsdam rumtapern, aber dann die Glotze laufen lassen", führte der Schauspieler aus

Dann ließ Plasberg die Bombe platzen ...

"Hart aber Fair": Frank Plasberg lässt Hannes Jaenicke auflaufen

Frank Plasberg ließ Hannes Jaenicke mit einem Bild auflaufen.
Frank Plasberg ließ Hannes Jaenicke mit einem Bild auflaufen.  © obs/ARD Das Erste

"Moment! Genau das können Sie", unterbrach der Moderator und zeigte ein entsprechendes Bild, das Jaenicke vor dem Reinhardswald zeigt, wo 18 Windkrafträder gebaut werden sollten.

In der Hand hält der 60-Jährige ein Schild mit der Aufschrift "Waldschutz ist Klimaschutz".

"Das hab ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden", so Plasberg und erklärte, dass genau dies die Bredouille wäre, in der sich die Politik befände. Immer wieder blockierten Bürgerinitiativen den geplanten Bau von Windrädern.

"Es geht doch darum, wo baut man die Dinger auf", verteidigte Jaenicke seine Aktion. Doch Plasberg entlarvte: "Ja, das sagen die Nachbarn auch!"

Daraufhin wand sich der Schauspieler wie ein Aal. Kam auf der Suche nach einer Erklärung von der Abrodung des Regenwalds in Brasilien über den Hambacher Forst bis hin zu Photovoltaikanlagen auf Flachdächern.

Plasberg hakte noch einige Male nach, doch Jaenicke blieb eine Erklärung schuldig.

Titelfoto: Screenshot/WDR Mediathek

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0