Tochter droht ihrem Vater bei "Das perfekte Dinner": "Ich zeig' dir dann, wer Erster wird!"

Köln – "Das perfekte Dinner" steht kurz vor dem Finale. Am Donnerstag versuchte sich Mustafa (38) in die Herzen seiner Gäste zu kochen. Bis zu einem perfekten Dinner fehlte denen allerdings so einiges.

Mustafa (38) liebt türkisches Essen und möchte es seinen Gästen näherbringen.
Mustafa (38) liebt türkisches Essen und möchte es seinen Gästen näherbringen.  © RTL/ITV Studios Germany

Typisch türkisch, so könnte man das Motto an Mustafas Tag beschreiben. Der gebürtige Kölner hat seine Wurzeln nahe einem Dorf der türkischen Stadt Izmir und möchte seine Mitstreiter verzaubern.

Die haben ihrerseits hohe Erwartungen, denn in dieser Woche habe der 38-Jährige laut ihnen immer wieder erzählt, was er kochen werde und wie gut er es könne. Mit einem Vorspeisen-Allerlei, bestehend aus verschiedenen Dips, einem Couscous-Gericht sowie einer Garnele beginnt er den Abend.

Es folgt ein Beyti Kebab, welcher aus einem türkischen Wrap besteht, in dem Hackfleisch aus Lamm und Rind eingerollt wurde. Dazu kredenzt der in Hürth lebende Mustafa Bulgur und Joghurt.

"Das perfekte Dinner" aus Dresden: Utes Dessert macht Gäste besoffen!
Das perfekte Dinner "Das perfekte Dinner" aus Dresden: Utes Dessert macht Gäste besoffen!

Der Nachtisch besteht aus Künefe mit eigens hergestelltem Ziegenmilcheis. Während beim Probekochen noch alles in die Hose ging, wie es Mustafa erzählt, läuft am Kochtag selbst alles wie am Schnürchen.

Sogar Tochter Tuana (13) darf beziehungsweise muss helfen. Während die beiden in der Küche herumwirbeln, sinnieren die anderen über den Abend und bekommen es mit der Angst zu tun. "Ich habe ein bisschen Sorge, dass wenn jetzt jede Komponente in den Gerichten nur scharf ist, es mir zu viel ist", so Ramona (39), die am Mittwoch kochte.

Tatkräftige Unterstützung von Tochter Tuana

Von Mustafas Gastfreundschaft sind seine Gäste hellauf begeistert.
Von Mustafas Gastfreundschaft sind seine Gäste hellauf begeistert.  © RTL/ITV Studios Germany

Glücklicherweise weiß die 13-jährige Tochter, wie der Hase läuft und kann ihrem Papa Anleitungen geben. Hier noch ein bisschen Granatapfelsirup, da noch ein bisschen Zitrone. "Ich fand es süß, aber auch ein bisschen peinlich vor der Kamera", muss sich Mustafa eingestehen.

Doch die 13-Jährige denkt nicht dran aufzuhören. Gekonnt testet sie, ob das Brot durch ist und hackt die Pistazien.

Mit 18 möchte sie sich auch bei "Das perfekte Dinner" bewerben, wie sie verkündet. "Wenn du Zweiter wirst, zeig’ ich dir spätestens dann, wer Erster wird", droht sie ihrem Papa und drückt ihm zum Abschied einen Kuss auf die Stirn.

"Das perfekte Dinner" aus Dresden: Jens lässt seine Gäste verhungern - "braucht halt Zeit"
Das perfekte Dinner "Das perfekte Dinner" aus Dresden: Jens lässt seine Gäste verhungern - "braucht halt Zeit"

Wenig später trudeln die Gäste ein und es wird geschlemmt. Leider schmeckt es nicht allen gut. So vermissen sie beinahe allesamt die Intensität der orientalischen Gewürze und den "Wumms".

"Es war leider kalt", lautet Lindas (27) knappes Fazit nach der Hauptspeise. Und auch das Fleisch ist Ramona etwas zu trocken. Die Nachspeise hätte für die Gäste ebenso etwas knuspriger und insgesamt feiner sein können. Insgesamt schafft es Mustafa daher "nur" auf 27 Punkte und landet damit auf dem vorerst letzten Platz. Immerhin rundet das gemeinsame Rauchen einer Wasserpfeife den Abend ab!

Die Hobby-Kochshow läuft montags bis freitags um 19 Uhr bei VOX oder jederzeit im Stream bei RTL+.

Titelfoto: RTL/ITV Studios Germany

Mehr zum Thema Das perfekte Dinner: