Sie werden 400 Jahre alt, aber das ist der größte Feind von Haien!

Straßburg - In der ARTE-Mediathek gibt's wieder Bissiges!

Haie gelten als blutrünstig - eine ARTE-Doku räumt mit Vorurteilen auf.
Haie gelten als blutrünstig - eine ARTE-Doku räumt mit Vorurteilen auf.  © 123rf/anna07

Es klingt wie ein Krimi, und es ist auch einer. Auf der Reise zu den Haien "zwischen Nordsee und Grönland" nimmt uns ARTE mit auf die Expedition, die einem das Blut eisig erstarren lässt. Neben kleinen, fast träg-süßen Haien gelangen dem Taucher-Team Aufnahmen des seltenen, 400-500 Jahre alten "Eishais" - und das aus totaler Nähe!

Und: Wir bekommen erklärt, dass Haie eigentlich "feinfühlig, ängstlich, erfinderisch und eigentlich harmlos" sind.

Ist der Hai eine blutrünstige Bestie oder ein ewig missverstandener Meeresbewohner? Das fragt ARTE und geht der Sache mit zwei wunderbaren Dokus auf Tiefsee-Reisen.

Dreifachmord von Starnberg: True-Crime-Doku zeigt "bisher unbekannte Einblicke"
Dokumentationen Dreifachmord von Starnberg: True-Crime-Doku zeigt "bisher unbekannte Einblicke"

Die Doku "Der Hai - das unbekannte Wesen" räumt mit grusligen Vorurteilen über Haie auf. Tatsächlich sind Haie feinfühlig, ängstlich, erfinderisch und eigentlich harmlos. Pech oder Ungeschick machen sie sogar oft selbst zur Beute!

Viele Haiarten sind vom Aussterben bedroht. Bei vielen Menschen haben Haie dennoch einen schlechten Ruf. Sie gelten als aggressiv und blutrünstig. Ganze Film-Reihen lassen uns vor Angst in die Kissen beißen...

Die häufigen Haibiss-Meldungen über Angriffe der Meeresbewohner tun ihr trauriges Übriges.

Der größte Feind der Haie, das sind wir: die Menschen!

Ein abenteuerlicher Tauchgang zu Haien mit giftigen Stacheln und zu den legendären Riesenhaien zeigt ARTE. Seit Millionen von Jahren beherrschen sie die Meere: die Haie.
Ein abenteuerlicher Tauchgang zu Haien mit giftigen Stacheln und zu den legendären Riesenhaien zeigt ARTE. Seit Millionen von Jahren beherrschen sie die Meere: die Haie.  © ARTE/Christina Karliczek

Wer aber Haie in ihrem natürlichen Umfeld intensiv beobachtet, stellt fest, dass Haie nicht von primitiven Killerinstinkten gesteuert sind.

Haiangriffe passieren nur, wenn sich die Tiere bedrängt fühlen. Haie sind in allen Weltmeeren zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv. Dabei agieren sie vorsichtig und überlegt.

Sie können vorausschauend handeln – ein Zeichen hoher Intelligenz. All diese Eigenschaften sind lebensnotwendig in einer Welt voller natürlicher Feinde.

Olivia Jones und Steffen Hallaschka gehen in Doku dem Tod auf den Grund
Dokumentationen Olivia Jones und Steffen Hallaschka gehen in Doku dem Tod auf den Grund

Und: Sie jagen nur, um zu fressen - nie aus Triebhaftigkeit. Haie müssen um ihr Überleben kämpfen. Der größte Feind - das sind wir.

Die Nahrungssuche ist ein Roulettespiel, denn schnell werden die geschickten Jäger der Meere selbst zur Beute. Haie werden oft von ihren eigenen Artgenossen oder Schwertwalen angegriffen.

Ihr größter Feind aber ist der Mensch, der sie vor allem wegen ihrer Flossen jagt. Und oft landet der Hai als Beifang in den kilometerlangen Schleppnetzen der Fischer. Jedes Jahr werden immer noch hundert Millionen Haie getötet.

TV-Tipp: In der ARTE-Mediathek gibt's "Der Hai - das unbekannte Wesen" (nur noch bis 13. Januar) und auch die Doku über den "400 Jahre alten Eishai" (bis 20. Januar), der Methusalem der Meere.

Titelfoto: 123rf/anna07

Mehr zum Thema Dokumentationen: