Wiedersehen mit Rolf Hoppe: Sachsens Glanz und Preußens Gloria!

Dresden/Moritzburg - Es wird glorreich! Die wunderbare DDR-Serie "Sachsens Glanz & Preußens Gloria" kommt mit einem "Making-of" zurück. Passend in der besinnlichen Zeit können Sachsen-Fans (und die, die es werden möchten) nach 19 Jahren wieder in die Geschichte zurückblicken... und ein Wiedersehen mit all den wunderbaren Schauspielern erleben.

Gedreht in Moritzburg: Noch teilt Brühl seine Macht mit Sulkowski (Gunter Schoß, r.), dem Intimus aus der Jugendzeit August III.
Gedreht in Moritzburg: Noch teilt Brühl seine Macht mit Sulkowski (Gunter Schoß, r.), dem Intimus aus der Jugendzeit August III.  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl

Die Serie (1985) war die teuerste und aufwendigste zu DDR-Zeiten! Wenn die Folgen liefen, saß die ganze Familie vorm Fernseher.

Zum bevorstehenden 35-jährigen Jubiläum "schenkt" der MDR der beliebten DDR-Fernsehserie "Sachsens Glanz & Preußens Gloria" (SGUPG) ein nachträgliches "Making-of", so der Sender. Zum ersten Mal seit 19 Jahren kommen wieder alle sechs Teile.

Zu sehen gibt's auch eine Doku: "Sachsens Glanz & Preußens Gloria - Geheimnis einer Legende" am Sonntag (27. Dezember ab 22 Uhr) - im Anschluss laufen dann die ersten beiden Folgen.

In der Serie dreht sich alles ums Leben und die damit einhergehenden Intrigen am sächsischen Hof im 18. Jahrhundert.

Opulent und top-besetzt: Es war die teuerste Produktion des DDR-Fernsehens

In sechs Teilen erzählt die Serie von Aufstieg und Fall des sächsischen Königshauses im 18. Jahrhundert. Dietrich Körner verkörpert August II., der Starke (hier bei der Krönung).
In sechs Teilen erzählt die Serie von Aufstieg und Fall des sächsischen Königshauses im 18. Jahrhundert. Dietrich Körner verkörpert August II., der Starke (hier bei der Krönung).  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl
Wiedersehen mit Rolf Hoppe. Er starb im November 2018 im Alter von 87 Jahren. Er spielte 1985 den schwächelnden König August III.
Wiedersehen mit Rolf Hoppe. Er starb im November 2018 im Alter von 87 Jahren. Er spielte 1985 den schwächelnden König August III.  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl/dpa

Dieses Zeitdokument muss sich vor großen Produktionen wie "The Crown" nicht verstecken - auch nicht nach so vielen Jahren!

Die Folgen sind eine "Zeitmaschine, die opulent das 18. Jahrhundert in seiner ganzen barocken Pracht wieder aufleben lässt", so der MDR, "ein Rausch schöner Bilder, in dem pointierte Rededuelle, Machtkämpfe, Pulverdampf und Schlachten-Getümmel ebenso ihren Platz haben wie erotische Abenteuer und die große romantische Liebe."

Die Filme waren schon damals ein Quoten-Hit! Sie lockten Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Osten vor die Bildschirme - und später auch im Westen, wohin die Serie erfolgreich verkauft wurde.

Allein die ARD hat damals eine Million DM für die Ausstrahlungsrechte bezahlt.

Wiedersehen mit DDR-Stars!

Die Verbindung Augusts des Starken mit der Gräfin Cosel (Marzena Trybala) ist eine der schillernden, legendenumwobenen Liebesgeschichten der Barockzeit.
Die Verbindung Augusts des Starken mit der Gräfin Cosel (Marzena Trybala) ist eine der schillernden, legendenumwobenen Liebesgeschichten der Barockzeit.  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl
Mit dem Tode August des Starken 1733 beginnt auf mehreren Ebenen der Kampf um seine Nachfolge. Sachsens Schicksal wird zunehmend von einem jungen Adligen gelenkt, der sich vom Pagen August des Starken bis zum Premierminister hochgearbeitet hat, dem Grafen Heinrich von Brühl (Ezard Haußmann, sitzend, 1. Reihe, r.).
Mit dem Tode August des Starken 1733 beginnt auf mehreren Ebenen der Kampf um seine Nachfolge. Sachsens Schicksal wird zunehmend von einem jungen Adligen gelenkt, der sich vom Pagen August des Starken bis zum Premierminister hochgearbeitet hat, dem Grafen Heinrich von Brühl (Ezard Haußmann, sitzend, 1. Reihe, r.).  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl
Preußenkönig Friedrich II. (Arno Wyzniewski, r.) lässt den Brühlschen Palast plündern und das sächsische Geheimarchiv aufbrechen. Die sächsische Monarchie ist am Ende.
Preußenkönig Friedrich II. (Arno Wyzniewski, r.) lässt den Brühlschen Palast plündern und das sächsische Geheimarchiv aufbrechen. Die sächsische Monarchie ist am Ende.  © MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl

Gedreht wurde in Moritzburg, Stolpen, Pillnitz oder auch auf dem Königstein. Und Touristen strömen auch deshalb heute noch zu diesen Sehenswürdigkeiten...

Das Schauspiel-Ensemble ist top: Dietrich Körner, Rolf Hoppe, Ezard Haußmann, Monika Woytowicz, Eberhard Esche, Marita Böhme, Gunter Schoß und Irma Münch, um nur einige zu nennen.

Leander Haußmann (61, "Sonnenallee"), Anne Kasprik (57, "Tatort", "Polizeiruf 110"), Michele Marian und Maxi Biewer (56, RTL) spielten ihre ersten Rollen im historischen Gewand!

Schauspieler Gunter Schoß (80) erinnert sich für die Doku "Sachsens Glanz & Preußens Gloria - Geheimnis einer Legende" an die Dreharbeiten - hier im Dresdner Stallhof.
Schauspieler Gunter Schoß (80) erinnert sich für die Doku "Sachsens Glanz & Preußens Gloria - Geheimnis einer Legende" an die Dreharbeiten - hier im Dresdner Stallhof.  © MDR

TV-Tipp: Nach Ausstrahlung am 27. Dezember ab 22 Uhr im MDR ist die Serie 30 Tage in der ARD Mediathek abrufbar.

Titelfoto: MDR/Deutsches Rundfunkarchiv/Heinz Pufahl/dpa

Mehr zum Thema Dokus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0