Horror-Aufgabe beim "Duell um die Welt" von Joko und Klaas: Ging diese Challenge einfach zu weit?

Unterföhring - Am gestrigen Montagabend ging es beim "Duell um die Welt" von Joko Winterscheidt (43) und Klaas Heufer-Umlauf (39) auf ProSieben einmal mehr richtig zur Sache - und zwar vor allem für Benni und Dennis Wolter (beide 22).

Joko Winterscheidt (43, l.) und Klaas Heufer-Umlauf (39) lieferten sich am Montagabend beim "Duell um die Welt" einen Schlagabtausch.
Joko Winterscheidt (43, l.) und Klaas Heufer-Umlauf (39) lieferten sich am Montagabend beim "Duell um die Welt" einen Schlagabtausch.  © ProSieben/Nadine Rupp

In Edinburgh sollten beide Werbung für eine Bar in der Hauptstadt Schottlands machen. Das klang erst einmal recht simpel und vor allem harmlos. "Da gibt es einen Twist, glaube ich", erfasste Benni die Lage richtig und stellte völlig korrekt auch noch fest: "Der Klaas schickt uns doch nicht einfach so in eine Bar."

Das motivierte Duo, das für Team Joko ins Rennen ging, hatte natürlich bereits damit gerechnet, dass die Aufgabe einfach nur beschissen werden könne. Es sollte auf eine äußerst schmerzhafte Weise Recht behalten. "Und es wurde so richtig beschissen", lautete das abschließende Fazit nach der Challenge.

Doch was genau mussten die beiden in dem Pub denn nun machen? In der "McWinterscheidts Bar" trafen sie zunächst auf Ian McWinterscheidt, einen angeblichen Cousin von Joko, der sich von seinem schottischen Verwandten jedoch abgewandt habe, nachdem er selbst zu Berühmtheit gekommen sei.

120 Stunden in absoluter Dunkelheit! Steven Gätjen macht bei acht Promis das "Licht aus"
TV & Shows 120 Stunden in absoluter Dunkelheit! Steven Gätjen macht bei acht Promis das "Licht aus"

Er habe Ian fallengelassen wie eine heiße Kartoffel.

Die Bar habe seitdem schwere Zeiten erlebt, so der in Wirklichkeit natürlich keineswegs mit Winterscheidt verwandte Besitzer. Ein Blick in die Kasse des Pubs, in der sich lediglich ein paar Zigaretten und harte Makkaroni befanden, sollte die geradezu dramatische Lage veranschaulichen. Der Anruf von Klaas sei deshalb genau zur richtigen Zeit gekommen.

Challenge beim "Duell um die Welt" von Joko und Klaas erinnert Dennis Wolter an einen Horrorfilm

Das "Duell um die Welt" von Joko Winterscheidt (43, l.) und Klaas Heufer-Umlauf (39) erinnerte zumindest kurzzeitig an einen Horrorfilm.
Das "Duell um die Welt" von Joko Winterscheidt (43, l.) und Klaas Heufer-Umlauf (39) erinnerte zumindest kurzzeitig an einen Horrorfilm.  © ProSieben/Jens Hartmann

Ein "ganz besonderes PR-Event" sollte dabei helfen, dass die einst so erfolgreiche Bar wieder mit neuem Leben gefüllt werden könne - und an dieser Stelle kamen wenig überraschend Benni und Dennis ins Spiel, die noch am selben Abend auftreten mussten.

In einem kleinen Kellerraum, in dem sich das Duo vorbereiten sollte, dürfte beiden erst einmal anders geworden sein. Zu sehen waren neben Bierfässern und einem Kühlschrank in dem modrigen Raum eine Liege mit weißem Tuch und zwei Outfits, in die beide zum späteren Zeitpunkt schlüpfen sollten.

Was die Situation nicht unbedingt besser machte: Neben der Liege entdeckten die Wolter-Zwillinge auch noch OP-Besteck. "Das war eingerichtet wie ein Fetisch-Zimmer, wo sich Leute hinsetzen, die sich aus sexuellen Hintergründen einen Einlauf geben lassen", befand Benni. Sein Bruder fand den Raum schlicht "sehr gruselig" und "unheimlich".

Hitzige Stimmung im Osten: Gewerkschaften gefragt wie lange nicht
TV & Shows Hitzige Stimmung im Osten: Gewerkschaften gefragt wie lange nicht

"Es war echt so ein bisschen wie im Horrorfilm", erklärte Dennis - und sollte nicht so falsch liegen.

Um eine gute Darbietung (beide sollten einen Tanz aufführen) abliefern zu können, sollte nachgeholfen werden. Der Haken - im wahrsten Sinne - daran: Einer der Zwillinge sollte als Marionette vom anderen gesteuert werden ... und das mit je zwei Piercings in beiden Armen, an denen lange Schnüre befestigt werden, die dann zur Steuerung dienen.

Länderpunkt! Benni und Dennis Wolter beißen sich beim "Duell um Welt" von Joko und Klaas durch

Am Ende konnten Benni und Dennis Wolter (beide 22) lachen.
Am Ende konnten Benni und Dennis Wolter (beide 22) lachen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Eine an eine klassische Ikea-Anleitung erinnernde Tanz-Erklärung gab es obendrauf. Die Entscheidung, wer Marionette und wer Puppenspieler ist, überließ Klaas dabei großzügigerweise den beiden Brüdern.

Den Länderpunkt für das Team Joko konnten diese somit nur sichern, wenn sie sich überhaupt auf die "perverse" Aufgabe einlassen und alle Schritte zur Zufriedenheit vollführen würden. Zwar machte sich zunächst Fassungslosigkeit breit, Dennis sei es demnach kurz eiskalt den Rücken heruntergelaufen, doch schließlich traten beide zu der Aufgabe an.

"Ich bin immer fein damit, wenn wir Narben auf einer psychologischen Ebene hinterlassen, aber körperliche Narben finde ich nicht cool", erklärte Joko zwar, hilfreich war das für das Duo aber nicht.

Benni wurde von Dennis kurzerhand zur Puppe ernannt, während er selbst sich der natürlich auch sehr schwierigen Rolle des Puppenspielers stellte.

Der frisch Gepiercte, der laut eigener Aussage noch nie so einen Schmerz erlebt habe, biss die Zähne zusammen und lieferte gesteuert von seinem Bruder nach einer kurz ausgefallenen Übungseinheit im entscheidenden Moment eine Performance ab, die nicht nur das Publikum im Pub begeisterte. Nach dem Auftritt durfte sich Joko über einen von den Brüdern erarbeiteten Länderpunkt freuen - und am Ende des Abends letztlich auch über den Gesamtsieg im Duell mit seinem Kontrahenten Klaas.

"Meine Arme haben so gebrannt, dass ich echt kurz davor war, umzukippen", resümierte Benni nach der Tortur mit Kunstnote, die wohl auch vor den Bildschirmen nur für sehr hartgesottene Menschen zu ertragen gewesen sein dürfte.

Titelfoto: ProSieben/Jens Hartmann

Mehr zum Thema TV & Shows: