GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski packt aus: "Dann wurde mein Leben die Hölle!"

Hamburg/Los Angeles - Die einstige "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Simone Kowalski (25) hat sich noch einmal deutlich zu ihren prägenden Erfahrungen während und nach der ProSieben-Castingshow geäußert.

Heidi Klum (49, l.) kürte Simone Kowalski (25) 2019 zu "Germany's Next Topmodel": Bei Instagram sprach Simone nun darüber, wie schlecht es ihr damals ging.
Heidi Klum (49, l.) kürte Simone Kowalski (25) 2019 zu "Germany's Next Topmodel": Bei Instagram sprach Simone nun darüber, wie schlecht es ihr damals ging.  © Rolf Vennenbernd/dpa, Screenshot Instagram/simi.kowalski (Bildmontage)

In einem Instagram-Live mit der ehemaligen "America's Next Topmodel"-Kandidatin Lisa D'Amato (41) sprach sie einmal mehr von "mentaler Sklaverei" und "körperlicher Folter".

Es ist nicht das erste Mal, dass die 25-Jährige den Produzenten der Show schwere Vorwürfe macht. Doch nun sprach sie auch davon, dass sie nicht nur mit psychischen, sondern auch mit körperlichen Folgen nach ihrer Teilnahme zu kämpfen habe.

"Ich hatte viel Angst, die Wahrheit auszusprechen, deshalb hat es vier Jahre gedauert", berichtet Simone in dem Insta-Live. "Ich wurde als Drama-Queen dargestellt, obwohl ich das totale Gegenteil davon war."

GNTM: Sara Nuru: GNTM-Gewinnerin zum ersten Mal schwanger!
Germany's Next Topmodel Sara Nuru: GNTM-Gewinnerin zum ersten Mal schwanger!

So berichtete sie davon, schon vor ihrer Teilnahme starke Beschwerden mit ihrem Fuß gehabt zu haben. Sie sei operiert worden und habe eine Zeit lang nicht mehr laufen können. "Ich saß eineinhalb Jahre im Rollstuhl", erklärt sie dazu. Darüber habe sie natürlich auch die TV-Produzenten informiert, die sie mit dem Wissen über ihr Handicap dann aber an ihre körperlichen Grenzen gebracht hätten.

Unter anderem sei sie in viel zu großen Schuhen auf den Laufsteg geschickt worden. "Sie nutzten meine Verletzung aus. Das hat meinen Körper zerstört", so Simi.

Sie berichtet, dass sie hinter den Kulissen in Tränen ausgebrochen sei und dabei auch Jurorin Lena Gercke (34) um Hilfe gebeten habe. "Sie hat mich einfach ausgelacht und gesagt, ich solle mir Klopapier in die Schuhe stopfen!", berichtet Simone erneut unter Tränen. "Es war unmenschlich, sie haben mich seelisch gebrochen."

Die Schuld sieht sie nicht bei Model-Mama Heidi Klum (49), sondern vor allem bei der Produktion: "Ich musste Verträge unterschrieben, dann wurde mein Leben die Hölle!"

Simone Kowalski sprach mit Lisa D'Amato über GNTM

Auch Simones Eltern mussten Verträge unterschreiben

In einem Instagram-Live sprachen Simone Kowalski und Lisa D'Amato (41, o.) über ihre Erfahrungen mit der Castingshow.
In einem Instagram-Live sprachen Simone Kowalski und Lisa D'Amato (41, o.) über ihre Erfahrungen mit der Castingshow.  © Screenshot Instagram/simi.kowalski (Bildmontage)

"Du hast all den Schmerz in der Show ertragen, nur, um danach in einen Käfig gesperrt zu werden", fasst es Lisa D'Amato in dem Gespräch noch einmal zusammen.

Und Simone bestätigt: "Sie haben mir alles genommen, ich habe fast meine Familie verloren, meine Freunde, all mein Geld."

Auch ihre Eltern hätten strenge Verträge unterschreiben müssen und anschließend mit der Angst gelebt, verklagt zu werden. Nach ihrem GNTM-Sieg habe sie zudem keinen einzigen Model-Job mehr bekommen, so Simone weiter. "Außer die Titelseite im Playboy - und selbst das haben sie mir genommen."

GNTM: Lou-Anne liebt einen Fußballer! GNTM-Siegerin im siebten Himmel
Germany's Next Topmodel Lou-Anne liebt einen Fußballer! GNTM-Siegerin im siebten Himmel

Denn: In einem Gerichtstermin einigten sich Simone und Günther Klum (76) Ende vergangenen Jahres auf einen Vergleich. Ihr Arbeitsvertrag bei der Modelagentur wurde rückwirkend aufgelöst, dafür musste sie die gesamte Gage für ihr Shooting an Klums Firma überweisen.

"Viele Menschen können sich nicht vorstellen, wie traumatisierend das alles ist", so Simone abschließend.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa, Screenshot Instagram/simi.kowalski (Bildmontage)

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: