GNTM-Skandal: Ex-Kandidatin Lijana kündigt neue Enthüllungen an

Kassel - Vor einer Woche brachte das Model Lijana Kaggwa (26) die glitzernde Fassade der beliebten Realityshow "Germany's Next Topmodel" (GNTM) gehörig ins Wanken: Von Manipulation und gefährlichen Praktiken war die Rede. Offenbar will die 26-Jährige weitere angebliche Geheimnisse über die Show preisgeben.

Lijana Kaggwa (26) wurde im Jahr 2020 als Kandidatin der Show "Germany's Next Topmodel" zu einer Person des öffentlichen Lebens. Sie erreichte das Finale, aus dem sie spektakulär vor laufender Kamera ausstieg.
Lijana Kaggwa (26) wurde im Jahr 2020 als Kandidatin der Show "Germany's Next Topmodel" zu einer Person des öffentlichen Lebens. Sie erreichte das Finale, aus dem sie spektakulär vor laufender Kamera ausstieg.  © Screenshot/Instagram/lijanarisen

Das Model mit ugandischen Wurzeln aus dem nordhessischen Kassel veröffentlichte vor sieben Tagen ein YouTube-Video, in dem sie laut eigener Aussage bewusst gegen ihre offenbar vertraglich vorgeschriebene Schweigepflicht bezüglich der Zustände bei "Germany's Next Topmodel" verstieß.

Der Clip wurde millionenfach aufgerufen, die angeblichen Enthüllungen der Ex-GNTM-Kandidatin aus dem Jahr 2020 dürften dem Image der Show schweren Schaden zugefügt haben.

Am heutigen Mittwochabend möchte die 26-Jährige nachlegen.

Feuchtfröhliche Party bei "Princess Charming": "Sie hat mich wie ein Tier überfallen"
Princess Charming Feuchtfröhliche Party bei "Princess Charming": "Sie hat mich wie ein Tier überfallen"

Sie kündigte an, dass ein zweites Enthüllungsvideo zu GNTM, das sie ursprünglich für den Dienstag geplant hatte, nun einen Tag später auf YouTube online gehen solle.

Die Fans dürfen gespannt sein. Lijanas Instagram-Storys war zu entnehmen, dass es in dem zweiten Video unter anderem um die Verträge der Models und die darin enthaltene Schweigepflicht gehen soll.

Das erste GNTM-Video der 26-Jährigen schlägt unterdessen immer weitere Wellen.

Mit diesem YouTube-Video begannen die GNTM-Enthüllungen von Lijana Kaggwa

GNTM-Produktionsfirma geht zur Gegenoffensive über

Am Dienstagabend teilte Lijana Kaggwa (26) in ihren Instagram-Storys mit, dass ihr zweites GNTM-Enthüllungsvideo erst am Mittwoch online gehen soll.
Am Dienstagabend teilte Lijana Kaggwa (26) in ihren Instagram-Storys mit, dass ihr zweites GNTM-Enthüllungsvideo erst am Mittwoch online gehen soll.  © Screenshot/Instagram/lijanarisen

Mehrere ehemalige Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" haben inzwischen ebenfalls die Show und ihre Macher kritisiert.

Das Model Nathalie Volk (25, GNTM 2014) sagte wörtlich: "Diese Show ist Körperverletzung und Mobbing an jungen Frauen." Die Ex-Kandidatin Tessa Bergmeier (32, GNTM 2009) erhob Vorwürfe gegen einen Bodyguard von GNTM-Chefin Heidi Klum (48).

Das Model Neele Bronst (25, GNTM 2017) unterstrich in einer Instagram-Story vom Dienstag, dass alles, was Lijana sage, stimme.

"Eine Krise zu viel?" Letztes Mal Maybrit Illner
TV & Shows "Eine Krise zu viel?" Letztes Mal Maybrit Illner

Die Produktionsfirma Redseven Entertainment, die hinter "Germany's Next Topmodel" steht, geht derweil zur Gegenoffensive über.

Eine Sprecherin der Firma äußerte sich in der Gala zu dem Skandal. Mit der Aussage "Frau Volk macht alles, um sich medial ins Gespräch zu bringen" versuchte sie etwa, die Glaubwürdigkeit des 25-jährigen Models infrage zu stellen.

Was auffällt: Die von Lijana Kaggwa erhobenen Anschuldigungen wurden von der Sprecherin nicht konkret dementiert.

Die Gala berichtet weiter, dass Redseven Entertainment rechtliche Schritte gegen die 26-Jährige prüfe.

Der YouTube-Kanal von Lijana Kaggwa alias Lijana Risen dürfte am heutigen Mittwoch in jedem Fall gut besucht sein: Irgendwann im Laufe des Abends will die Kasselerin ihr zweites Video dort online gehen lassen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/lijanarisen

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: