GZSZ: Dicke Luft bei Nina und Katrin - "Du klaust uns den Kunden"

Berlin - Was zu viel ist, ist zu viel: Nina hat keine Lust mehr, sich bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" von Katrin herumschubsen zu lassen und fasst einen folgenschweren Entschluss.

Nina und Carlos wollen zukünftig in ihrer eigenen Firma zusammenarbeiten und W&L Konkurrenz machen.
Nina und Carlos wollen zukünftig in ihrer eigenen Firma zusammenarbeiten und W&L Konkurrenz machen.  © RTL / Rolf Baumgartner

Obwohl sie privat eigentlich befreundet sind, geraten die beiden bei W&L immer wieder aneinander, denn Katrin spielt sich nur allzu gern als Chefin auf und weist die Projektmanagerin ein ums andere Mal in ihre Schranken.

Lange Zeit hat Nina ihren Frust bei der Arbeit in sich hineingefressen, doch als Katrin ihr offen damit droht, sie aus der Firma zu schmeißen, ist für sie eine Grenze überschritten und sie beschließt, sich selbstständig zu machen.

Unterstützung erhält sie dabei von Carlos, der mit ihr zusammenarbeiten will. Und auch ein erstes Projekt haben die beiden bereits ins Auge gefasst, an dem allerdings eigentlich auch W&L Interesse bekundet hatte.

GZSZ: Mann tritt Hund von GZSZ-Star Felix von Jascheroff: "War wie erstarrt"
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) Mann tritt Hund von GZSZ-Star Felix von Jascheroff: "War wie erstarrt"

Nichtsdestotrotz versucht Nina, ihrer zukünftigen Ex-Firma den Kunden abzuschwatzen und knallt Katrin ihre Kündigung auf den Tisch, doch die durchschaut den Plan ihrer neuen Konkurrentin, wie eine GZSZ-Vorschau zeigt.

Nina will bei W&L "wegen unüberbrückbarer Differenzen" mit Katrin kündigen

Nina (l.) will nicht länger mit Katrin zusammenarbeiten und legt ihr einen Aufhebungsvertrag vor.
Nina (l.) will nicht länger mit Katrin zusammenarbeiten und legt ihr einen Aufhebungsvertrag vor.  © RTL / Rolf Baumgartner

"Ah, Nina, gut, dass Du da bist, ich kann Navarro nicht erreichen", erklärt Katrin ihrer Mitarbeiterin, als die gerade das Büro vom Boss betritt. "Seine Assistentin schiebt wichtige Termine vor, aber ich vermute, dass er bereits mit der Konkurrenz verhandelt", ergänzt sie.

Zu diesem Zeitpunkt ahnt Katrin jedoch noch nicht, dass diese Konkurrenz in Person von Nina direkt vor ihrer Nase steht. "Ich möchte dieses Arbeitsverhältnis beenden wegen unüberbrückbarer Differenzen", kündigt sie ihrer verdutzten Chefin an. "Das ist ein Entwurf für einen Aufhebungsvertrag", erklärt sie und legt ihr das Dokument auf den Schreibtisch.

"Ich werde den prüfen lassen", lässt Katrin wissen. Dummerweise klingelt genau in diesem Augenblick Ninas Handy und ihre Vorgesetzte erkennt den Namen des Anrufers auf dem Display.

GZSZ: GZSZ-Katrin erlebt Horror-Nacht: Wo ist Tobias?
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-Katrin erlebt Horror-Nacht: Wo ist Tobias?

"Navarro, wieso ruft Navarro Dich an und nicht mich?", fragt Katrin erstaunt. "Wahrscheinlich aus Gewohnheit, bisher hat er immer mit mir verhandelt", druckst Nina herum.

Doch Katrin geht umgehend ein Licht auf: "Darum kündigst Du. Du klaust uns den Kunden und das Projekt", wirft sie Nina empört vor.

Jetzt ist die Katze also aus dem Sack. Welche Konsequenzen Nina nach diesem Verrat drohen, erfahrt Ihr immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit bei RTL+.

Titelfoto: RTL / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ):