"Hartz und herzlich"-Paar aus Rostock will noch mehr Babys: "Würde am liebsten 84 Kinder haben"

Rostock - Neues aus Groß Klein! Geschichten aus dem Rostocker Stadtteil und seinen Bewohnern zeigt RTLZWEI aktuell täglich in "Hartz und herzlich". Nach einer Gebärmutter-OP geht es Bärbel (62) besser. Und Pamela (56) muss sich immer wieder mit dem Jobcenter auseinandersetzen.

Bärbel (62) geht es nach ihrer Gebärmutter-OP besser.
Bärbel (62) geht es nach ihrer Gebärmutter-OP besser.  © RTLZWEI

Bei Bärbel wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung eine Auffälligkeit in der Gebärmutter festgestellt.

"Vor anderthalb Wochen hab ich die Diagnose gekriegt, dass das Gewächs rauskommt, bevor es größer wird und sich verschlimmert", so die 62-Jährige.

Nach dem Eingriff – glücklicherweise war der Tumor gutartig – meldet sich Bärbel zurück. "Mir geht's wieder gut, Operation gelungen, Patient lebt", scherzt die Reinigungsfachkraft, die in Zukunft frühzeitiger und öfter zum Arzt gehen will.

Arbeitsverweigerin Carola: "Hartz IV ist für mich das Gleiche, wie wenn man arbeiten geht"
Armes Deutschland Arbeitsverweigerin Carola: "Hartz IV ist für mich das Gleiche, wie wenn man arbeiten geht"

Ihr Sohn Maik (20), dessen Frau Jasmin (19) im vierten Monat schwanger ist und das zweite gemeinsame Kind erwartet, redet derweil über die Zukunft.

"Wenn's nach meiner Frau ginge, würde sie am liebsten Sandra [Jasmins Mutter, die sechs Kinder hat, Anm. d. Red.] Nummer zwei spielen und 84 Kinder haben und ein Haus am See. Wenn's nach mir geht drei Kinder, dann ist Feierabend", so der arbeitslose 20-Jährige.

Jasmin (19, vorn) und Ehemann Maik (20, r.) erwarten in wenigen Monaten ihr zweites Baby.
Jasmin (19, vorn) und Ehemann Maik (20, r.) erwarten in wenigen Monaten ihr zweites Baby.  © RTLZWEI

"Hartz und herzlich" aus Rostock: "Es ist immer was mit dem Arbeitsamt"

Regina (70, l.) und Pamela (56) sind gut befreundet.
Regina (70, l.) und Pamela (56) sind gut befreundet.  © RTLZWEI

Unterdessen lebt Pamela noch immer in einem Hostelzimmer. "Ich krieg' nirgendwo 'ne Wohnung, das ist zum Kotzen", so die gebürtige Berlinerin, die oft bei Freundin Regina (70) zu Besuch ist.

Diesmal wollen sie zusammen kochen. Dabei berichtet Pamela auch, dass sie letztens beim Schwarzfahren erwischt wurde und eine Geldstrafe bezahlen muss.

Um dem in Zukunft zu entgehen, muss sie das Warnow-Ticket verlängern lassen, um vergünstigt mit den Öffis fahren zu können. Sie wartet aber noch auf einen neuen Bewilligungsbescheid vom Jobcenter. "Ist in Bearbeitung, mehr haben sie nicht gesagt", ist die 56-Jährige ernüchtert.

Let's Dance: "Let's Dance" am Abgrund: Mieseste Quote seit mehr als 13 Jahren, RTL-Aufruf verärgert die Fans der Show
Let's Dance "Let's Dance" am Abgrund: Mieseste Quote seit mehr als 13 Jahren, RTL-Aufruf verärgert die Fans der Show

Regina hingegen wird deutlicher. "Ich sag' dazu nichts mehr, ich reg' mich nicht mehr auf. Das hat keinen Sinn. Sie ist fast zwei Jahre hier, es ist immer was mit dem Arbeitsamt, immer. Es kann doch nicht sein, dass es jedes Mal schiefläuft. Ich hätte schon längst Theater gemacht, glaub mir das", wettert die Rentnerin.

Pamela muss sich mit dem Jobcenter herumschlagen.
Pamela muss sich mit dem Jobcenter herumschlagen.  © RTLZWEI

Neue Folgen "Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock" zeigt RTLZWEI montags bis freitags ab 17.05 Uhr. Bei RTL+ seht Ihr sie jederzeit auf Abruf.

Titelfoto: RTLZWEI

Mehr zum Thema Hartz und herzlich: