"Kampf der Realitystars"-Sieger Serkan Yavuz jetzt Müllmann: "Stinken tut's bestialisch!"

Stuttgart - Einen Tag nach seinem Sieg bei "Kampf der Realitystars", der ihm 40.000 Euro bescherte, ist Serkan Yavuz (30) in der nächsten TV-Sendung zu sehen. Diesmal scheint es ein beruflicher Abstieg zu sein, denn er ist als Müllmann tätig. Die große Frage: Ist er "Prominent und nützlich"?

Serkan Yavuz (30, r.) tauscht lässige Klamotten gegen orangefarbene Arbeitskleidung.
Serkan Yavuz (30, r.) tauscht lässige Klamotten gegen orangefarbene Arbeitskleidung.  © RTLZWEI

Im Schnitt bekommen die Promis der RTLZWEI-Sendung - neben Yavuz auch Julian F. M. Stoeckel (36), Mario Basler (54), Marijke Amado (69), Kate Merlan (36) und Jörg Draeger (77) - 15.000 Euro netto. Zwei echt lukrative Shows innerhalb zweier Tage für den Familienvater also.

Der mit Freundin Samira Klampfl (29) und Tochter Nova Skye in Regensburg lebende Influencer (253.000 Instagram-Follower) kennt sich in Sachen Mülltrennung jedenfalls schon mal so gar nicht aus. "Was das Gelbe und so ist, weiß ich nicht, deswegen kann ich es auch nicht trennen. Was soll ich denn machen, wenn ich es nicht weiß?"

Sorgen um ihren als Bachelorette-Kandidat bekannt gewordenen Partner macht sich die 29-Jährige aber nicht: "Serkan ist wirklich super talentiert. Ich glaube, dass er bei der Straßenreinigung top sein wird. Er lässt sich was sagen und setzt das auch super schnell um."

Alltag in der DHfK Leipzig: "Mussten regelmäßig unsere Boote mit Waschbenzin säubern"
TV & Shows Alltag in der DHfK Leipzig: "Mussten regelmäßig unsere Boote mit Waschbenzin säubern"

Bei der Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) wird Serkan einen Tag arbeiten. Von den 1000 dort Beschäftigten nehmen ihn für das Praktikum Thomas (61), Alexandru (37) Orhan (34), Martin (35) und Tareq (35) unter seine Fittiche.

Sie kümmern sich hauptberuflich um öffentliche Klos, Straßenreinigung und Winterdienst. Aber natürlich auch um die Abfallentsorgung. Ganze 5000 Papierkörbe pro Woche werden geleert, aus denen zwei Millionen Kilogramm eingesammelt werden.

Knochenjob: Der 30-Jährige muss zahlreiche Müllbehälter leeren.
Knochenjob: Der 30-Jährige muss zahlreiche Müllbehälter leeren.  © RTLZWEI

Prominent und nützlich (RTLZWEI): "Das ist hart eklig!"

Und auch Mülltonnen wurden (mit Mithilfe) ausgekippt.
Und auch Mülltonnen wurden (mit Mithilfe) ausgekippt.  © RTLZWEI

Schlechte Grundvoraussetzung für den Tag: Serkan bekommt einen Würgereiz bei Gestank und hat Angst vor Ungeziefer. Und körperlich anstrengend wird es außerdem. "Ich hoffe, du hast genug Medikamente für Muskelkater", scherzt Kollege Tareq.

Alexandru weiß: "Stinken tut's bestialisch. Aber irgendwann verdrängt man den Geruch." Die Hauptgründe für den Mief sind beispielsweise "gebrauchte Tampons, Fäkalien auf dem Boden, Erbrochenes oder auch was von hinten rausgekommen ist", so der 37-Jährige.

Serkan ist froh, dass er nur eine Schicht abdecken muss: "Das ist hart eklig und ein Job, mit dem ich mich nie anfreunden könnte."

"Undercover Boss": Chef von Supermarkt-Kette zickt Mitarbeiter an!
TV & Shows "Undercover Boss": Chef von Supermarkt-Kette zickt Mitarbeiter an!

Nach den ersten Handgriffen ist Kollege Martin schon ziemlich zufrieden mit dem Azubi: "Wir haben schon Schlimmeres erlebt mit Leuten, die wirklich hier arbeiten."

Wie sich Serkan Yavuz als orangefarbener Müllmann macht, seht Ihr am Donnerstag (15. Juni) ab 20.15 Uhr bei RTLZWEI oder schon jetzt auf Abruf bei RTL+, wo es auch die erste Folge gibt.

Titelfoto: Bildmontage: RTLZWEI

Mehr zum Thema TV & Shows: