Maite Kelly im "Riverboat": Ihre besten Songs schreibt sie lieber für andere

Berlin - Sie war Teil der "Kelly Family", ist mittlerweile solo im Schlager-Geschäft unterwegs und schreibt nebenbei auch noch Kinderbücher. Maite Kelly (42) hat in ihrem Leben schon so einiges gemeistert. Zu Gast im "Riverboat" stellte sich nun die Frage: Weiß sie mittlerweile, was zum Erfolg führt?

Maite Kelly (42) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und sprach dort unter anderem über ihre Arbeit als Musikerin und Songwriter.
Maite Kelly (42) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und sprach dort unter anderem über ihre Arbeit als Musikerin und Songwriter.  © Thomas Ernst/rbb

Die Frage von Aushilfs-Moderatorin Ilka Bessin (50) kam dabei nicht von ungefähr.

"Dein letztes Album 'Hello!' war wochenlang auf Platz 1 und mit deiner aktuellen Single 'Für Gefühle kann man nichts' bist du seit fünf Wochen auf Platz 1 der Airplay-Charts", so die Moderatorin an ihren Star-Gast. "Wenn man so einen Song schreibt, merkt man dann beim Schreiben schon, dass das ein Hit wird?"

Für Maite Kelly stehe dabei vielmehr im Vordergrund, "mit einem reinen Herzen zu schreiben", wie sie selbst sagt. "Ich wage mich nie zu glauben, dass das ein Hit ist, denn das ist nicht meine Aufgabe. Das Publikum entscheidet, was es liebt."

Riverboat: Leinen los! Diese Passagiere hat das Riverboat mit an Bord
Riverboat Leinen los! Diese Passagiere hat das Riverboat mit an Bord

Wichtiger, als nach Hits zu streben, sei für die Musikerin zu wissen, für wen man die eigenen Songs schreibt. "Ich schreibe beispielsweise für Discofox-Paare." Ganz besonders scheinen sie dabei die Geschichten zu berühren, die Menschen zu Maites Musik erleben.

"Ich erinnere mich noch an ein Video von einem Paar, das einen Friseur-Salon besaß. Abends waren sie dann immer richtig k.o., aber sie haben dann trotzdem noch alles weggefegt und haben dann gefilmt, wie sie zu meinem Lied tanzen. Einfach, um Zeit miteinander zu verbringen", erzählt die Schlagersängerin.

"Es gibt für mich nichts Schöneres, als wenn deine verrückte kleine Idee mit den verrückten kleinen Wörtern zu Lebensmomenten für andere Menschen wird, zu Erinnerungen. Das ist das Schönste, was es gibt."

Maite Kelly: "Habe mich nie als das Porträt gesehen, sondern immer als den Rahmen"

Neben jeder Menge Talk stand die Sängerin auch auf der Bühne und präsentierte ihren Song "Du Schuft".
Neben jeder Menge Talk stand die Sängerin auch auf der Bühne und präsentierte ihren Song "Du Schuft".  © Thomas Ernst/rbb

Auch heute noch habe Maite Kelly stets eine Möglichkeit bei sich, um auch unterwegs Ideen festzuhalten, wenn ihr ein Geistesblitz kommt. Früher habe sie dazu Diktiergeräte mit sich geführt. "Heute ist das einfacher, weil das Handy natürlich alles ersetzt. Wenn es um Texte geht, laufe ich aber nach wie vor noch analog, also habe dann mein Notizbuch dabei."

Mehr als 20 Kinderbücher hat die 42-Jährige mittlerweile geschrieben, zusätzlich zu ihrer eigenen Musik.

Damit jedoch nicht genug, denn auch für andere Künstler ist Maite Kelly aktiv, schreibt unter anderem für Roland Kaiser (70). "Wenn man dann so einen Hit schreibt für jemanden, denkt man dann auch manchmal, dass man den besten lieber für sich behalten möchte?", hakte Ilka Bessin noch einmal nach.

Riverboat: Dieter "Maschine" Birr: So emotional war das Treffen mit seiner ersten Liebe nach 20 Jahren Funkstille!
Riverboat Dieter "Maschine" Birr: So emotional war das Treffen mit seiner ersten Liebe nach 20 Jahren Funkstille!

Bei Maite Kelly sei tatsächlich das Gegenteil der Fall, wie sie selbst sagt. "Mein Manager verzweifelt da manchmal ein bisschen und klagt, ich würde die besten Songs immer für die anderen schreiben. Aber es fällt mir auch leichter für andere zu schreiben. Ich habe mich nie als das Porträt gesehen, sondern immer als den Rahmen."

Titelfoto: Thomas Ernst/rbb

Mehr zum Thema Riverboat: