Zwangspause! Deshalb kommen bis auf Weiteres keine neuen "Riverboat"-Folgen

Leipzig - Fans der gepflegten Talkshow-Unterhaltung müssen am heutigen Freitagabend ganz stark sein.

Das "Riverboat" legt eine zweiwöchige Pause ein.
Das "Riverboat" legt eine zweiwöchige Pause ein.  © MDR/Tom Schulze/Stefan Wieland/Stephan Pick

Denn um 22 Uhr warten diesmal nicht wie gewohnt Kim Fisher (54) und Co. mit der neuesten "Riverboat"-Sendung auf die Zuschauer.

Stattdessen flimmert ab 20.15 Uhr die Live-Übertragung des Semperopernballs über die MDR-Bildschirme - und das durchgängig bis Mitternacht.

Das musikalische Event, das eine dreijährige Corona-bedingte Pause einlegen musste, wird in diesem Jahr von Stephanie Stumph (39) und Tom Wlaschiha (50) moderiert.

Riverboat: In Talkshow eingeschlafen: Jörg Pilawa verrät seine peinlichsten Patzer
Riverboat In Talkshow eingeschlafen: Jörg Pilawa verrät seine peinlichsten Patzer

Und auch darüber hinaus müssen sich die "Riverboat"-Fans gedulden: Denn anstatt der langersehnten neuen Folge der Talkshow wird am kommenden Freitag lediglich eine "Klassiker"-Sendung ausgestrahlt.

Mit neuem Stoff geht es dann also erst am 8. März weiter: Dann kann man sich auf Gäste wie Maria Simon (48) und Axel Schulz (55) freuen.

Titelfoto: MDR/Tom Schulze/Stefan Wieland/Stephan Pick

Mehr zum Thema Riverboat: