"Rote Rosen": Deshalb hat Lucy Hellenbrecht "die ganze Zeit gemeckert"

Kassel/Lüneburg - Seit November ist klar, dass Schauspielerin Lucy Hellenbrecht (24) die beliebte ARD-Telenovela "Rote Rosen" verlassen wird, doch in der aktuellen Staffel ist die von ihr verkörperte Rolle der Pferdewirtin "Nici" noch zu sehen. Am gestrigen Mittwoch gewährte die Kasselerin auf Instagram einen Einblick "behind the scenes" in die Dreharbeiten.

Model und Ex-GNTM-Kandidatin Lucy Hellenbrecht (24) verkörpert in der aktuellen Staffel der ARD-Telenovela "Rote Rosen" die Rolle der jungen Pferdewirtin "Nici".
Model und Ex-GNTM-Kandidatin Lucy Hellenbrecht (24) verkörpert in der aktuellen Staffel der ARD-Telenovela "Rote Rosen" die Rolle der jungen Pferdewirtin "Nici".  © Screenshot/Instagram/lucyhellenbrecht.official

Lucy veröffentlichte auf der Foto-Plattform ein Video. Darin spricht die Ex-Kandidatin der Castingshow "Germany's Next Topmodel" (GNTM 2020) zunächst direkt in die Kamera.

"Während ich 'Rote Rosen' gedreht habe, habe ich eine ganze Menge 'behind the scenes'-Material mitgefilmt, und eine Folge wurde jetzt ausgestrahlt, von einem Drehtag, den ich mitgefilmt habe, der war besonders spannend und witzig, und deswegen möchte ich Euch den zeigen", erklärte die 24-Jährige.

Damit spielte sie auf die am Mittwoch ausgestrahlte Folge 3689 der Telenovela an. Darin ist unter anderem eine Szene zu sehen, in welcher "Nici" und ihr Lebensgefährte "Finn" (Lucas Bauer, 28) zusammen auf dem Fluss Ilmenau eine romantische Tretboot-Fahrt unternehmen.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Simon schmeißt den völlig überrumpelten Finn aus der WG
Rote Rosen "Rote Rosen": Simon schmeißt den völlig überrumpelten Finn aus der WG

Das "behind the scenes"-Material von Lucy Hereinbrecht zeigt die Dreharbeiten zu dieser Szene - die für die "Nici"-Darstellerin offensichtlich alles andere als schön waren.

"Rote Rosen"-Darstellerin hatte bei Außen-Dreh im September "gar keinen Bock"

Die 24-Jährige war bei einem Außen-Dreh im September äußerst schlecht gelaunt, wie sie kürzlich auf Instagram verriet.
Die 24-Jährige war bei einem Außen-Dreh im September äußerst schlecht gelaunt, wie sie kürzlich auf Instagram verriet.  © Screenshot/Instagram/lucyhellenbrecht.official

Die Aufnahmen von Lucy zeigen, dass die 24-Jährige bei dem Außen-Dreh an der Ilmenau an einem Mittwochmorgen im September ausgesprochen schlecht gelaunt war.

Der Grund dafür: Die "Rote Rosen"-Szene endet damit, dass "Nici" und "Finn" nacheinander ins Wasser fallen - und wie Lucy erklärte, herrschten bei dem Dreh Temperaturen von gerade einmal 13 Grad.

Das Model berichtete in dem Clip weiter, dass ihr Schauspieler-Kollege Lucas Bauer sich bei dem Dreh insgesamt "hochprofessionell" verhalten habe. Offenbar ging er ohne jedes Murren an die Dreharbeiten, die mit seinem und Lucys Sturz in die Ilmenau enden sollten.

Rote Rosen: Nach Tod in "Rote Rosen": Dörte-Darstellerin weinte im Sarg
Rote Rosen Nach Tod in "Rote Rosen": Dörte-Darstellerin weinte im Sarg

Die Kasselerin hingegen ließ ihrem Unmut freien Lauf: "Ich habe die ganze Zeit gemeckert und hatte gar keinen Bock."

Doch auch die Schauspielerin stürzte sich am Ende mit lautem Kreischen in den Fluss, wie in der Episode zu sehen ist.

Das "behind the scenes"-Material zeigt am Ende noch, wie die völlig durchnässte 24-Jährige aus der Ilmenau wieder ans Ufer steigt. Dabei mault Lucy Hellenbrecht laut und ohne Zweifel ironisch gemeint: "Geh' zum Film, haben sie gesagt, das Leben der Reichen und Schönen, haben sie gesagt."

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/lucyhellenbrecht.official

Mehr zum Thema Rote Rosen: