"Rote Rosen": Wird Gunter nach Dörtes Tod zum Trinker?

Lüneburg - Der plötzliche Tod von Dörte (gespielt von Edelgard Hansen, 67) und die Trauer um sie überschatten kommende Woche die neuen Folgen von "Rote Rosen".

Gunter (Hermann Toelcke) nimmt in einer rührenden Trauerrede Abschied von Dörte (Edelgard Hansen).
Gunter (Hermann Toelcke) nimmt in einer rührenden Trauerrede Abschied von Dörte (Edelgard Hansen).  © NDR/ARD/Nicole Manthey

Nur wenige Tage nach der romantischen Hochzeit mit Gunter (Hermann Toelcke, 69) steht die Trauerfeier für seine gestorbene Frau an, wie die ARD-Wochenvorschau zeigt.

Merle (Anja Franke, 58) steht ihm zur Seite und versucht ihm bei der Bewältigung seines schmerzvollen Verlustes zu helfen. Gunter ist in seiner Trauer wie erstarrt. Daraus kann ihn erst ein Traum lösen, in dem ihm Dörte erscheint. Sie sagt, dass er keine Schuld an ihrem Tod trage, obwohl er die Anzeichen ihres Herzinfarktes nicht erkannt hatte. Die Botschaft kommt an, Gunter fängt sich.

Kurz vor der Trauerfeier kommt es zu einer kleinen Auseinandersetzung. Ihre letzten Wünsche hatte Dörte in einem Brief festgehalten, fällt Jens (Martin Luding, 51) ein. Sandra (51, Theresa Hübchen) findet ihn. Weil sich Anke (Anne Brendler, 50) außen vor fühlt, kommt es zum Streit.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Dieser Schauspiel-"Bubi" übernimmt eine Hauptrolle
Rote Rosen "Rote Rosen": Dieser Schauspiel-"Bubi" übernimmt eine Hauptrolle

Gunter ist überrascht, weil Dörte sich gewünscht hat, im engsten Familienkreis beerdigt zu werden. Seine Vorstellung von der Trauerfeier sind anders. Sandra bügelt – überfordert vom Streit und ihrer Trauer – Gunters Ideen radikal ab.

"Rote Rosen": Erst bei ihrem Ex-Freund kann Sandra ihren Schmerz zulassen

Anette (Sarah Masuch, v.l.n.r.) kann den Familienfrieden zwischen den Geschwistern Sandra (Theresa Hübchen), Anke (Anne Brendler) und Jens (Martin Luding) wiederherstellen.
Anette (Sarah Masuch, v.l.n.r.) kann den Familienfrieden zwischen den Geschwistern Sandra (Theresa Hübchen), Anke (Anne Brendler) und Jens (Martin Luding) wiederherstellen.  © NDR/ARD/Nicole Manthey

Schließlich versöhnen sich die Geschwister untereinander und auch mit dem Witwer ihrer verstorbenen Mutter. Bei der Trauerfeier haben alle mit großen Emotionen zu kämpfen.

Nur Sandra kann ihren Schmerz nicht zulassen, sie verstummt zusehends. Auch danach kommt niemand an sie ran. Erst als ihr Ex-Freund Bernd (Tim Olrik Stöneberg, 49) in der Tür steht, kann sie endlich ihren Gefühlen freien Lauf lassen – zum Unmut von Mathias (Makke Schneider, 48).

Gunter übersteht die Beerdigung gefasst. Danach geht er allein in die Kirche. Hier findet er seinen ganz persönlichen Abschied von seiner Frau. Danach versinkt er in tiefer Trauer. Dabei greift er zur Flasche. Bahnt sich hier ein Alkoholproblem an?

Rote Rosen: "Rote Rosen": Ex-GZSZ-Star übernimmt Rolle in beliebter ARD-Telenovela
Rote Rosen "Rote Rosen": Ex-GZSZ-Star übernimmt Rolle in beliebter ARD-Telenovela

Durch die Trauerrede seines Vaters wird David (Arne Rudolf, 32) die Vergänglichkeit des Lebens bewusst. Daher will er seiner Freundin Franzi (Sofie Junker, 25) einen Heiratsantrag machen.

"Rote Rosen" läuft montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten. Die Serienfolgen sind auch in der ARD-Mediathek abrufbar.

Titelfoto: Montage: NDR/ARD/Nicole Manthey, ARD

Mehr zum Thema Rote Rosen: