"Sturm der Liebe": Ein Drittel Sendepause rum, doch die Fans sind stinksauer

München - Seit nun vier Wochen müssen Fans der ARD-Serie "Sturm der Liebe" ganz stark sein, denn die Sendung ist in Sommerpause.

Christoph (Dieter Bach, 60) ist fassungslos - ob er wohl gerade gehört hat, dass eine Folge "Sturm der Liebe" künftig nur 25 Minuten lang ist?
Christoph (Dieter Bach, 60) ist fassungslos - ob er wohl gerade gehört hat, dass eine Folge "Sturm der Liebe" künftig nur 25 Minuten lang ist?  © ARD/WDR/Thomas Neumeier

Ein Drittel der Pause sei nun um, hieß es auf der Serien-Instagram-Seite. "Wenn das mal nicht die besten Nachrichten zum Wochenende sind", so der Sender. Dazu ist "Christoph"-Darsteller Dieter Bach (60) in einem Video zu sehen, wie er Wassergläser viermal zum Klingen bringt.

Schön schaurig finden das allerdings die Fans, die immer noch stinksauer sind, dass ihre Lieblingssendung in die längste Pause der Seriengeschichte ging. Erst Mitte August soll es wieder neue Folgen aus dem Luxushotel "Fürstenhof" geben.

Zuschauer beschweren sich in den Kommentaren zum Video, dass das Ersatzprogramm nicht mit der Telenovela mithalten kann. Außerdem sei es nicht fair, dass den Sendung "Rote Rosen" einen Monat länger gelaufen sei. Die Telenovela aus Lüneburg muss für neun Wochen pausieren.

Sturm der Liebe: Sommerpause bei "Sturm der Liebe": So lange bleibt der Fürstenhof geschlossen!
Sturm der Liebe Sommerpause bei "Sturm der Liebe": So lange bleibt der Fürstenhof geschlossen!

Gerade die verkürzte Sendezeit der kommenden neuen Folgen – diese sollen nur noch 25 Minuten lang sein – macht die Zuschauen wütend. "Irgendwie bekommt man die lange Sommerpause rum, auch wenn's schwerfällt. Was ich viel schlimmer finde, ist die verkürzte Sendezeit ab nächstem Jahr", erklärt eine Zuschauerin.

"Schau 'Sturm' seit zwölf Jahren, die Serie gehört einfach zu meinem Tag dazu. Die Kürzung nächstes Jahr nervt auch, 25 Minuten sind viel zu wenig. Ich würde auch jeden Tag 100 Minuten Sturm schauen, wenn es ginge", regt sich ein Fan online auf.

Vier Wochen ohne "Sturm der Liebe": Fans haben traurige Vermutung

Seit 2005 können die Zuschauer in der ARD die Geschichten der Angestellten des Hotels "Fürstenhof" im fiktiven Bichlheim verfolgen.
Seit 2005 können die Zuschauer in der ARD die Geschichten der Angestellten des Hotels "Fürstenhof" im fiktiven Bichlheim verfolgen.  © ARD/Ann Paur

Die Flut an negativen Reaktionen zu der Entscheidung hat jedoch noch kein Umdenken bei der ARD bewirkt: "Interessiert es denn den Sender, die Produktion überhaupt nicht, dass die treuen Zuschauer maßlos enttäuscht sind … Da fühlt man sich als Zuschauer nicht ernst genommen", schreibt ein verzweifelter Fan in den Kommentaren.

Hartgesottene Anhänger appellieren ans Durchhalten: "Und wenn die lange Zeit vorbei ist, bin ich wieder am Start. Was auch immer der wirkliche Grund für diese lange Pause ist, ich bleibe der 'SdL' und den tollen Schauspielern treu", so eine Zuschauerin.

Andere rechnen mit dem Schlimmsten und vermuten, dass hinter der langen Sendepause und der verkürzten Sendezeit eine schleichende Absetzung der Sendung steht: "Also das wird die letzte Staffel, da bin ich mir sicher. Die Verträge sollen sowieso nur bis 2025 laufen", munkelt ein Anhänger auf Instagram.

Sturm der Liebe: "Sturm der Liebe": Hätte ihre Geschichte ein anderes Ende verdient?
Sturm der Liebe "Sturm der Liebe": Hätte ihre Geschichte ein anderes Ende verdient?

Ob das Flehen der Fans am Ende doch noch erhört wird, bleibt abzuwarten - bis es Neuigkeiten aus Bichlheim gibt, dauert es noch neun Wochen.

Titelfoto: ARD/WDR/Thomas Neumeier

Mehr zum Thema Sturm der Liebe: