"Tagesschau"-Revolution: Erster Sprecher ohne Krawatte im Studio

Hamburg - Ein Stück TV-Geschichte: Seit 1952 flimmert die "Tagesschau", Deutschlands älteste Nachrichtensendung, über die Bildschirme der Nation. Am Sonntag gab es eine besondere Premiere.

Ungewohntes Bild: In der Nacht zu Sonntag moderierte Sprecher André Schünke (42) die "Tagesschau" ohne die obligatorische Krawatte – eine Premiere in der 70-jährigen Geschichte.
Ungewohntes Bild: In der Nacht zu Sonntag moderierte Sprecher André Schünke (42) die "Tagesschau" ohne die obligatorische Krawatte – eine Premiere in der 70-jährigen Geschichte.  © Instagram/andreschuenke

Erstmals in 70 Jahren moderierte ein Sprecher die Sendung ohne ein ganz bestimmtes Kleidungsstück: die obligatorische Krawatte. Bei dem Revolutionär handelte es sich um Moderator André Schünke (42).

"Uuuups?! Was war denn da los?! Fällt Euch was auf?", schrieb der 42-Jährige auf seinem Instagram-Profil zu zwei Fotos sowie einem Ausschnitt der Sendung, die in der Nacht zu Sonntag um 1.40 Uhr ausgestrahlt wurde.

Die Auflösung folgte prompt: "Keine Panne – aber mal wieder eine Premiere für mich in der Tagesschau! Erstmals in der Geschichte von Deutschlands bekanntester Nachrichtensendung: ohne Schlips im Studio!", verdeutlichte der gebürtige Lübecker.

Riverboat: Angel-Königin Daniela: An diesen Gewässern sind die Erfolgs-Aussichten jetzt am größten
Riverboat Angel-Königin Daniela: An diesen Gewässern sind die Erfolgs-Aussichten jetzt am größten

Solange er denken könne, gebe es "Tagesschau"-Sprecher nur mit Krawatte – abgesehen von Ex-Moderator Jan Hofer (72), der das Kleidungsstück am Ende seiner Abschiedssendung im Dezember 2020 symbolträchtig ablegte.

"Seit dieser Woche dürfen wir Moderatoren nun auf die Krawatte verzichten, wenn wir mögen. Gilt aber (erstmal?) nur für die Nachtausgaben im Ersten", erläuterte Schünke weiter.

"Tagesschau"-Sprecher André Schünke klärt bei Instagram über Premiere auf

"Tagesschau"-Sprecher André Schünke will am neuen Dresscode festhalten

Und wie fühlte es sich für den 42-Jährigen an? "Es war ungewohnt, ich habe mich aber kein bisschen nackt gefühlt", unterstrich der Sprecher gegenüber der "Bild".

Deshalb wolle er auch – bis auf wenige Ausnahmen – daran festhalten: "Ich habe viel positives Feedback bekommen, werde dabei bleiben. Ich besitze 20 Krawatten, werde zu festlichen Anlässen wie den Weihnachtssendungen wieder Schlips tragen", bekräftigte Schünke.

Auch dem Großteil der Zuschauer gefiel der neue Dresscode. In einer Instagram-Umfrage, die der Sprecher auf seinem Account durchführte, stimmten 44 Prozent für "Weg damit", während nur 26 Prozent "Mit Schlips" forderten. Dem Rest war es egal.

Titelfoto: Instagram/andreschuenke

Mehr zum Thema Tagesschau: