Fliegt Martin Brambach beim Dresdner Tatort raus?

Dresden - In genau einem Monat gibt's den neuen Tatort aus Dresden. Dessen Ende könnte Fans ratlos zurücklassen - denn Kommissar Schnabel geht's mächtig blutig an den Krimi-Kragen!

Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 54) wird im neuen Dresden-"Tatort" zum Opfer.
Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 54) wird im neuen Dresden-"Tatort" zum Opfer.  © MDR/MadeFor/Marcus Glahn

Ohne zu viel zu verraten, aber: Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 54) wird bei einem heftigen Finale selbst zum Opfer. War "Katz und Maus" der letzte "Tatort" des in Dresden geborenen Schauspielers?

Es wäre zumindest nicht der erste "Tatort", der ohne Vorwarnung die Kommissare ins Krimi-Aus schickt - erinnert sei hier an den Knall-auf-Fall-Ausstieg der Dortmunder Kommissarin Martina Bönisch (Anna Schudt, 48).

Worum geht es im Dresdner "Katz und Maus"-Tatort? Kurz zusammengefasst, um angeblich 150 vermisste Kinder in Sachsen, um Verschwörungstheorien à la "QAnon", dass Kinder in Kellern gefoltert würden - und um Lügen-/Klatschspresse... Starker Tobak also.

Tatort: "Tatort" aus Bremen: Für eine endet der Wald-Ausflug tödlich
Tatort "Tatort" aus Bremen: Für eine endet der Wald-Ausflug tödlich

Gleich zu Beginn wird Sensations-Reporterin Brigitte Burkhard in Dresden auf offener Straße verschleppt. Ihr Entführer, der sein Gesicht hinter einer Maske versteckt, wendet sich mit einer Videobotschaft an die Polizei.

Besondere Kamera-Führung zeigt Dresden von seiner schönsten Seite

Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 54) geht's selbst an den Kragen!
Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 54) geht's selbst an den Kragen!  © MDR/MadeFor/Marcus Glahn

Hier werden die Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40), Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, 34) und ihr Chef Schnabel mit der Behauptung konfrontiert, 150 in Sachsen entführte Kinder würden in einem Dresdner Keller gefangen gehalten.

Werden diese nicht innerhalb von 24 Stunden befreit, muss Brigitte Burkhard sterben...

Eine fieberhafte Suche durch die Polizei quer durch Dresden nach dem angeblichen Kinderversteck beginnt, ein Spezialeinsatzkommando stürmt eine infrage kommende Gaststätte. Doch hier gibt es keinerlei Spuren für ein Verbrechen. Schnell wird klar, der Täter steckt tief im Sumpf wirrer Verschwörungsfantasien.

Tatort: "Mehr als nur ein Film": Dresdner "Tatort" räumt Krimi-Preise ab
Tatort "Mehr als nur ein Film": Dresdner "Tatort" räumt Krimi-Preise ab

Mit logischen Argumenten ist ihm nicht beizukommen.

Der Tatort "Katz und Maus" mit den Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40, M.) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, 34). Links im Bild ist Dino von Wintersdorff (36), der für die Bildgestaltung verantwortlich war. Gregory Kirchhoff (29, oben) führte als jüngster "Tatort"-Regisseur durch die MDR-Produktion!
Der Tatort "Katz und Maus" mit den Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40, M.) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, 34). Links im Bild ist Dino von Wintersdorff (36), der für die Bildgestaltung verantwortlich war. Gregory Kirchhoff (29, oben) führte als jüngster "Tatort"-Regisseur durch die MDR-Produktion!  © MDR/MadeFor/Marcus Glahn

"Katz und Maus": Minutiöse Täter-Suche quer durch Dresden

Cornelia Gröschel, Martin Brambach und Karin Hanczewski - hier im März 2022 bei den Dreharbeiten zum 15. Fall. Brambach überlebt offenbar den "Katz und Maus"-Fall...
Cornelia Gröschel, Martin Brambach und Karin Hanczewski - hier im März 2022 bei den Dreharbeiten zum 15. Fall. Brambach überlebt offenbar den "Katz und Maus"-Fall...  © MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Was auffällt beim neuen Dresden-Krimi: Der "Katz und Maus"-Fall ist besonders optisch ein Hingucker.

Da hat Kamera-Mann Dino von Wintersdorff (36) ein ganz besonders feines Film-Händchen an den Tag gelegt - fast wie ein Werbe-Film für Dresden. Lange Drohnenfahrten über die allzu schöne Stadtkulisse stehen im Kontrast zum grausigen Fall.

Also, tragt Euch den 20. November rot ein - da läuft der Dresden-"Tatort" zur Primetime. Auch wenn es kleine unlogische Sequenzen gibt, dieser Fall bleibt den Fans im Gedächtnis hängen.

Übrigens, dieser "Tatort" hat den jüngsten Regisseur aller Zeiten! Im Alter von 29 Jahren hat Gregory Kirchhoff sein TV-Debüt beim MDR gegeben. Das nennt man wohl einen Einstand nach Maß!

Auch die musikalische "Tatort"-Untermalung ist "anders" als gewohnt

Wer ein Ohr freihat, wird auch die besondere Musik wahrnehmen. Lucas Ezequiel Zavala hat unter anderem Joy Division und Dead Man's Bones auf dem Krimi-DJ-Pult!

Und eine kleine "Schnabel-Entwarnung" gibt es: 2023 läuft die nächste Dresden-"Tatort"-Folge. Denn im März dieses Jahres liefen Dreharbeiten zum nächsten Fall: "Der unsichtbare Tod" - dem dann schon 15. Tatort aus Dresden! - mit dem geschundenen Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel...

Titelfoto: MDR/MadeFor/Marcus Glahn

Mehr zum Thema Tatort: