"Letzte Beichte": Geht Sievers bei "Nord Nord Mord" von Bord?

Hamburg - Bald geht's endlich frisch weiter im ZDF bei "Nord Nord Mord". Sah der Kommissar in der letzten Folge noch "Gespenster", geht's das nächste Mal um die "Letzte Beichte". wird das etwa Kommissar Sievers letzter Einsatz auf Sylt? Der Titel könnte es vermuten lassen. Das wäre schade...

Carl Sievers (Peter Heinrich Brix, 66), Ina Behrendsen (Julia Brendler, 47), Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk, 46) ermitteln im Fall der "Letzten Beichte".
Carl Sievers (Peter Heinrich Brix, 66), Ina Behrendsen (Julia Brendler, 47), Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk, 46) ermitteln im Fall der "Letzten Beichte".  © ZDF/Georges Pauly

Das Krimi-Jahr beginnt wunderbar mörderisch und wie immer skurril bis in die letzte Nebenrolle - so auch in der neuen, bereits 11. Folge. Es wird fremdgegangen, geträllert - und wie immer herrlich gekalauert!

Da geht es schon mal erdig los: Die Sängerin vom Sylter katholischen Kirchenchor ist tot – die Kommissare Carl Sievers (Peter Heinrich Brix, 66), Ina Behrendsen (Julia Brendler, 47) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk, 46) übernehmen die musischen Ermittlungen.

Bei einer Beerdigung entdeckt Streber und Klugscheißer Feldmann (Wnuk) die Tote - ausgerechnet unterm Sarg des Verstorbenen, Ex-Polizist Kellermann.

Neuer "Tatort" aus Kiel: Diese Frau bereitet Borowski Kopfzerbrechen
TV-Krimis Neuer "Tatort" aus Kiel: Diese Frau bereitet Borowski Kopfzerbrechen

Sie wurde in der Nacht zuvor heimtückisch erstickt. Die Tote, Maria Fröbe, war Vorsängerin im Kirchenchor. Nach der Chorprobe ist sie stets zusammen mit Malte Arent, einem Angestellten von Marias Ehemann Jochen, "nach Hause" geradelt.

Jochen unterstellt Malte, Liebhaber und Mörder von Maria zu sein. Die Ermittlungen jedoch entlasten ihn alsbald.

Leiche in katholischer Kirche auf der evangelisch geprägten Insel Sylt!

Das Sylter "Nord Nord Mord"-Team bleibt zusammen!
Das Sylter "Nord Nord Mord"-Team bleibt zusammen!  © Georges Pauly/ZDF

Sievers findet heraus, dass das Opfer gar nicht nach Hause, sondern stattdessen zur Kirche zurückradelte, um sich mit dem Pfarrer (!) zu treffen (Stichwort: "Seelsorge"...). Der leugnet nicht die wöchentlichen Stelldicheins, beteuert aber, kein Verhältnis mit Maria gehabt zu haben. Schließlich bricht er sein Schweigegelübde und verrät, dass ihm ein Unbekannter den Mord gebeichtet habe.

Wenn Tillich die Wahrheit sagt, ist er in Gefahr! Sievers weist Hinnerk und Ina an, den Pfarrer zu "bewachen". Als Fröbe Liebesbriefe seiner Frau an den dörflichen Pfarrer findet, dringt er in die Kirche ein.

Und Ina? Die ist inzwischen selbst als Vorsängerin undercover im Chor unterwegs. Entstanden ist quasi ein "Musik-Krimi" - denn Ina war schließlich einst in einer Rock ’n’ Roll-Band - als sie noch "jung" war - doch wie sagt Kollege Feldmann? "Musik ist nicht so ihr's...", auch wenn "Killing me softly" erklingt - aber Aufklärungsarbeit schon!

Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?
TV-Krimis Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?

Und eins ist sicher: Sievers bleibt den Fans (noch) erhalten, auch wenn's diesmal die "Letzte Beichte" ist. Oder? Er radelt allein von dannen, mit einem traurigen BeeGees-Song untermalt. Ist das etwa ein Krimi-Omen?

TV-Tipp: Das ZDF zeigt "Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte" am Montag, 16. Januar 2023, 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist der Krimi schon ab Samstag, 7. Januar.

Titelfoto: ZDF/Georges Pauly

Mehr zum Thema TV-Krimis: