Männerleiche treibt in Kölner See: Ermittler finden am Ufer 50.000 Euro

Köln – Mitten in der Nacht ertönt plötzlich ein lautes Platschen, kurz darauf wird ein Mann gefunden, der leblos im See treibt. Musste der Angler etwa sterben, weil er kurz zuvor einen Geldschatz gefunden hatte? Die Mitglieder der "SOKO Köln" ermitteln in alle Richtungen.

Der Kölner Angelverein hat seit dem Tod von Wilhelm Schmidt ein Mitglied weniger.
Der Kölner Angelverein hat seit dem Tod von Wilhelm Schmidt ein Mitglied weniger.  © ZDF/Martin Rottenkolber

Die einzige Verletzung, die der Tote namens Wilhelm "Willi" Schmidt aufweist, ist eine Wunde am Kopf. "Bei einer umgehenden medizinischen Versorgung wäre die nicht tödlich gewesen", kommt Pathologe Philip Kraft (gespielt von Thomas Clemens, 52) zu einer bitteren Erkenntnis.

Offenbar verlor der Rentner jede Menge Blut und war dadurch so desorientiert, dass er versehentlich ins Wasser stürzte. Oder steckt doch mehr dahinter?

In derselben Nacht wurde aus dem Vereinsheim von Schmidts Angelgruppe ein teurer Bootsmotor gestohlen. Besonders klug ging der Dieb jedoch nicht vor, denn Kommissarin Vanessa Haas (Kerstin Landsmann, 45) findet das Gerät im Netz und nimmt den Langfinger bei einem inszenierten Verkaufsgespräch fest. Ben Lewerenz (Gareth Charles) beteuert jedoch, nichts mit dem Tod des Hobby-Fischers zu tun zu haben.

Unerwartetes Aus für ZDF-Krimiserie: "Was soll ich sagen?"
TV Krimis Unerwartetes Aus für ZDF-Krimiserie: "Was soll ich sagen?"

Doch dann führt ein 50-Euro-Schein, der neben der Leiche im Wasser treibt, die Ermittler auf eine völlig neue Fährte.

Kommissarin Lilly Funke (Tatjana Kästel) schleust sich undercover bei dem Angelverein ein.
Kommissarin Lilly Funke (Tatjana Kästel) schleust sich undercover bei dem Angelverein ein.  © ZDF/Martin Rottenkolber

SOKO Köln: Ermittler finden Geldschatz an Ufer von Kölner See

Dann wird der Komplize vom Raubüberfall festgenommen und verhört.
Dann wird der Komplize vom Raubüberfall festgenommen und verhört.  © ZDF/Martin Rottenkolber

Auf dem Schein befindet sich der Fingerabdruck eines bekannten Straftäters. "Nötigung, schwere Körperverletzung, bewaffneter Raubüberfall - das ist ja ein Herzchen", fasst Matti Wagner (Pierre Besson, 55) zusammen.

Der Mann kann jedoch nicht mehr befragt werden, denn er ist tot. Er hatte mit einem Komplizen eine Spielbank in Köln-Dellbrück überfallen und war bei einem Schusswechsel ums Leben gekommen. Von dem zweiten Täter fehlt seither jede Spur - genau wie von den erbeuteten 50.000 Euro!

Weil sich der ausgebrannte Fluchtwagen in der Nähe des Sees befand, kommt Matti Wagner auf eine Theorie: "Vielleicht hat der Komplize ja das Geld im See versteckt. Er kommt zurück zum See, um es aus seinem Versteck zu holen, dabei wird er von Angler Willi überrascht und der wird dann als Zeuge beseitigt."

Blutiger Fund bei Onlinehändler: Paket-Bote liegt tot auf Fließband
TV Krimis Blutiger Fund bei Onlinehändler: Paket-Bote liegt tot auf Fließband

Tatsächlich wird der Geldschatz wenig später am Ufer des Sees entdeckt, doch wer wusste alles davon?

Kommissarin Lilly Funke (Tatjana Kästel, 40) schleust sich undercover in den Angelverein ein. Dann überschlagen sich die Ereignisse und sie kann verhindern, dass es ein weiteres Opfer gibt.

Die neue Folge ("Fetter Fang") der Krimiserie "SOKO Köln" gibt es am heutigen Dienstagabend um 18 Uhr im ZDF oder schon jetzt in der ZDF-Mediathek zu sehen.

Titelfoto: Montage: ZDF/Martin Rottenkolber

Mehr zum Thema TV Krimis: