"WaPo Elbe": Ist diese Krimi-Serie eine Konkurrenz für den Dresdner Tatort?

Dresden - Nach Berlin, Düsseldorf und dem Team vom Bodensee bekommt nun auch Dresden endlich seine eigene Wasserschutzpolizei - kurzum: Die "WaPo Elbe" geht als neue ARD-Vorabendserie an den Start. In der Rolle der Hauptkommissarin Maike Junghans ist eine gebürtige Dresdnerin zu sehen.

Carina Wiese (54) ermittelt als Hauptkommissarin Maike Junghans auf und an der Elbe.
Carina Wiese (54) ermittelt als Hauptkommissarin Maike Junghans auf und an der Elbe.  © ARD/Rudolf Wernicke

Genügend Erfahrungen hat Carina Wiese (54) in der deutschen Krimi-Szene bereits sammeln können.

Ob bei "Tatort", "SoKo" oder "Polizeiruf 110" - die Schauspielerin war überall dabei. Doch nun durfte sie erstmals die Uniform der Hauptkommissarin - in der sie sich äußerst wohlgefühlt hat - überstreifen.

"Ich habe mich gefreut und bin sehr demütig geworden angesichts des Pensums", erklärt die 54-Jährige im TAG24-Interview mit Blick auf die dicken Drehbücher. Kein Wunder, dass sie es nicht einmal geschafft hat, für ihr Team, bestehend aus Adnan Maral (54), Barbara Prakopenka (30) und Ferdi Özten (36), die Gästeführerin zu spielen.

Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?
TV-Krimis Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?

"Ich habe immer davon geträumt, dass wir viermal so an Orte gehen, wo ich dann private Geschichten erzählen kann. Aber wir hatten leider nicht die Zeit. Vielleicht dann nächstes Jahr, sollte es weitergehen", sagt Wiese.

WaPo Elbe und Tatort Dresden bald als Crossover?

In der ersten Folge der "WaPo Elbe" ertrinkt ein junger Mann nach einem Bootsausflug mit seinen Kumpels. Moritz (Ferdi Özten, 36, l.) und Jana (Barbara Prakopenka, 30) warten auf die Ergebnisse von Rechtsmedizinerin Dr. Annemarie Jaschki (Regine Hentschel, 58, r.).
In der ersten Folge der "WaPo Elbe" ertrinkt ein junger Mann nach einem Bootsausflug mit seinen Kumpels. Moritz (Ferdi Özten, 36, l.) und Jana (Barbara Prakopenka, 30) warten auf die Ergebnisse von Rechtsmedizinerin Dr. Annemarie Jaschki (Regine Hentschel, 58, r.).  © ARD/Laurent Trümper

Tatsächlich ist eine zweite Staffel noch längst nicht in trockenen Tüchern, denn bevor das Team der "WaPo" weiter ermitteln darf, müssen die Einschaltquoten stimmen.

"Wir würden uns definitiv freuen, uns wiederzusehen. Ich bin jeden Morgen gerne aufgestanden und habe mich auf meine Kollegen gefreut", so der ehemalige "Alarm für Cobra 11"-Star.

Diese Harmonie zwischen den Darstellern, sei eine Besonderheit der neuen Serie - genauso wie die einzigartigen Landschaftsbilder, die entlang der Elbe zwischen Dresden und der deutsch-tschechischen Grenze entstanden sind.

Neuer "Tatort" aus Kiel: Diese Frau bereitet Borowski Kopfzerbrechen
TV-Krimis Neuer "Tatort" aus Kiel: Diese Frau bereitet Borowski Kopfzerbrechen

Ob es zum Konkurrenzkampf zwischen dem Dresdner "Tatort" und der "WaPo" kommen könnte? "Ne, das ist ja eine Vorabendserie und ganz anders produziert. Außerdem drehen wir in viel ländlicheren Gegenden, der 'Tatort' ist ja sehr urban", erklärt Wiese, die sich aber durchaus ein Crossover mit Martin Brambach (55) & Co. vorstellen könnte. "Ob die das wollen, weiß ich aber nicht", fügt sie lachend hinzu.

Ihren ersten Fall unter dem Titel "Männertag" lösen Wiese und ihr Team am 14. Februar,18.50 Uhr. Insgesamt wurden zunächst acht Folgen gedreht.

Titelfoto: ARD/Rudolf Wernicke

Mehr zum Thema TV-Krimis: