"Marie Brand" kommt zum 30. (!) Mal - und trifft auf ihren Ex!

Köln - Sie machte es seit 2008 bereits 28 Mal! Nun gibt's bald ein besonderes Jubiläum für "Marie Brand" im Zweiten.

Marie Brand (Mariele Millowitsch, 65) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann, 46) ermitteln in Köln ihren 30. Fall, hier in einer verkehrsberuhigten Zone am Rhein.
Marie Brand (Mariele Millowitsch, 65) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann, 46) ermitteln in Köln ihren 30. Fall, hier in einer verkehrsberuhigten Zone am Rhein.  © ZDF/Guido Engels

Fast 30 unterhaltsame Kölner Mord-Fälle mit den beiden ungleichen Ermittlern landen also bald im "Kasten". Damit gehören die beiden zu den beliebtesten ZDF-Ermittler-Paaren Deutschlands: Mariele Millowitsch (65) und Hinnerk Schönemann (46) - alias Marie Brand und Jürgen Simmel.

Beide stehen seit 8. April in Köln für die 30. Folge der ZDF-Krimireihe "Marie Brand" vor der Kamera. "Der überwundene Tod" steht an - so der Arbeitstitel.

In ihrem neuesten Fall versuchen die Hauptkommissare Marie Brand (Millowitsch) und Jürgen Simmel (Schönemann), den mysteriösen Tod von Anästhesist Raimund Weirath aufzuklären.

Katharina Wackernagel über "Mord mit Aussicht"-Shitstorm: "Ich habe so etwas noch nie erlebt!"
TV-Krimis Katharina Wackernagel über "Mord mit Aussicht"-Shitstorm: "Ich habe so etwas noch nie erlebt!"

Von seinem Nachfolger Dr. Florian Groth (Stephan Bissmeier, 65, "Bella Block") – zu Simmels Überraschung übrigens ein Ex-Liebhaber von Marie – erfahren sie von dem besonderen Schicksal einer Patientin:

Jessica, die Tochter von Ex-Profiboxer Joe Krämer (Stipe Erceg, 46, "Die Diplomatin", "Kommissar Marthaler"), liegt nach einer verunglückten Vollnarkose im Koma. Wem nützt der Tod? Wie immer werden die beiden ungleichen Ermittler alles geben, um das herauszufinden.

Mariele Millowitsch geht im Ersten "fremd"

In "Kleine Fische, große Fische" verkörpert Mariele Millowitsch (65) Klara Sonntag für die ARD.
In "Kleine Fische, große Fische" verkörpert Mariele Millowitsch (65) Klara Sonntag für die ARD.  © ARD Degeto/Frank Dick

Übrigens, seit diesem Jahr gibt's Mariele Millowitsch auch im Ersten - und zwar als "Klara Sonntag". Am Freitag ging's los mit "Kleine Fische, große Fische". Die Grimme-Preisträgerin spielt eine gestandene Bewährungshelferin, die Übeltäter mit Strenge, aber einfühlsam an die Hand nimmt.

Und wie humorvoll ist diese Reihe? "Ohne Humor geht gar nichts! Ich bin nur mit meinem Humor gut durch das Leben gekommen. Ohne ihn kann man keine Geschichten erzählen. Humor ist die gute Grundlage einer Geschichte", so die 65-Jährige.

"Klara Sonntag – Kleine Fische, große Fische" brachte 4,64 Millionen Fans zum erstmaligen Einschalten. Das ergab gute 14,9 Prozent Marktanteil.

Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?
TV-Krimis Spreewaldkrimi: Explosion auf dem Polterabend! Warum musste der Fährmann sterben?

Zum Vergleich: Im Januar 2021 lief "Marie Brands" 28. Folge - damals schauten 8,77 Millionen Zuschauer zu. Ok, die Episode lief am an einem Samstag. Da machen es sich ja mehr Zuschauer vor dem Fernseher gemütlich...

Die jetzigen Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Mai, so das ZDF. Der Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Titelfoto: ZDF/Guido Engels

Mehr zum Thema TV-Krimis: