Beschuldigte nach Überfall auf Uhrenladen in Glashütte freigelassen - aus diesem Grund

Glashütte - Etwa 30 Uhren im Wert von 100.000 Euro entwendeten Diebe im Dezember vergangenen Jahres in Glashütte. Kurz nach der Tat konnten Einsatzkräfte drei Männer (40, 41, 47) festnehmen. Sie saßen bis jetzt hinter Gittern, kamen nun jedoch überraschend frei.

Am 5. Dezember 2023 sollen drei polnische Staatsangehörige das NOMOS-Uhrengeschäft auf der Hauptstraße in Glashütte überfallen haben.
Am 5. Dezember 2023 sollen drei polnische Staatsangehörige das NOMOS-Uhrengeschäft auf der Hauptstraße in Glashütte überfallen haben.  © Marko Förster

"Die Haftbefehle des Amtsgerichts Pirna gegen die drei polnischen Beschuldigten wurden durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts aufgehoben", erklärt OLG-Sprecherin Meike Schaaf (58) gegenüber TAG24.

Grund dafür sei ein Verstoß gegen das Beschleunigungsgebot gewesen. "Die Ermittlungen haben einfach zu lange gedauert. Es gilt hier eine 6-Monats-Frist", so Schaaf weiter.

Die drei Männer seien jedoch weiterhin dringend tatverdächtig.

Aussage gegen Aussage: Hat er sich an seiner Ex-Frau vergangen oder hat sie sich alles nur ausgedacht?
Gerichtsprozesse Sachsen Aussage gegen Aussage: Hat er sich an seiner Ex-Frau vergangen oder hat sie sich alles nur ausgedacht?

Nun muss die Justiz hoffen, dass die mutmaßlichen Diebe ihre Freilassung nicht zur Flucht nutzen.

Aufgrund von Verzögerungen bei den Ermittlungen wurden die drei Beschuldigten (47, 41, 40) jetzt auf freien Fuß gesetzt.
Aufgrund von Verzögerungen bei den Ermittlungen wurden die drei Beschuldigten (47, 41, 40) jetzt auf freien Fuß gesetzt.  © Montage: Daniel Förster (3)

"Im September soll der Prozess laut Beschluss starten", so die Sprecherin abschließend.

Titelfoto: Montage: Daniel Förster (3)

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen: