Sie hat ihr Baby tot geschüttelt! Knallhart-Urteil für 20-jährige Mutter

Görlitz - Wegen Körperverletzung mit Todesfolge muss Jessica S. (20) drei Jahre und neun Monate hinter Gitter. So lautet das Urteil des Landgerichts Görlitz.

Jessica S. (20) bekommt eine Haftstrafe, weil sie ihr Baby totgeschüttelt hat.
Jessica S. (20) bekommt eine Haftstrafe, weil sie ihr Baby totgeschüttelt hat.  © LausitzNews.de/ Jens Kaczmarek

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Mutter aus Bernstadt ihren erst drei Monate jungen Sohn Jordan so heftig schüttelte, dass das Kind starb.

Zwar habe Jessica den Tod des Babys nicht gewollt, aber ihr war bewusst, dass der kleine Jordan durch das Schütteln massiv verletzt werden könne.

Bei der Obduktion entdeckten die Ärzte auch ältere Rippenbrüche. Woher die stammen blieb jedoch unklar. Aber gut möglich, dass der Säugling deshalb vor Schmerzen so viel schrie.

Vier Hunde mussten eingeschläfert werden: Amt holt Dutzende verwahrloste Tiere von Hof
Gerichtsprozesse Sachsen Vier Hunde mussten eingeschläfert werden: Amt holt Dutzende verwahrloste Tiere von Hof

Am 17. Februar 2020 schüttelte die Mutter ihren Sohn so heftig, dass er gegen einen harten Gegenstand stieß. Zwar brachte Jessica ihr Kind sofort in die Klinik, doch die Ärzte kämpften vergeblich - Jordan starb am 21. Februar.

Der Prozess fand größtenteils nicht öffentlich statt. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Der Staatsanwalt hatte vier Jahre Haft beantragt, der Verteidiger forderte Bewährung.

Titelfoto: LausitzNews.de/ Jens Kaczmarek

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen: