Flugbegleiterin stirbt nach Vergewaltigung: Angeklagte Männer behaupten sie seien schwul

Makati City (Philippinen) - Christine Angelica Dacera (†23) wurde am Neujahrstag grausam zugerichtet in einer Badewanne in einem Hotel gefunden (TAG24 berichtete). Elf Männer sind wegen Vergewaltigung angeklagt. Nun gibt es neue Informationen.

Christine Angelica Dacera (†23) war an Silvester mit Freunden zusammen
Christine Angelica Dacera (†23) war an Silvester mit Freunden zusammen  © Screenshot/Instagram/xtinedacera

Der schreckliche Tod der jungen Flugbegleiterin erschüttert die Philippinen. Dacera soll den Silvesterabend mit mehreren Freunden in einem Hotel in Makati City verbracht haben, bevor sie von insgesamt elf Männern vergewaltigt worden sein soll.

Der britischen Sun liegt ein Video von jener Silvesternacht vor, auf dem zu sehen ist, wie die 23-Jährige mit mindestens drei Männern auf dem Gang entlang geht. Die Philippinerin trägt keine Schuhe und hält ein Glas Wein in der Hand.

Weitere Szenen zeigen, wie Dacera kurz vor ihrem Hotelzimmer einen Mann namens Valentino Rosales küsst. Es ist deutlich zu sehen, dass sie den ersten Schritt machte. Gegenüber dem philippinischen Medium GMA sagte er: "Sie war diejenige, die den Kuss anfing. Ich versuchte, die Tür aufzumachen. Sie war diejenige, die mich angefasst hat. Ich bin ihr ausgewichen."

Übergriffe in SOS-Kinderdorf: Missbrauch soll bundesweit aufgearbeitet werden
Missbrauch Übergriffe in SOS-Kinderdorf: Missbrauch soll bundesweit aufgearbeitet werden

Gregorio Guzma, ein weiterer Angeklagter, bestreitet, etwas mit Dacera gehabt zu haben. Stattdessen behauptet er, schwul zu sein: "Ich hatte nie eine sexuelle Beziehung zu einer Frau. Ich bin noch nie von einer Frau erregt worden, nur von Männern. Das können viele bezeugen."

Auch die anderen Männer sollen laut Guzma auf Typen stehen: "Jeder einzelne von ihnen war schwul."

Christine Angelica Dacera starb an einem Aortenaneurysma

Wurde Dacera von mehreren Männern vergewaltigt und grausam misshandelt?
Wurde Dacera von mehreren Männern vergewaltigt und grausam misshandelt?  © Screenshot/Instagram/xtinedacera

Der Körper der Stewardess wies mehrere blaue Flecken und Kratzspuren auf. In ihrer Vagina wurde Sperma gefunden, zudem hatte sie deutliche Rissspuren. Eine Autopsie ergab, dass Dacera durch ein gerissenes Aortenaneurysma verstarb.

Polizeichef Harold Depositar sagte, dass das Aneurysma durch "anstrengende sexuelle Aktivitäten und einen hohen Alkoholgehalt im Blut" verursacht worden sein könnte.

Fakt ist, dass die Frau misshandelt wurde: "Mit Sicherheit wurde ihrem Körper Gewalt hinzugefügt, denn wir haben Prellungen an ihrem Bein und ihren Knien gefunden. Zudem wurde Sperma an mehreren Stellen des Hotelzimmers gefunden", so Depositar.

Inzest-Hölle: Vater zwingt Sohn, die eigene Mutter zu vergewaltigen
Missbrauch Inzest-Hölle: Vater zwingt Sohn, die eigene Mutter zu vergewaltigen

Die Familie der Flugbegleiterin drängt auf eine zweite Autopsie, berichtet ABS-CBN. Die Angehörigen glauben, dass die 23-Jährige unter Drogen gesetzt und anschließend missbraucht wurde.

Die Untersuchungen dauern an.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/xtinedacera

Mehr zum Thema Missbrauch: