Mit 30 Messerstichen getötet: Leiche von ermordeter Kezhia (†19) beigesetzt

Klötze - Am Samstag wurde die Leiche der getöteten Kezhia (†19) beigesetzt. Zwar kann die Schiedsrichterin nun hoffentlich in Frieden ruhen, doch ihr Mord ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt.

Die getötete Kezhia (†19) war Schiedsrichterin und Spielerin beim VfB 07 Klötze. (Archivbild)
Die getötete Kezhia (†19) war Schiedsrichterin und Spielerin beim VfB 07 Klötze. (Archivbild)  © Screenshot/Facebook/VfB 07 Klötze

Familie und Freunde der jungen Frau nahmen am Samstag zum letzten Mal Abschied von ihr, als sie am örtlichen Friedhof in Klötze beigesetzt wurde.

Die Leiche der 19-Jährigen, die Schiedsrichterin und Spielerin in ihrem Heimatverein VfB 07 Klötze war, wurde am 20. April in der Nähe eines Kieswerkes im Landkreis Helmstedt entdeckt. Der Körper wies über 30 Messerstiche auf und war in einem kleinen Waldstück verscharrt worden.

Zuvor wurde sie seit über einem Monat vermisst.

Tote Frau (†30) auf Rückbank entdeckt: Ehemann in U-Haft!
Mord Tote Frau (†30) auf Rückbank entdeckt: Ehemann in U-Haft!

Schon kurz nach dem Fund konnte ein 42-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Der Familienvater soll der Freund der Toten gewesen sein und habe sich während der Befragungen immer weiter in seinen Angaben verstrickt, so die Staatsanwaltschaft. Bis heute sitzt der Mann im Gefängnis Burg in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Bildmontage: Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel, Screenshot/Facebook/VfB 07 Klötze

Mehr zum Thema Mord: