Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen: Zweiter Tatverdächtiger gefasst!

Kusel - Eine routinemäßige Verkehrskontrolle nahm ein tödliches Ende: Zwei Polizisten wurden erschossen! Nach der Bluttat bei Kusel in Rheinland-Pfalz in der Nacht zu Montag laufen die Ermittlungen auf Hochtouren – zwei mutmaßliche Täter wurden inzwischen gefasst.

Zwei Polizisten wurden bei einer Verkehrskontrolle in Rheinland-Pfalz erschossen – die Ermittlungen laufen mit Hochdruck.
Zwei Polizisten wurden bei einer Verkehrskontrolle in Rheinland-Pfalz erschossen – die Ermittlungen laufen mit Hochdruck.  © Thomas Frey/dpa

So viel ist bislang bekannt: Eine Streife der Polizeiinspektion Kusel wollte auf der Kreisstraße 22 etwa gegen 4.20 Uhr eine Kontrolle durchführen, die Aktion endete tödlich.

Die beiden Beamten wurden von unbekannten Tätern niedergeschossen, beide starben an den Verletzungen.

Laut einem Tweet der Polizei handelt es sich bei den Toten um eine Polizistin und ein Polizisten.

Er wollte nur seinen Ball holen: Elfjähriger angeschossen
Polizeimeldungen Er wollte nur seinen Ball holen: Elfjähriger angeschossen

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) war die getötete Beamtin 24 Jahre alt, sie studierte noch an der Hochschule der Polizei. Ihr ebenfalls erschossener Kollege war 29 Jahre alt.

Offenbar konnten sie vor ihrem Tod noch eine Funkmeldung mit den Worten "Die schießen" absetzen.

Wie es weiter heißt, hätten sie zuvor ihre Kollegen per Funk über "totes Wild" in einem Fahrzeug informiert. "Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den flüchtenden Tätern und ist am Tatort mit der Sicherung von Spuren beschäftigt", schilderte ein Sprecher die Situation.

Polizei warnte am Montagmorgen: Im Landkreis Kusel keine Anhalter mitnehmen!

Der Tatort im Landkreis Kusel wurde von der Polizei abgesperrt, die Ermittler suchen Zeugen.
Der Tatort im Landkreis Kusel wurde von der Polizei abgesperrt, die Ermittler suchen Zeugen.  © Thomas Frey/dpa

Weitere Hintergründe der tödlichen Attacke seien aber noch unklar.

Die K22 wurde am Montagmorgen im Bereich der Orte Mayweilerhof und Ulmet voll gesperrt. Die Polizei bat die Bevölkerung dringend, im Landkreis Kusel keine Anhalter mitzunehmen.

"Mindestens ein Tatverdächtiger ist bewaffnet", warnte der Sprecher zu diesem Zeitpunkt eindringlich.

Rentnerin übersieht rote Ampel: Vierjährige und ihre Betreuerin schwer verletzt!
Polizeimeldungen Rentnerin übersieht rote Ampel: Vierjährige und ihre Betreuerin schwer verletzt!

Etwa später teilte die zuständige Polizei in Kaiserslautern über Twitter mit, dass die Fahndung auf das benachbarte Saarland ausgedehnt worden sei.

Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 06313692528 mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

Die Polizei sicherte am Tatort spuren, doch noch stehen die Ermittler vor vielen offenen Fragen.
Die Polizei sicherte am Tatort spuren, doch noch stehen die Ermittler vor vielen offenen Fragen.  © Thomas Frey/dpa

Update, 15.29 Uhr: Ein Verdächtiger bereits polizeibekannt

Die Polizei fahnde nach einem Tatverdächtigen, der den Ermittlern aus früheren Fällen bereits bekannt sei, meldet die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Verweis auf Sicherheitskreise.

Demnach soll der Mann bereits wegen Fahrerflucht aufgefallen sein und eine Waffenerlaubnis besitzen.

Update, 16.13 Uhr: Polizei sucht öffentlich und mit Fahndungsfoto nach Verdächtigem

Wie weiter bekannt wurde, fahndet die Polizei nach dem 38 Jahre alten Andreas Johannes S. aus Spiesen-Elversberg im saarländischen Landkreis Neunkirchen. Auch ein Polizeihubschrauber, Personenspürhunde sowie Spezialkräfte seien deswegen im Einsatz.

Der gesuchte hat braune Haare und trägt einen Bart. Ein Fahndungsfoto wurde veröffentlicht.

Die Polizei suchte öffentlich nach dem 38 Jahre alten Andreas Johannes S..
Die Polizei suchte öffentlich nach dem 38 Jahre alten Andreas Johannes S..  © Polizei Rheinland-Pfalz

Update, 17.34 Uhr: Tatverdächtiger festgenommen

Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten in der Pfalz ist ein Tatverdächtiger (38) festgenommen worden.

Bei ihm handele es sich um den gesuchten Mann, sagte ein Polizeisprecherin am Montag.

Die Polizei konnte am Abend beide Tatverdächtige schnappen.
Die Polizei konnte am Abend beide Tatverdächtige schnappen.  © dpa/Sebastian Gollnow

Update, 17.59 Uhr: Zweiter Tatverdächtiger gefasst

Mittlerweile ist laut Polizei ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen worden.

Der 32-Jährige sei wie zuvor der 38-Jährige im saarländischen Sulzbach gefasst worden, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Fahndungsmaßnahmen liefen aber noch, weil nicht ausgeschlossen werden könne, dass es weitere Mittäter gebe.

Aktualisierte Fassung: 31. Januar, 17.59 Uhr.

Titelfoto: Montage: DPA/Thomas Frey, Polizei Rheinland-Pfalz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: