99-Jähriger stirbt bei brutalem Überfall: Polizei überführt Täter

Sankt Peter-Ording - Ermittlungserfolg! Anfang des Jahres wurde ein älteres Ehepaar in Sankt Peter-Ording (Schleswig-Holstein) brutal ausgeraubt, ein 99-Jähriger wurde dabei tödlich verletzt. Nun hat die Polizei die Täter überführt.

Nach dem brutalen Überfall in Sankt Peter-Ording, bei dem ein Mensch starb und ein auffälliger Anhänger mit dem Bild eines ägyptischen Pharao gestohlen wurde, hat die Polizei die Täter überführt.
Nach dem brutalen Überfall in Sankt Peter-Ording, bei dem ein Mensch starb und ein auffälliger Anhänger mit dem Bild eines ägyptischen Pharao gestohlen wurde, hat die Polizei die Täter überführt.  © Polizei, Friso Gentsch/dpa (Bildmontage)

Wie die Beamten am heutigen Mittwoch mitteilten, wurden bereits am 4. Juni vier Männer im Alter zwischen 30 und 42 Jahren mithilfe von Spezialkräften festgenommen. Es handelt sich um drei Deutsche und einen Osteuropäer.

Zuvor waren Haftbefehle gegen sie erlassen worden. Mittlerweile ist ein Haftbefehl aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse wieder aufgehoben worden, sodass einer der Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Die übrigen drei werden dringend verdächtigt, das ältere Ehepaar am 11. Januar in dessen Haus in Sankt Peter-Ording überfallen zu haben. Der 99-jährige Heinz K. kam während des Überfalls ums Leben, seine Ehefrau (79) wurde schwer verletzt.

Bande überfällt Geldtransporter und erbeutet Millionen: Polizei fahndet!
Überfall Bande überfällt Geldtransporter und erbeutet Millionen: Polizei fahndet!

Die weiteren Ermittlungen der Mordkommission zum genauen Tatgeschehen sowie den möglichen Hintergründen der Tat dauern an.

Ende März war der Fall auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... Ungelöst" thematisiert worden. Die Ermittler und die Familie der Opfer hatten zwischenzeitlich eine Belohnung von 20.000 Euro für Hinweise ausgelobt.

Titelfoto: Polizei, Friso Gentsch/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Überfall: