Fall Maddie McCann: Verdächtiger wegen Sexualstraftaten angeklagt

Braunschweig - Ein im Fall Maddie McCann verdächtigter Deutscher wird in Braunschweig wegen mehrerer sexueller Straftaten angeklagt.

Die kleine Maddie verschwand am 3. Mai 2007 aus der Ferienwohnung der Familie in Portugal.
Die kleine Maddie verschwand am 3. Mai 2007 aus der Ferienwohnung der Familie in Portugal.  © Bildmontage: Armando Franca/AP/dpa, Real Madrid TV/efe/epa/dpa

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen einen auch im Fall Maddie verdächtigen Deutschen Anklage wegen des Verdachts auf Missbrauch und Vergewaltigung erhoben.

Es gehe um drei Fälle der schweren Vergewaltigung und zwei Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern, teilte die Justizbehörde am Dienstag mit.

Der 45-Jährige soll die Straftaten zwischen Ende Dezember 2000 und Juni 2017 in Portugal begangen haben.

Polizei bittet Eltern der vermissten Maddie um Entschuldigung
Maddie McCann Polizei bittet Eltern der vermissten Maddie um Entschuldigung

Derzeit sitzt er eine mehrjährige Haftstrafe für die Vergewaltigung einer US-Amerikanerin 2005 im portugiesischen Praia da Luz ab.

Dort war etwa eineinhalb Jahre später die damals dreijährige Britin Maddie McCann aus einer Apartmentanlage verschwunden.

Titelfoto: Bildmontage: Armando Franca/AP/dpa, Real Madrid TV/efe/epa/dpa

Mehr zum Thema Maddie McCann: