Fall Birgit Ameis: Polizei hofft auf Hinweise zu am Leichenfundort entdeckten Gegenständen

Koblenz - Die Ermittlungen zu der seit 2015 vermissten und im November 2020 in einem Waldstück zwischen Lötzbeuren und dem Flughafen Hahn tot aufgefundenen Birgit Ameis dauern an.

Die Fundorte des Handschuhs, des Autolederschwamms und der in ihre Einzelteile zerlegten Klappbox.
Die Fundorte des Handschuhs, des Autolederschwamms und der in ihre Einzelteile zerlegten Klappbox.  © Polizei Rheinland-Pfalz

Wie der Leiter der eingerichteten Sonderkommission Hahn Bernd Kreuter mitteilte, werfen in der Nähe des Leichenfundorts entdeckte Gegenstände Fragen auf. Die SOKO hoffe nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Bei den Gegenständen handelt es sich um eine graue 60 mal 80 Zentimeter große Mülltüte mit dem Aufdruck "KOMO", eine rote Plastikklappbox, einen schwarzen Damen-Fleece-Handschuh der Größe 7,5 sowie einen weißen Autolederschwamm.

Diese Gegenstände waren bereits bei den Durchsuchungsmaßnahmen Mitte April 2015 aufgefunden worden - allerdings nicht am Leichenfundort, sondern in einem Waldgebiet bei Büchenbeuren, in der Nähe des sogenannten Luisenhäuschens, teilte die Polizei mit.

Nach Tod eines 14-Jährigen: Polizei fahndet nach diesen Autos!
Zeugenaufruf Nach Tod eines 14-Jährigen: Polizei fahndet nach diesen Autos!

Die rote Plastikklappbox wurde in ihren Einzelteilen zerlegt an einem Baumstumpf aufgefunden, der Autolederschwamm lag wenige Meter davon entfernt. Der Fleece-Handschuh lag am Waldrand in der Nähe der Sitzbank an der Zufahrt zum Luisenhäuschen.

Die Karte zeigt die Fundorte der Leiche von Birgit Ameis und ihres Autos.
Die Karte zeigt die Fundorte der Leiche von Birgit Ameis und ihres Autos.  © Polizei Rheinland-Pfalz
Ameis' Auto, ein roter Renault Megan Scenic mit dem Kennzeichen "SU-UA 256", stand zuletzt auf dem Parkplatz im Mühlenweg in der Gemeinde Lautzenhausen.
Ameis' Auto, ein roter Renault Megan Scenic mit dem Kennzeichen "SU-UA 256", stand zuletzt auf dem Parkplatz im Mühlenweg in der Gemeinde Lautzenhausen.  © Polizei Rheinland-Pfalz

Fünfeinhalb Jahre nach ihrem Verschwinden wurde die Leiche von Birgit Ameis entdeckt

Seit dem 4. April 2015 wurde Birgit Ameis vermisst. Im November 2020 fand man dann ihre Leiche.
Seit dem 4. April 2015 wurde Birgit Ameis vermisst. Im November 2020 fand man dann ihre Leiche.  © Polizei Rheinland-Pfalz

Um Klarheit darüber zu erhalten, woher diese Gegenstände stammen, insbesondere ob sie mit Tat und Täter in Zusammenhang stehen, bittet die Polizei die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe.

"Niemand der in diesen Bereichen in den letzten Jahren unterwegs war, konnte ja damals wissen, dass er sich im Umfeld eines Tatortes bewegte. Für uns ist es aber ganz wichtig zu wissen, wer welchen Gegenstand hinterlassen hat", sagte Hauptkommissar Kreuter.

Ameis wurde seit dem Ostersamstag (4. April) 2015 vermisst. Ihr Auto, ein roter Renault Megan Scenic mit dem Kennzeichen "SU-UA 256", stand zuletzt auf dem Parkplatz im Mühlenweg in der Gemeinde Lautzenhausen.

Nach Streit in Supermarkt: Mann erliegt in Klinik Verletzungen
Zeugenaufruf Nach Streit in Supermarkt: Mann erliegt in Klinik Verletzungen

Am 5. November 2020 wurde dann ihre Leiche entdeckt. Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Für Informationen, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Ermittlung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt.

Hinweise nimmt die Kriminaldirektion Koblenz unter der Telefonnummer 0261/103-2690 entgegen.

Titelfoto: Bild-Montage: Polizei Rheinland-Pfalz

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: