Er ist erst 30: SPD-Hoffnungsträger an Krebs erkrankt!

Berlin/Hannover - Bittere Nachricht aus dem Bundestag: Der Abgeordnete Adis Ahmetovic (30) ist an Krebs erkrankt! Bereits mit 28 Jahren hatte der SPD-Politiker das Direktmandat in seinem Wahlkreis geholt. Nun muss der junge Hannoveraner mit Wurzeln in Bosnien und Herzegowina erst mal kürzertreten. Doch er zeigt sich optimistisch.

Adis Ahmetovic (30, SPD) ist an Krebs erkrankt.
Adis Ahmetovic (30, SPD) ist an Krebs erkrankt.  © dpa | Jonathan Penschek

Am heutigen Freitag machte er die Diagnose in seinem Instagram-Post öffentlich. Zuvor hatte Ahmetovic einen Brief an die SPD-Mitglieder verfasst und sie über seine Erkrankung informiert.

An seine 15.000 Instagram-Follower gerichtet, schrieb er dann am Nachmittag: "Heute muss ich Euch leider mitteilen, dass ich erkrankt bin. Bei mir wurde Krebs diagnostiziert."

Der Befund habe ihn und seine Familie schwer getroffen hat, doch die positive Botschaft durch seine behandelnden Ärzte würde lauten, dass der Krebs heilbar sei!

Diese beiden Grünen-Politiker haben nach 20 Jahren Ja gesagt!
Politiker Diese beiden Grünen-Politiker haben nach 20 Jahren Ja gesagt!

Ahmetovic, der schon als Teenager in die SPD eingetreten war, kündigte an: "Aus diesem Grund werde ich mich einer entsprechenden Behandlung unterziehen, die Ruhe und Kraft erfordern wird. Nach intensiven Gesprächen mit den Ärzten bin ich sehr zuversichtlich, dass ich wieder gesund werde."

Der 30-Jährige machte sofort klar, dass es nur eine kleine Pause und kein dauerhafter Rückzug aus der Politik werden solle. "Nach meiner vollständigen Genesung werde ich meine Aufgaben sehr gerne und mit derselben Leidenschaft wie bisher fortsetzen", schrieb das Mitglied des Deutschen Bundestages.

Adis Ahmetovic machte seine Diagnose auf Instagram öffentlich

Partei-Kollegen und Oppositionelle sprechen Ahmetovic Mut zu

Ahmetovic war für die SPD bereits mit 28 Jahren in den Bundestag eingezogen.
Ahmetovic war für die SPD bereits mit 28 Jahren in den Bundestag eingezogen.  © IMAGO / Henning Scheffen

Im Bundestag machte Ahmetovic sich schnell einen Namen in der Außenpolitik. Zwei Monate nach der Wahl im September 2021 - bei der er das Direktmandat für den Bundestagswahlkreis Stadt Hannover I mit 34,9 Prozent der Erststimmen erlangte - wurde er vom ehemaligen Europa-Staatsminister Michael Roth (53, SPD) bereits zu "Deeskalationsgesprächen" nach Bosnien und Herzegowina mitgenommen.

Nun zeigten seine Parteikollegen sich tief betroffen. "Alles Gute, viel Kraft, liebende Menschen um Dich herum und viel Optimismus und Zuversicht", schrieb Verteidigungsminister Boris Pistorius (64, SPD) auf Instagram.

"Lieber Adis, von Herzen gute Besserung und viel Kraft und Zuversicht", wünschte Schleswig-Holsteins Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (49, SPD), die 2019 ihre Krebsdiagnose öffentlich gemacht hatte.

SPD-Politiker erhält heftige Morddrohung - mitsamt Erpressung: "Sonst wird es Tote geben"
Politiker SPD-Politiker erhält heftige Morddrohung - mitsamt Erpressung: "Sonst wird es Tote geben"

Auch von der Opposition bekam Ahmetovic aufmunternde Worte zugesprochen. "Stay strong", schrieb Tilman Kuban (36, CDU). Maximilian Oppelt (37, CDU) kommentierte: "Persönlich und im Namen CDU Hannover wünsche ich dir von Herzen alles Gute und eine vollständige Genesung. Wir freuen uns alle darauf, sobald es wieder möglich sein wird, dich wieder zurück in der Politik für Hannover zu begrüßen."

Auch Adis Ahmetovic selbst zeigte sich zuversichtlich und endete seinen Post mit den Worten: "Ich freue mich auf ein baldmöglichstes Wiedersehen - gesund und munter!"

Erstmeldung 19 Uhr. Letztes Update 19.55 Uhr.

Titelfoto: IMAGO / Henning Scheffen

Mehr zum Thema Politiker: