Mehrere Eisplatten stürzen auf A4 und A17 von Lastwagen: Porsche-Fahrer voll getroffen

Dresden - Von Lastwagen herabfallende Eisplatten haben in den vergangenen Stunden auf Sachsens Autobahnen zu gefährlichen Unfällen geführt. Die Polizeidirektion Dresden meldet am Dienstagnachmittag drei Vorfälle, die sich seit Montagabend auf der A4 und der A17 ereignet haben.

Die Polizei warnt: Lkw-Fahrer müssen vor Abfahrt darauf achten, dass ihre Fahrzeuge auch in Bezug auf mögliche Eisplatten sicher sind.
Die Polizei warnt: Lkw-Fahrer müssen vor Abfahrt darauf achten, dass ihre Fahrzeuge auch in Bezug auf mögliche Eisplatten sicher sind.  © Martin Schutt/dpa

Beim ersten Unfall wurde der Fahrer (37) eines Mercedes Sprinter kalt erwischt. Der Mann war am Montagabend gegen 22 Uhr auf der A4 in Richtung Chemnitz unterwegs, als es geschah.

Kurz vor dem Autobahndreieck Dresden-West löste sich eine Eisplatte vom Dach eines vorausfahrenden Sattelschleppers. Das "Geschoss" flog direkt durch die Frontscheibe des Sprinter-Fahrers.

Zum Glück wurde der 37-Jährige nicht getroffen. Er und der Fahrer (39) des Lkw blieben unverletzt. Neben einem Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro gab es eine Anzeige gegen den Fahrer des Lasters.

Unfall A4: Nissan überschlägt sich auf A4: Fahrer schwer verletzt
Unfall A4 Nissan überschlägt sich auf A4: Fahrer schwer verletzt

Der nächste Unfall ereignete sich wenige Stunden später am frühen Dienstagmorgen ebenfalls auf der A4.

Polizei meldet Unfälle auch auf X

Porsche-Fahrer Petr Kadidlo (55), Managing Partner bei "LIN & Partners", wurde bei dem Unfall im Gesicht verletzt.
Porsche-Fahrer Petr Kadidlo (55), Managing Partner bei "LIN & Partners", wurde bei dem Unfall im Gesicht verletzt.  © Marko Förster

Zwischen Dresden-Wilder Mann und Dresden-Neustadt hatte sich wieder eine Eisplatte gelöst. Diesmal von einem Mercedes-Benz Actros, der vor einem Renault-Trafic-Fahrer (39) fuhr. Ähnlich wie im vorigen Fall wurde auch bei diesem Kleintransporter die Frontscheibe von der Eisplatte getroffen und beschädigt.

Zum Glück wurde erneut niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens stand am Mittwochnachmittag noch nicht fest. Der 46-jährige Lkw-Fahrer wurde jedoch auch in diesem Fall angezeigt.

Der dritte Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 9.45 Uhr auf der A17.

Unfall A4: Kleintransporter kracht in Lkw: A4 Richtung Dresden mehrere Stunden voll gesperrt
Unfall A4 Kleintransporter kracht in Lkw: A4 Richtung Dresden mehrere Stunden voll gesperrt

Diesmal war Porsche-Fahrer Petr Kadidlo (55) von Prag in Richtung Dresden unterwegs, als die Eisplatte "geflogen" kam.

Polizei warnt

Der Porsche Cayenne wurde an der Frontscheibe getroffen.
Der Porsche Cayenne wurde an der Frontscheibe getroffen.  © Marko Förster

Zwischen Bad Gottleuba und Bahretal donnerte das klirrkalte "Geschoss" durch die Frontscheibe des Porsche Cayenne. Der Lkw-Fahrer hatte offenbar nichts bemerkt. Er setzte seine Fahrt unerkannt fort.

Jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Sachschaden wird auf circa 5000 Euro beziffert.

Die Polizei weist darauf hin, dass Fahrzeugführer verpflichtet sind, vor Fahrtantritt das Fahrzeug von Schnee und Eis zu befreien. Auch während der Fahrt ist zu kontrollieren, ob sich gefährliche Lasten auf dem Dach gebildet haben.


Bei der derzeitigen Witterung kontrollieren Streifenwagenteams der Autobahnpolizei verstärkt auf Rastanlagen, ob die Fahrzeuge ausreichend von Schnee und Eis befreit sind.

Text von 15.23 Uhr, zuletzt aktualisiert um 16.15 Uhr

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall A4: