Mysteriöser Vermisstenfall: Wird Hartmut (71) jemals gefunden?

Weißenfels - Seit mehr als 16 Monaten wird Hartmut Weiske aus Sachsen-Anhalt vermisst. Der damals 70-Jährige verschwand nahezu spurlos und hinterließ nicht nur Trauer bei seinen Angehörigen, sondern auch viele Fragezeichen. Auch eine heiße Spur nach Ausstrahlung in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" verlief im Sande. TAG24 hat erneut bei den Ermittlern nachgefragt.

Der Wohnort des Vermissten und der Fundort seines Autos liegen rund 20 Kilometer auseinander. Aus unbekannten Gründen wurden die Kennzeichen an seinem Wagen ausgetauscht.
Der Wohnort des Vermissten und der Fundort seines Autos liegen rund 20 Kilometer auseinander. Aus unbekannten Gründen wurden die Kennzeichen an seinem Wagen ausgetauscht.  © Google Maps

Es war der 30. Juni 2017. Hartmut Weiske telefonierte an diesem Abend mit seiner Lebensgefährtin, sie verabredeten sich für den nächsten Tag zu einem Traktorentreffen. Der Rentner setzte sich kurz darauf in seinen roten Daihatsu Cuore und fuhr davon. Zuvor sagte er seiner Tochter, die mit ihm im auf dem Gelände eines Dreiseitenhofs in Wengelsdorf bei Weißenfels wohnte, dass er verreise. Wohin und wie lang ließ er offen. Nicht ungewöhnlich, wie sich später herausstellte.

Kurz nach seinem Verschwinden wurde sein Daihatsu Cuore 20 Kilometer entfernt auf dem Parkplatz eines Möbelhauses im Einkaufszentrum Nova Eventis an der A9 bei Günthersdorf gefunden - mit ausgetauschten Kennzeichen. Weshalb sie gewechselt und die Kennzeichen vom zweiten auf Herrn Weiske zugelassenen Daihatsu Cuore angebracht wurden, ist unklar. Dieser stand zum Zeitpunkt seines Verschwindens in einer Scheune des Wohnhauses

ZDF-Moderator Rudy Cerne sprach während der "Aktenzeichen XY...ungelöst"-Ausstrahlung im Juni 2018 von "einer der mysteriösten Geschichten, die wir jemals gezeigt haben". Ein Fernsehzuschauer hatte danach behauptet, die vermissten Kennzeichen in München gesehen zu haben. Die Spur war heiß, denn Angehörige leben in der bayrischen Landeshauptstadt. Doch dieser Hinweis hatte sich nicht bestätigt (TAG24 berichtete).

Auch jetzt, über 16 Monate nach dem nahezu spurlosen Verschwinden des damals 70-jährigen Hartmut Weiske gibt es keine heiße Spur. "Es gibt weder neue Ermittlungsansätze noch neue Hinweise aus der Bevölkerung", musste Polizeisprecher Ralf Karlstedt auf TAG24-Nachfrage bestätigen. Seitdem habe es auch weder Kontakt zur Familie noch Abhebungen von seinen Bankkonten gegeben.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd in Halle an der Saale unter der Telefonnummer 03452241291 entgegen.

Mit diesem Fahndungsplakat wird nach Hartmut Weiske gesucht.
Mit diesem Fahndungsplakat wird nach Hartmut Weiske gesucht.  © Polizei

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0