Darf man Aufgetautes ein zweites Mal einfrieren?

Nach dem Gefrierschrank-Abtauen, einem Stromausfall oder bei zu viel Aufgetautem hat man sich sicher schon mal die Frage gestellt, wohin mit dem Übriggebliebenen? Darf man Aufgetautes wieder einfrieren?

Kann man Aufgetautes wieder einfrieren? Das sollte man beachten.
Kann man Aufgetautes wieder einfrieren? Das sollte man beachten.  © 123RF/qwartm

Der Hinweis auf der Verpackung von Tiefkühlprodukten ist sicher bekannt: "Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren". Aber handelt es sich dabei lediglich um eine bloße Vorsichtsmaßnahme oder sollte man diese Aufforderung in jedem Fall ernst nehmen?

Auf die Frage, ob man Aufgetautes wieder einfrieren kann, gibt es keine pauschale, allgemeingültige Antwort.

Während bei einigen Tiefkühlprodukten die Gelinggarantie oder die Lebensmittelsicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann, weil sich Keime und Bakterien ausbreiten, und das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr vielsagend ist, lassen sich andere bedenkenlos ein zweites Mal einfrieren und auftauen.

Mit diesem einfachen Trick kann man keimende Kartoffeln verhindern
Küchenwissen Mit diesem einfachen Trick kann man keimende Kartoffeln verhindern

Das ist abhängig von dem jeweiligen Lebensmittel, dem Zustand dieses vor dem letzten Gefrieren - ob einwandfrei, also ohne Veränderung in Aussehen, Farbe oder Geruch - und der Temperatur sowie der Zeit zwischen dem Gefrieren.

Weitere informative Artikel findest Du im Ratgeberbereich Küchenwissen.

Kann man aufgetautes Fleisch wieder einfrieren?

Rohes Fleisch ist Lebensraum sämtlicher Keime und Bakterien. Vor allem Geflügel und Hackfleisch sind häufig mit Salmonellen belastet. Diese können zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen führen und insbesondere Kinder, Schwangere und ältere Menschen betreffen.

Das Durchfrieren - selbst bei minus 18 Grad - tötet diese Bakterien jedoch nicht ab, sondern lässt sie nur inaktiv werden, sodass sie sich nicht weiter vermehren.

Taut man das Fleisch wiederholt auf, vermehren sich die Bakterien immer mehr. Bei jedem erneuten Auftauen befinden sich also mehr Bakterien auf dem Stück. Bei der Verwertung aufgetauten Fleisches ist demnach höchste Vorsicht geboten.

Dieses erneut eingefrorene und aufgetaute Fleisch sollte stark beziehungsweise lange erhitzt werden, um möglichst viele Keime abzutöten.

Nach einer allgemeinen Faustregel sollte man Lebensmittel, die über zwei Stunden aufgetaut, und ungekühlt und bei Zimmertemperatur gelegen haben, generell nicht erneut einfrieren. Bei Fleisch sollte man jedoch noch strenger sein.

Rohes (Geflügel-)Fleisch, Hackfleisch sowie Fisch sollten am besten nie wiederholt eingefroren werden. Möchte man es dennoch nicht verschwenden und entsorgen, muss man es vor dem Einfrieren, sofern in einwandfreiem Zustand, gut durchgaren und zubereitet einfrieren.

Man kann also aufgetautes Fleisch braten und wieder einfrieren.

Besonders Geflügel und Hackfleisch sind anfällig für Keime. Einmal aufgetaut, sollte es roh nicht mehr gefroren werden.
Besonders Geflügel und Hackfleisch sind anfällig für Keime. Einmal aufgetaut, sollte es roh nicht mehr gefroren werden.  © 123RF/nexile

Kann man aufgetautes Gemüse wieder einfrieren?

Tiefkühlgemüse lässt sich nach dem Auftauen prinzipiell wieder bedenkenlos einfrieren. Bei Obst verhält es sich ähnlich. Zu beachten ist jedoch, dass das erneute Einfrieren und Auftauen die Zellwände zerstört, sodass das Obst matschig wird. Generell verlieren Obst und Gemüse bei wiederholtem Einfrieren Geschmack, ihre (knackige) Konsistenz sowie Nährstoffe.

Gesundheitlich bedenklich ist das Einfrieren von einwandfreiem bereits aufgetauten Obst und Gemüse jedoch nicht.

Aufgetautes wieder einfrieren? Gefährlich ist das bei Obst und Gemüse nicht.
Aufgetautes wieder einfrieren? Gefährlich ist das bei Obst und Gemüse nicht.  © 123RF/tkasperova

Darf man aufgetautes Brot wieder einfrieren?

Auch Brot lässt sich in der Regel bedenkenlos wieder einfrieren. Dazu zählen auch weitere fertig gegarte, ähnliche Produkte wie Gebäck, das nur noch auftauen muss.

Zudem lässt sich auch aufgetaute Pizza wieder einfrieren, sofern diese lediglich eine bis zwei Stunden ungekühlt aufgetaut ist.

Lag sie jedoch länger in der Wärme, kam es zu einer Vermehrung von Keimen. Zusätzlich hat die Pizza zu dem Zeitpunkt an Qualität hinsichtlich Geschmack und Konsistenz verloren. Auch das Mindesthaltbarkeitsdatum ist dann nicht mehr verlässlich.

In der Regel kann man aufgetautes Brot wieder einfrieren, ohne sich Gedanken machen zu müssen.
In der Regel kann man aufgetautes Brot wieder einfrieren, ohne sich Gedanken machen zu müssen.  © 123RF/qwartm

Kann man aufgetautes Eis wieder einfrieren?

Nicht ratsam ist es, aufgetautes Eis wieder einzufrieren. Neben einer veränderten Konsistenz, beispielsweise zu einem festen Block oder einer zähen Masse, und Eiskristallen, ist der Verzehr ohnehin kritisch, da es als Milchprodukt einen guten Nährboden für Bakterien darstellt.

Einige Minuten ungekühlt vor dem Servieren sind natürlich kein Problem. Steht das Eis jedoch etwas länger im Warmen, können sich Bakterien bilden und sogar für Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit sorgen.

Bereits aufgetautes Eis sollte daher besser entsorgt werden, anstatt wieder im Gefrierfach zu landen.

Aufgetautes Eis wieder einfrieren sollte man nicht.
Aufgetautes Eis wieder einfrieren sollte man nicht.  © 123RF/dontree

Fazit: Häufig kann man Aufgetautes wieder einfrieren

Einwandfreies Brot sowie Obst und Gemüse können auch nach dem Auftauen wieder eingefroren werden. Dagegen sollte rohes Fleisch, insbesondere Geflügel, nach dem Auftauen nie ein zweites Mal im Gefrierschrank gelagert werden.

Unter bestimmten Bedingungen kann man aufgetautes Fleisch wieder einfrieren. Hat man es vorher sorgfältig gegart und durcherhitzt, und somit möglichst alle Keime abgetötet, lässt es sich noch eine Weile im Gefrierschrank lagern. Bei der Qualität muss man dann jedoch Einbuße machen.

Titelfoto: 123RF/qwartm

Mehr zum Thema Küchenwissen: