Make-up-Flecken entfernen: Was hilft gegen Schminke auf der Kleidung?

Mal eben schnell den Pullover über den Kopf gezogen, schon sind sie da: Make-up-Flecken. Entfernen lassen sie sich zum Glück meist mit wenig Aufwand.

In vielen Make-up-Produkten sind Öle und Fette enthalten, die ärgerliche Flecken auf der Kleidung hinterlassen.
In vielen Make-up-Produkten sind Öle und Fette enthalten, die ärgerliche Flecken auf der Kleidung hinterlassen.  © 123rf / Gottalot

Im Gesicht ist Make-up hübsch anzusehen. Viele Frauen sowie mancher Mann fühlen sich damit attraktiver und selbstbewusster.

Auf der Kleidung sind Mascara, Lidschatten, Lippenstift und Co. dagegen alles andere als schön. Solche Make-up-Flecken sind schnell passiert: beim hektischen Anziehen, beim Umarmen einer anderen Person oder die Schminke fällt einem einfach aus der Hand.

Und wie es im Leben häufig so ist, entstehen die Flecken genau dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Die gute Nachricht ist, viele Make-up-Flecken lassen sich mit Mitteln entfernen, die in den meisten Haushalten bereits vorhanden sind.

Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los
Fleckenratgeber Schluss damit! So wird man gelbe Flecken in der Badewanne los

Wie man Make-up-Flecken aus der Kleidung entfernen kann, erfährst Du jetzt.

Weitere Tipps und Tricks gibt's übrigens im Fleckenratgeber von TAG24.

Wie lassen sich Make-up-Flecken entfernen?

Viele Make-up-Artikel enthalten Fette, Öle, Wachs und Farbpigmente. Genau diese Bestandteile sind es dann auch, die sich in den Textilfasern festsetzen und teilweise recht hartnäckige Flecken auf der Kleidung hinterlassen. Jetzt heißt es, schnell zu handeln.

Bevor man allerdings die teuren Fleckenentfernersprays zum Einsatz bringt, kann man getrost auf einige Hausmittel zurückgreifen. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass sich nicht jedes Mittel bei jedem Fleck und Textil eignet.

Für die meisten Maßnahmen gilt aber zunächst, dass der Fleck mit einem Küchenpapier vorsichtig abgetupft werden sollte. Dadurch werden ölige und fettige Bestandteile vom Tuch aufgenommen.

Über den Fleck zu reiben sollte möglichst vermieden werden, da man dabei riskiert, ihn tiefer in die Gewebefasern einzuarbeiten.

Tipp: Ist man sich nicht sicher, ob das Kleidungsstück die Anwendung mit dem jeweiligen Hausmittel verträgt, kann man es vor der eigentlichen Behandlung an einer unauffälligen Stelle testen.

Make-up-Flecken entfernen mit Abschminktuch

Anwendung: Mit dem Abschminktuch wird vorsichtig auf den Fleck getupft, wobei man sich idealerweise von außen nach innen vorarbeitet. Wenn der Fleck verblasst ist, kann die Kleidung unter fließendem kalten Wasser abgespült und mit einem Papiertuch trocken getupft bzw. im normalen Waschgang in der Waschmaschine gewaschen werden.

Wichtig: Damit das Kleidungsstück nicht noch mehr verschmutzt wird, sollte das Abschminktuch frei von Ölen sein.

Make-up-Flecken entfernen mit Backpulver

Anwendung: Nachdem die Make-up-Flecken mit dem Küchenpapier abgetupft wurden, können sie mit etwas Wasser angefeuchtet werden. Anschließend wird etwas Backpulver darauf gegeben und solange vorsichtig eingerieben, bis es anfängt leicht zu schäumen.

Sobald die Behandlung für etwa eine Stunde eingewirkt hat, kann das Kleidungsstück wie gewöhnlich in der Waschmaschine gewaschen werden.

Die Anwendung mit Backpulver empfiehlt sich besonders bei Schminke, die ölhaltige Flecken hinterlässt. Es ist für weiße bis helle Stoffe aus Baumwolle, Leinen und Wolle geeignet.

Make-up-Flecken entfernen mit Brot

Anwendung: Hierfür wird einfach ein Stück Brot oder Toast über die Verschmutzung gerieben. Dadurch soll dem Fleck die Farbe entzogen werden. Er wird dabei wahrscheinlich nicht gänzlich verschwinden, aber sichtbar heller werden.

Die Brot-Methode kann eine schnelle Hilfe bei Lippenstift- oder Foundationflecken sein und eignet sich besonders bei dunklen Stoffen aus Baumwolle oder Leinen.

Make-up-Flecken entfernen mit Eiswürfel

Anwendung: Bevor der Fleck auf dem Textil eintrocknet, sollte er vorsichtig weggekratzt werden. Danach wird er mit einem Eiswürfel in kreisenden Bewegungen eingerieben. Zwischendurch kann der Stoff immer mal mit einem Papiertuch abgetupft werden. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis die Farbe aus dem Gewebe ist.

Diese Anwendung ist bei Flecken durch flüssige Foundation, Concealer und Selbstbräuner eine gute Abhilfe.

Make-up-Flecken entfernen mit Gallseife

Anwendung: Zuerst sollten dem Fleck durch leichtes Abtupfen mit einem saugfähigen Küchenpapier so viel wie möglich der öligen Inhaltsstoffe entzogen werden. Dann wird der Fleck etwas angefeuchtet und mit der Gallseife eingerieben.

Die Seife soll sowohl Farbpigmente als auch Fett entfernen. Nach einer etwa 15-minütigen Einwirkzeit kann die Kleidung wie gehabt in der Waschmaschine gewaschen werden.

Gallseife kann bei Flecken durch farbige und fetthaltige Schminke das Mittel der Wahl sein und ist auch für den Einsatz bei weißen Textilien geeignet.

Make-up-Flecken entfernen mit Haarspray

Anwendung: Vor der Behandlung mit dem Haarspray sollte der Fleck so gut es geht mit einem Löffel von dem Material gekratzt werden. Erst danach wird der Make-up-Fleck ordentlich mit Haarspray eingesprüht. Der in dem Spray enthaltene Alkohol dient hier als Lösungsmittel.

Nachdem das Ganze etwa zehn Minuten eingewirkt hat, kann mit einer weichen Bürste so lange über die Verschmutzung gerieben werden, bis sie nicht mehr zu sehen ist. Letzte Rückstände sollten schließlich beim üblichen Waschgang entfernt werden.

Diese Anwendung soll wahre Wunder bei Lippenstiftflecken bewirken.

Make-up-Flecken entfernen mit Nylon-Strumpfhose

Anwendung: Make-up-Flecken durch losen Puder sollten nicht mit Wasser weggewischt werden, um sie nicht ins Gewebe einzuarbeiten. Vielmehr können mithilfe eines Föhns Puderrückstände einfach weggepustet werden.

Danach das Kleidungsstück kurz ausschütteln. Im Anschluss wird mit der Nylon-Strumpfhose vorsichtig über den Fleck gestrichen, wodurch sie die Farbstoffteilchen aufnehmen soll.

Mit dieser Methode lässt sich pudriges Make-up wie Rouge und Lidschatten gut von der Kleidung entfernen.

Make-up-Flecken entfernen mit Rasierschaum

Anwendung: Die Verschmutzung wird zuerst mit Wasser angefeuchtet. Danach gibt man etwas Rasierschaum auf den Fleck und massiert ihn vorsichtig ins Gewebe ein. Nachdem der Schaum etwa zehn Minuten eingewirkt hat, kann er mit kaltem Wasser wieder abgespült werden.

Rasierschaum kann insbesondere bei ölhaltigen Make-up-Flecken durch beispielsweise Concealer und Foundation eingesetzt werden.

Make-up auf der Kleidung vorbeugen

Flecken auf Textilien durch wasserlösliche Make-up-Produkte können meist in der Waschmaschine ausgewaschen werden.
Flecken auf Textilien durch wasserlösliche Make-up-Produkte können meist in der Waschmaschine ausgewaschen werden.  © 123rf/nyul

Um unschöne Make-up-Flecken auf der Lieblingsbluse, dem neuen Shirt oder dem Jacket weitestgehend zu verhindern, kann man sich an einige Tipps halten.

  • Richtige Reihenfolge: Zuallererst sollte in Betracht gezogen werden, sich erst anzuziehen und anschließend zu schminken. Gerade bei Kleidungsstücken, die über den Kopf gezogen werden, kann man so unliebsamen Flecken vorbeugen. Wer dann noch auf Nummer sicher gehen will, kann sich ein Handtuch über die Schultern legen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich ein Tuch über den Kopf zu legen und erst dann das Kleidungsstück über den Kopf zu ziehen. So landet nichts auf dem Oberteil, sondern nur in dem Tuch.
  • Utensilien nutzen: Das Make-up sollte möglichst nicht mit den Fingern, sondern mit Pinseln und Schwämmchen aufgetragen werden. Um unnötige Fingerabdrücke auf der Kleidung zu vermeiden, sollten nach dem Schminken die Hände gewaschen werden.
  • Make-up-Grenze: Trägt man einen Rollkragenpullover oder andere hochgeschnittene Oberteile muss man nicht unbedingt den Hals hinunter mit Schminke bedecken. Hier genügt es auch, wenn das Make-up bis zum Kinn aufgetragen wird.
  • Make-up fixieren: Als effektive Möglichkeit zur Haltbarkeit von Make-up haben sich Fixiersprays erwiesen. Das Spray wird einfach nach dem Schminken auf die Haut gesprüht und soll sogar Regen, Schweiß und Reibung abhalten können.
  • Wahl der Kleidung: Wer nicht unbedingt ein hochgeschnittenes Hemd oder einen Rollkragenpullover tragen muss, kann auf luftigere Kleidung zurückgreifen. V-Ausschnitte oder Rundhalskragen können eine Möglichkeit sein. Zudem kann ein farbiger oder gemusterter Schal kombiniert werden, auf dem eventuelle Flecken weniger störend auffallen.

Fazit: Auch wenn sich Make-up-Flecken wahrscheinlich nie ganz verhindern lassen, kann man sie doch meist genauso einfach wieder entfernen. Berücksichtigt man einige Tipps bei der Schminkroutine, kann den Flecken sogar vorgebeugt werden.

Titelfoto: 123rf/gottalot

Mehr zum Thema Fleckenratgeber: