Kann man am Kuss Gefühle erkennen? Das verrät er!

Küsse sind subtile Botschaften, die unter die Haut gehen können. Manchmal können wir nicht genug von ihnen bekommen und manchmal sind sie der Anfang vom Ende. TAG24 erklärt Euch, was Küsse bedeuten und was wir selbst mit ihnen transportieren. Denn: Am Kuss kann man Gefühle erkennen.

Auf der Themenseite Liebe gibt es weitere interessante Ratgeber und Infos rund um Lust und Leidenschaft.

Wissenswertes über den Kuss: Forschung und Entwicklungen

Küsse gelten als eine der intimsten Handlungen beim Liebesspiel.
Küsse gelten als eine der intimsten Handlungen beim Liebesspiel.  © 123rf/tverdohlib

Küsse sind der erste intime körperliche Schritt zweier Menschen, die sexuelles Interesse aneinander bekunden. Aber woher kommt der Kuss, wie wir ihn kennen und lieben, überhaupt?

Stundenlanges Knutschen ist mit das Schönste einer neuen Liebe. Man spürt die wachsende Lust, fühlt sich geborgen und begehrt. Manchmal zeigen Küsse jedoch auch distanzierte Gefühle oder sogar eine sich abkühlende Liebe auf.

Laut der Wissenschaft und statistischen Erhebungen küssen Menschen etwa 100.000-mal in ihrem Leben die Lippen eines anderen Menschen.

familienratgeber: So lernen Kinder sicher zu schneiden - mit Vorlagen und Scherenführerschein
Kind & Familie Ratgeber So lernen Kinder sicher zu schneiden - mit Vorlagen und Scherenführerschein

Der Ursprung des Kusses soll am Saugen an der mütterlichen Brust im Babyalter liegen. Auch ein beruhigender Stirnkuss der Eltern kann laut Forschungen die Quelle des Paarkusses sein. Im Laufe der Evolution wurde daraus der sinnliche Kuss, der knisternde Erotik und tiefe Verbundenheit ausdrücken kann.

Aus kindlichen Küssen wurde folglich erwachsene Leidenschaft. Denn wir Menschen küssen oft und gerne.

Am Kuss Gefühle erkennen: Sexualität ist intim, Küsse sind intimer

Sex ist intim, aber Küsse sind intimer.
Sex ist intim, aber Küsse sind intimer.  © 123RF/BDS

Weil man sich beim Küssen auf den Partner einlässt – sowohl körperlich als auch mental – sind Küsse weit intimer als Sex. Denn für reinen Geschlechtsverkehr benötigt es keine großen Sympathien, für leidenschaftliche Küsse hingegen schon. Nicht grundlos lehnen Prostituierte Küsse auf den Mund während ihrer Arbeit grundsätzlich ab. Küsse sind nicht mechanisch, sie sind bestenfalls magisch.

Reine Körperlichkeit kann diese Magie zwischen zwei Menschen nicht auslösen, hierfür benötigt es mehr Gefühl. Und genau hier ist der springende Punkt: Ein Kuss transportiert wahre Gefühle, sowohl liebliche und erotische als auch unterkühlte und verschlossene.

Sind wir aufmerksam, können wir an der Art des Kusses bestimmte Gefühle erkennen, sie transportieren und lesen.

Was bedeuten Küsse genau? 3 Beispiele

Ein Kuss kann das Gefühl von Geborgenheit und Wertschätzung vermitteln, aber auch kühl und distanziert sein. Wie wir unsere Partner küssen, sagt viel über unsere Gefühle aus. Hier sind drei Beispiele für verschiedene Arten von Küssen:

1. Der Kuss auf die Stirn und zarte Küsse stehen für Fürsorge

Stirnküsse geben das Gefühl des Beschütztwerdens.
Stirnküsse geben das Gefühl des Beschütztwerdens.  © 123RF/ammentorp

Ein Kuss auf die Stirn ist liebevoll und fürsorglich. Nur Familie, enge Freunde und (potenzielle) Partner werden auf die Stirn geküsst. Man lernte Stirnküsse bereits im Babyalter kennen, als Mama und Papa ihre Liebe mit ihnen ausdrückten. Und noch heute, im Erwachsenenalter, genießt man es, auf diese liebevolle Weise Fürsorge zu spüren. Küssen wir unsere Partner auf die Stirn, suggerieren wir Wertschätzung und Zuneigung.

Die Crux: Übersteigen Stirnküsse ein bestimmtes Maß, werden sie schnell als Unterdrückung interpretiert. Viele Menschen lieben es zwar, von ihrem Partner beschützt werden zu wollen, streben aber dennoch eine ebenbürtige Partnerschaft an. Deshalb gilt: Stirnküsse sollten etwas Besonderes bleiben und nicht zur täglichen Kussroutine gehören.

Sanfte Küsse auf die Lippen gehören zu jenen Küssen, die über die Familien- und Freundschaftsebene hinausgehen. Denn ein sanfter, inniger Kuss auf den Mund zeigt nicht nur emotionale Zuneigung, sondern kann bereits ernstes körperliches Interesse bekunden.

2. Zungen- und Halsküsse: Pure Erotik und Lust auf mehr

Der Hals ist eine erogene Zone und überaus empfänglich für prickelnde Leidenschaft.
Der Hals ist eine erogene Zone und überaus empfänglich für prickelnde Leidenschaft.  © 123RF/lightfieldstudios

Küssen sich zwei Menschen mit Zunge, zeigt das großes Interesse an Sex. Zwar gibt man sich dem erotischen Zungenspiel nur allzu gerne hin, aber erfahrungsgemäß hält man diese Leidenschaft nicht stundenlang durch. Zungenküsse sind daher ein großer Bestandteil eines prickelnden Vorspiels.

Zudem sind sie oft ein Zeichen einer frischen Liebe, in der das Paar weder die Hände noch Münder voneinander lassen kann. Bedauerlicherweise werden Zungenküsse im Laufe einer festen Beziehung seltener.

Deshalb gilt: Wer seinem Schatz zeigen möchte, ihn oder sie nicht nur zu lieben, sondern auch zu begehren, der lässt seine Zunge sprechen!

Küsse auf den Hals können uns in Wallung versetzen und rauben uns manchmal sogar den Atem. Denn der Hals ist bei Frauen und Männern eine erogene Zone – ein Schlüssel für Erotik und Sinnlichkeit. Küsse auf den Hals können ein sanftes Herantasten, aber auch animalische Begierde anzeigen. Ein sinnlicher Griff ins Haar intensiviert die unbändige Lust. Ist die Stimmung verheißungsvoll, kommt es schon bald zum heißen Liebesakt.

Ein Kuss auf den Hals geschieht grundsätzlich nur dann, wenn eine beidseitige Lust auf Sex besteht. Um das herauszufinden, greifen wir zunächst auf andere Küsse zurück. Denn Küsse auf den Hals sind sehr intim und verdammt sexy.

3. Distanzierte Küsse: der Anfang vom Ende

Sind Küsse bereits unerwünscht, besteht dringender Handlungsbedarf.
Sind Küsse bereits unerwünscht, besteht dringender Handlungsbedarf.  © 123rf/Milkos

Sind die Küsse leidenschaftslos und möglicherweise sogar schon unterkühlt, können sie schwindende Gefühle bedeuten. Kurze „Bussis“ innerhalb einer Partnerschaft sind oft ein ernstzunehmendes Alarmzeichen, denn hiermit wird körperliche und emotionale Distanz gezeigt.

Distanzierte Küsse können auf ein temporäres Problem hindeuten, dass mit einer ehrlichen Aussprache aus der Welt geschaffen werden kann oder sie sind ein Zeichen für eine baldige Trennung. Denn anhaltende unterkühlte Küsse sprechen eine eindeutige Sprache: Häufig zeigen sie den ein- oder gar beidseitige Liebestot an.

Häufig küssen sich Paare ein letztes Mal, bevor sie fortan getrennte Wege gehen. Der Trennungs-Kuss ist ein Lebewohl, das häufig nach dem Salz der Tränen schmeckt.

Tipp: Lieblose Küsse können als Unlust auf körperliche und emotionale Intimität verstanden werden.

Weil Küsse so intim sind, sind sie auch eines der ersten Dinge, die in kriselnden Partnerschaften nicht mehr funktionieren. Stellt Ihr diese Veränderung in Eurer Beziehung fest, sucht das Gespräch zu Euren Liebsten. Nur mit transparenter Kommunikation kann ernsthaften Problemen vorgebeugt und bestehende Differenzen aus der Welt geschafft werden.

Fazit: Nonverbale Kommunikation - Am Kuss kann man Gefühle erkennen

Küsse gehören zwar eher zur nonverbalen Kommunikation des Menschen, sprechen aber oft eine eindeutige Sprache. Ob in der Dating-Phase, in der ersten aufregenden Beziehungszeit oder in langjährigen Partnerschaften: Hört ihr auf die Sprache der Küsse, könnt Ihr viel in ihnen lesen und gleichzeitig eine Menge vermitteln.

Titelfoto: 123rf/tverdohlib

Mehr zum Thema Ratgeber Liebe: