So kommt man raus aus der "Friendzone" - 6 Tipps

Auch in der besten Freundschaft können platonische Gefühle zu Liebe führen. Blöd nur, wenn diese (vermeintlich) einseitig ist. Gewissheit ist hierbei das A und O, um endlich raus aus der Friendzone zu kommen.

Weitere interessante Ratgeber unter: Liebe und Partnerschaft.

Wenn aus Freundschaft Liebe werden soll

Nur Freunde oder doch mehr?
Nur Freunde oder doch mehr?  © 123RF/jovanmandic

Wertvolle Zeit miteinander, Insiderwitze sowie gemeinsames Lachen und Weinen sind kostbare Zutaten einer innigen Freundschaft. Oder doch Partnerschaft?

Menschen geraten häufiger, als man glaubt, in die zwiespältige Falle zwischen Freundschaft und Liebschaft. Sobald die einst nur platonischen Gefühle plötzlich romantische und erotische Nuancen erhalten, tut die Nähe zu diesem einen Menschen nicht mehr nur gut, sondern bereitet gleichzeitig Kopf- und Herzzerbrechen.

Man will zwar raus aus der Friendzone (zu Deutsch: Freundeszone), aber auch die Freundschaft nicht gefährden. Es ist ein Kampf zwischen Kopf und Herz, dem man aber nicht automatisch erlegen ist.

Teuerstes Gemälde der Welt: Dieses Bild bricht alle Preisrekorde!
Menschliche Rekorde Teuerstes Gemälde der Welt: Dieses Bild bricht alle Preisrekorde!

Denn mit dem richtigen Verhalten kann man herausfinden, ob der gemeinsame Weg in der Freundeszone endet, oder ob sich vielleicht doch das Tor der Liebe öffnet.

In welcher Art Friendzone Ihr feststeckt und welche sechs Möglichkeiten es gibt, dieser zu entfliehen, erfahrt Ihr hier.

Infobox: Friendzone ade - Das Wichtigste auf einen Blick

Gibt es ein richtiges Verhalten, um die Friendzone endlich verlassen zu können? Ja, das gibt es. Die folgende Infobox gibt Euch einen ersten Einblick, im Anschluss erfahrt Ihr alle Details und Erklärungen dazu.

Mit dem richtigen Verhalten ist es vielleicht bald mehr als nur Freundschaft.
Mit dem richtigen Verhalten ist es vielleicht bald mehr als nur Freundschaft.  © Adobe Stock/JustLife TAG24/CB

Was ist eine Friendzone überhaupt?

Bei vielen Freunden ist es nur einseitig platonisch.
Bei vielen Freunden ist es nur einseitig platonisch.  © 123RF/Vadymvdrobot

Eine tiefe Freundschaft zwischen zwei Menschen ist ein wertvolles Geschenk, das man stets in Ehren halten und niemals gefährden sollte. Beginnen allerdings die platonischen Gefühle (einseitig) zu weichen und Liebe wird spürbar, kann diese Freundschaft dem eigenen Herz ganz schön zusetzen.

Befindet man sich in einer Friendzone, haben romantische oder gar erotische Komponenten keinen Platz in dieser Verbindung.

Während sich also die eine Person mehr wünscht, will die andere Person nur eine Freundschaft. Dieses Problem betrifft viele Menschen.

Fun Fact: Der Begriff "Friendzone" wurde durch die Sitcom "Friends" bekannt, in der Joey damit sein Beziehungsdilemma auf den Punkt bringt. Und noch heute spricht er damit zahlreichen Menschen aus der Seele.

Raus aus der Friendzone - Mit diesen 6 Tipps gelingt's

Man weiß genau, man will keine Freundschaft, sondern eine feste Beziehung mit diesem besonderen Menschen beginnen. Damit das gelingt, sollte man sein Verhalten reflektieren und möglicherweise modifizieren.

Mit diesen sechs Tipps stehen die Chancen gut, die tiefe Freundschaft in eine feste Partnerschaft zu verwandeln.

Mit dem richtigen Verhalten kann man die Friendzone umgehen.
Mit dem richtigen Verhalten kann man die Friendzone umgehen.  © 123RF/teksomolika

1. Tipp: Nicht immer erreichbar sein

Man macht sich interessanter, wenn man nicht immer direkt erreichbar ist oder nicht sofort reagiert, sobald sich die Person meldet. Sie soll ruhig merken, dass man ein eigenes Leben und soziales Umfeld hat, das man auch ohne sie führt und pflegt.

Sich ständig nach diesem einen Menschen zu richten, Zeitfenster offenzuhalten, für den Fall, dass er oder sie sich treffen möchte, suggeriert eine Art Unterwürfigkeit.

Macht man sich etwas rar, weiß die Person die gemeinsame Zeit deutlich mehr zu schätzen.

2. Tipp: Nicht den Therapeuten mimen und klare Grenzen setzen

Egal, ob über Konkurrenten in Sachen Liebe oder andere Probleme des Lebens: Bietet man fortwährend eine Schulter zum Ausweinen und spielt den mentalen Mülleimer, wird nie etwas laufen - weder Romantik zwischen einander noch knisternde Erotik miteinander. Stattdessen kann man den Fokus auf gemeinsame Interessen lenken, tolle Unternehmungen vorschlagen und ihr oder ihm zeigen, dass man mehr sein kann, als nur ein guter Freund oder gute Freundin.

Darüber hinaus ist es wichtig, auch mal Nein zu sagen und seinem geheimen Herzensmenschen nicht nach dem Mund zu reden. Kaum ein Mensch findet Nachahmer attraktiv - zu seiner ehrlichen Meinung zu stehen und seine Persönlichkeit zu zeigen, ist der Schlüssel zu ernstem Interesse.

Es klingt paradox, aber klare Grenzen schaffen oft Raum für Annäherung - emotional sowie körperlich.

3. Tipp: Für Zweisamkeit sorgen

Treffen innerhalb des gemeinsamen Freundeskreises können großen Spaß machen, stellen allerdings schnell eine Art Barriere zwischeneinander dar. Zeit zu zweit ist nicht nur für körperliche Annäherungsversuche wichtig, sondern auch, um sich richtig kennenzulernen. Schließlich zeigen Menschen oft andere Seiten, sobald man mit ihnen allein ist.

Mit einem Kinobesuch, Dinner, Spaziergang oder dem gemeinsamen Kochen gefolgt von einem Filmabend auf der Couch sind die Weichen für eine gezielte Tuchfühlung gestellt.

Wenn die auserwählte Person in diese Vorschläge einwilligt, ist das ein vielversprechendes Zeichen.

4. Tipp: (Flirt-)Signale und Reaktionen richtig deuten

Körperkontakt kann ein Zeichen für körperliches Interesse sein.
Körperkontakt kann ein Zeichen für körperliches Interesse sein.  © 123RF/johnalexandr

Der beste Test für die Ermittlung der Friendzone sind Flirt- und Annäherungsversuche. Sofern die andere Person auf diese nicht einsteigt, sie weglächelt oder ihnen komplett ausweicht, besteht ganz offensichtlich ein rein freundschaftliches Interesse. Aber auch andersherum sollte man achtsam sein, denn etwaige Flirtversuche sollten erkannt und erwidert werden. Sonst läuft man Gefahr, dass das eigene zurückhaltende Verhalten als Desinteresse interpretiert wird.

Sobald man Interesse an einer anderen Frau oder einem anderen Mann ausspricht, kann das zu eindeutigen Gefühlsregungen und Reaktion führen. Denn möglicherweise ist der anderen Person (noch) gar nicht klar, dass auch bei ihm oder ihr mehr Gefühle sind. Hierbei geht es nicht darum, Spielchen zu spielen, sondern vielmehr darum, die verborgenen Gefühle hervorzulocken - falls sie vorhanden sind.

Folgende Verhaltensweisen können aufzeigen, dass Interesse an anderen Frauen oder Männern schmerzlich ins Herz treffen:

Der Freund bzw. die Freundin...

  • wird plötzlich deutlich ruhiger.
  • will nicht viel über den oder die andere wissen.
  • will den Kontakt zueinander (plötzlich) festigen.
  • fragt immer wieder nach dem Stand der Dinge, will das Gespräch aber nicht vertiefen.

Die Angst davor, jemanden zu verlieren, ist bei Menschen grundsätzlich sehr groß, oft größer als das Verlangen, etwas Neues zu erhalten oder weiterhin in seinem Leben zu haben.

5. Tipp: Komplimente machen und für Körperkontakt sorgen

Komplimente sind Balsam für die Seele und ein wahrer Türöffner in Sachen Liebe und Leidenschaft. Offensive Komplimente, die zudem Raum für Körperkontakt bieten, sind ideale Friendzone-Ermittler.

Wie hübsch ihre Bluse ist, hörte sie vermutlich bereits von ihren Freundinnen. Dass ihm seine Jacke gut steht, sagten ihm vielleicht schon seine Kollegen. Aber wer machte ihr oder ihm deutlich, wie gut sie oder er riecht, wie bezaubernd sein Lächeln ist oder wie weich ihre Haut aussieht.

Werden Komplimente dieser Art mit einem Lächeln und tiefen Blicken in die Augen beantwortet, kann der erste Körperkontakt entstehen und den Weg ins Wir ebnen.

6. Tipp: In die Offensive gehen und Absichten klar kommunizieren

Hoffen ist Silber, Sprechen ist Gold: Raus aus der Friendzone kommt derjenige am schnellsten, der seine Gefühle klar kommuniziert. Sobald man sich öffnet und seine Wünsche, Ziele, Bedürfnisse und Erwartungen unverblümt preisgibt, weiß das Gegenüber Bescheid und kann reagieren.

Natürlich ist das nicht so einfach, denn die Angst vor Ablehnung oder dem Zerbrechen der Freundschaft hemmt immens. Dennoch ist klar, dass subtile Friendzone-Ermittlungen manchmal nicht ausreichende Gewissheit bieten.

Klare Worte wie: "Ich empfinde viel für dich und möchte mehr als diese Freundschaft" erfordern großen Mut, sind aber das sicherste Mittel, um binnen Sekunden die Friendzone hinter sich zu lassen. Erhält man eine Ablehnung, kann man dennoch nach vorne schauen und stolz auf sich, seinen Mut und seine Ehrlichkeit sein.

Wie erkennt man eigentlich, dass man in der Friendzone ist?

Wird die Friendzone verlassen, können aus Kumpels Liebende werden.
Wird die Friendzone verlassen, können aus Kumpels Liebende werden.  © 123RF/koldunovaaa

Steckt man in der Friendzone fest oder geht da mehr? Diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten, schließlich gibt es drei verschiedene Arten der unliebsamen Freundeszone.

Will man raus aus der Friendzone, sollte man seine eigene Situation zunächst genauer unter die Lupe nehmen.

1. Die subtile Friendzone

Viele Menschen in dieser Friendzone haben sich irgendwann locker kennengelernt und sich auf Anhieb gut verstanden. Sie sind allerdings vermehrt in Gruppen unterwegs und treffen sich grundsätzlich nie alleine. Plötzlich spürt man ernstes Interesse an diesem einen Menschen und wünscht sich mehr als nur einen weiteren Freund oder eine weitere Freundin.

Hier ist das Beziehungsfenster noch ziemlich weit geöffnet.

2. Die Moment-verpasst-Friendzone

Menschen in dieser Friendzone waren ein paar mal miteinander aus, aber es lief nie etwas Konkretes. Vielleicht war es hin und wieder ein bisschen flirty, aber Interesse an mehr wurde nie deutlich. Inzwischen scheint der Moment für körperliche Annäherungen verstrichen zu sein.

Diese Art Friendzone ist verzwickt, denn langsam schließt sich das Beziehungsfenster.

3. Die Ersatz-Friendzone

Insbesondere viele Frauen "friendzonen" auf diese Art, indem sie nur anrufen, wenn sie Hilfe oder jemandem zum Reden brauchen. Der andere Part ist immer für sie da und genießt das Gefühl, gebraucht zu werden. Den Frauen ist entweder nicht bewusst, welche Gefühle auf der anderen Seite stehen oder sie haben die andere Person absichtlich "gefriendzoned", um die Situation auszunutzen.

Hier muss schnell gehandelt werden, denn durch dieses Beziehungsfenster passt höchstens noch ein Blatt Papier.

Fazit: Wer sich zurückhält, verliert das Spiel

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt: ein Sprichwort mit viel Wahrheit. Insbesondere wenn es um Liebe geht, sollte man nichts dem Zufall überlassen und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Aus der Friendzone zu entkommen, ist eine Herausforderung, die zuweilen innere Stärke und ein gewisses Maß an Risikobereitschaft verlangt.

Möglicherweise wird dieser Mut mit viel Liebe und großartigen gemeinsamen Zeiten belohnt. Und wenn nicht, kann man seinen Fokus wieder auf seine eigenen Bedürfnisse und Hobbies lenken, andere Menschen kennenlernen und dankbar für die Gewissheit sein.

Findet man einen Weg, die Freundschaft zu erhalten, hat man sogar noch mehr gewonnen: neue Chancen und altbewährte Vertrautheit.

Titelfoto: 123RF/jovanmandic

Mehr zum Thema Ratgeber Liebe: